OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > News im Juni



Freitag, den 02.06.2006 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

News im Juni


Pressemitteilung++ Pressemeldung ++

Heide-Park Soltau

WM-Wochenend-Ticket
Ein sportlich faires Angebot hat sich der Heide-Park für die fünf Wochenenden während der Fußball-Weltmeisterschaft ausgedacht: 10 Tage Heide-Park für nur 42 Euro. Wer sich das "WM-Wochenend-Ticket" an den Kassen des Heide-Park kauft, kann vom 10. Juni bis zum 9. Juli jeweils samstags und sonntags kostenlos in den Heide-Park kommen. Das Ticket ist nur an den Heide-Park-Kassen erhältlich. Im Beach Club des Heide-Park Holiday Camp gibt es für alle Gäste "Fußball zum Anschauen und Mitfiebern". Auf einer Leinwand werden alle Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft live übertragen.

Thomas Gottschalk aus Wachs
Heide-Park-Gäste können ab sofort Deutschlands Showmaster Nr. 1 Thomas Gottschalk täglich im Heide-Park bestaunen. Im ehemaligen Portrait-Maler-Häuschen am Beginn der "Floßfahrt" befindet sich seit Ende Mai ein Ausstellungsraum von Madame Tussauds Amsterdam. Dort steht bis zum Ende der Saison als Leihgabe eine lebensgroße Wachsfigur des bekannten Entertainers. Im Rahmen eines Gewinnspiels rund um Madame Tussauds Amsterdam können die Teilnehmer als Hauptgewinn ein Wochenende für zwei Personen in Amsterdam gewinnen. Gewinnspielunterlagen und Flyer gibt es im Service Center des Heide-Park.

Drei Minuten blind sein im Heide-Park
Vom 4. bis zum 8. Juli ist die Christoffel-Blindenmission mit ihrem Erlebnisgang "Drei Minuten blind sein" im Heide-Park Soltau zu Gast. Direkt gegenüber des Delfinariums wird ein rund neun Meter langer Hindernisparcours aufgebaut sein. Im Erlebnisgang werden sehende Besucher mit einem Langstock und einer Simulationsbrille ausgestattet. Allein auf den Tastsinn und die Ohren angewiesen, kann bereits eine Treppenstufe oder ein Wechsel des Bodenbelags zum Hindernis werden. Mitarbeiter der Mission geben zusätzlich Tipps für den alltäglichen Umgang mit Blinden.

Kinofilmaufnahmen im Heide-Park
Am 8. Juni finden im Heide-Park Filmaufnahmen für den Kinofilm "Zeit für mehr" statt. Der Film der jungen Berliner Filmemacher Mark Pöpping und Roman Schikorsky im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, für den im Heide-Park wichtige Szenen gedreht werden, ist eine Dokumentation über Schülerinnen und Schüler, Lehrer und Eltern an verschiedenen deutschen Ganztagsschulen. Für die Aufnahmen im Heide-Park wird die 6. Klasse der Hauptschule aus dem niedersächsischen Bleckede mit der Kamera begleitet. Besonderes Augenmerk legen die Filmemacher auf die Integration von Schülern mit "Migrationshintergrund". Der Film hat im Herbst 2006 Premiere und soll in vielen deutschen Programmkinos und an allen deutschen Schulen gezeigt werden.

Senioren begeistert vom Heide-Park
Mehr als 1.200 Seniorinnen und Senioren des Sozialverbandes Deutschland nutzten kürzlich ein attraktives Pauschalangebot des Heide-Park Soltau und waren schlichtweg begeistert von dem Freizeitpark. "Wir haben uns über die Sauberkeit der Anlage sehr gefreut, waren angetan von der Freundlichkeit der Mitarbeiter und überrascht von dem großen und vielseitigen Angebot, das der Park auch uns anbieten kann", sagte eine Teilnehmerin, die noch nie im Heide-Park gewesen war. Sie kaufte gleich eine Jahreskarte, die für Seniorinnen und Senioren ab 60 Jahre im Heide-Park nur 26 Euro kostet. Der nächste Tag für die ältere Generation kommt bestimmt.

Gastro-Tipp
Nur im "Fußball-WM-Monat" Juni gibt es im Heide-Park den "Championburger". Den üppigen Burger gibt es für alle Fast Food-Fans inklusive einem Softgetränk 0,3 l zum "Golden Goal Price" von 4,99 Euro an fast allen Gastronomieoutlets und in den Restaurants des Heide-Park.

