OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Neuankömmlinge in der Erlebniswelt Asien



Sonntag, den 10.10.2010 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Neuankömmlinge in der Erlebniswelt Asien


PressemitteilungDie kleinste Kranichart hält Einzug auf den Reisterrassen

Gelsenkirchen. Sechs Jungfernkraniche haben jetzt ihr neues Revier auf den Reisterrassen der Erlebniswelt Asien bezogen. Mit ihren langen Beinen, dem charakteristisch, weißen Federbüschel hinter den Augen und dem langen dunklen Brustgefieder sind die drei weiblichen und drei männlichen Jungfernkraniche stolze Erscheinungen.


Wie alle Neuankömmlinge verbrachte die Kranichgruppe zur Eingewöhnung einige Wochen auf der Quarantänestation der ZOOM Erlebniswelt. In kurzer Zeit passten sich die Tiere ihrer neuen Umgebung an. Nun durchschreiten die Jungfernkraniche neugierig ihr neues Revier. Die nächsten Nachbarn der Vogelgemeinschaft sind nun die Hulmane und Orang-Utans.

Die wildlebenden Verwandten der Gelsenkirchener Jungfernkraniche sind hauptsächlich in Südosteuropa und Teilen Asiens heimisch. Jungfernkraniche ernähren sich hauptsächlich von Pflanzen, Würmern und Insekten. In der Mythologie vieler Kulturen nimmt der Kranich eine besondere Rolle ein. Im alten Kaiserreich China zum Beispiel waren die Vögel ein Symbol für ein langes Leben und Weisheit. Heute beeindrucken die Kraniche die Besucher der ZOOM Erlebniswelt durch Eleganz und Schönheit.


© Parkscout / Zoom Erlebniswelt




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





-->