Merchandise-Tipp
Wer schon immer einmal seinen Freunden zeigen wollte, wie mutig er im Heide-Park mit seinen atemberaubenden Fahrgeschäften gewesen ist, kann dies jetzt auch ordentlich "dokumentieren". Im "Colossos-Shop" und im "Scream-Shop" können die Achterbahnfans und "Freifall-Helden" für nur 5,90 Euro kleine Pokale auf einem Marmorsockel mit der Aufschrift "I survived Colossos" bzw. "I survived Scream" mit nach Hause nehmen und stolz präsentieren. Wegen der großen Nachfrage nach diesen Trophäen musste bereits nachgeordert werden.



© Parkscout / Heide-Park Soltau




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

ch war dieses Jahr mit meinem Freund für 2 Tage im Heidepark Soltau. Breits beim Befahren des Parkplatzes wurden wir von durchaus teuren 4,00 euro Parkgebühren für einen unbewachten Wiesenparkplatz geschockt.

Naja, hinnehmen und weiter dachten wir uns.
Bereits beim betreten des Parks viel uns auf, dass unheimlich viele Besucher vor Ort waren, obwohl wir den Park früh um 9.15 betraten(9.00 Öffnung) Als erstes wollten wir eine der großen Bahnen fahren und entschieden uns für Colossos, da wir hofften, dass Morgens noch nicht so viel los sei. -nichts da-1,5 Stunden Wartezeit in der prallen Sonne.

Nebenbei sei erwähnt, dass mein Freund bereits nach dem ersten Tag einen schlimmen Sonnenbrand hatte, da kein einziger Anstehbereich beschattet war. (In anderen Parks ist das anders- z.B. Europapark)

Die Fahrt in der Colossos war zwar schön aber man merkt auch, dass die Bahn schon ein paar Jahre alt ist und in den Tälern deutlich ruckelt, was nach der Fahrt auch zu leichten Kopfschmerzen führt.

Im Laufe des Tages wurde der Park zunehmend voller und wir wollten uns die anderen Top Achterbahnen für den nächsten Tag aufheben und gleich Morgens fahren, da man nun bereits bei den Wasserbahnen 1,5 - 2 Stunden anstand. (Bei Colossos und Desert Race über 2 Stunden lt. Anzeige)

An allen Attraktionen standen die Besucher bereits auf den Gehwegen, da die normalen Anstehbereiche nicht ausreichten.
Die anderen Attraktionen waren in Ordnung, wenn man dann nach ewigem Warten endlich mal dran war.

Zum zweiten Tag:
...Wieder 4 euro Parkplatzgebühren. Als wir diese mit 8x 50ct Münzen zahlen wollten wurden wir vom Geldeinsammler angebrüllt, was das für eine Unverschämtheit wäre-wenn das jeder machen würde, wäre er ja den ganzen Tag nur mit Zählen beschäftigt...
Nach kurzer Diskussion gaben wir schließlich einen 50 Euro-Schein (anders hatten wirs wirklich nicht) und bekamen 9x 5 euro Scheine und 2x 50 ct zurück (kann sich nun jeder selbst seine Meinung zu bilden)

Der Park war trotz schlechteren Wetters(bewölkt und windig) wieder sehr voll.
Wir wollten diesmal als erstes Desert Race fahren, doch daraus wurde nichts-geschlossen (Die Bahn öffnete auch bis zu unserer Heimfahrt nicht).

Die Schlangen waren am ganzen Tag wiederum exztrem lang und gegen 3 Uhr traten wir dann die Heimfahrt an.
Inzwischen hatten wir beide Sonnenbrand, obwohl wir uns morgens im Hotel eingecremt hatten, aber dieses Problem hatten viele, Abends lief fast jeder 2. mit deutlich geröteter Haut durch den Park. Hier ist in Sachen Beschattung auf jeden Fall deutlicher Handlungsbedarf.

Eine der beiden Schiffschaukeln war übrigens beide Tage abgeschaltet und Big Loop am ersten Tag für mehrere Stunden wegen eines Defekts.

Mein Fazit: Unfreundliches Personal, überhöhte Preise, extrem lange Wartezeiten in der prallen Sonne allerdings auch einige tolle Attraktionen- wenn sie nicht gerade geschlossen sind.

Ich würde nicht nochmal hinfahren, da gibt es in Deutschland bessere Parks, habe dieses Jahr schon 2 andere besucht.

Fazit: nie wieder

02.08.2009 14:09
Marianna S.






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Freizeitparks
 Heide Park Resort

Newsletter verwalten

-->