OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Reisfinken aus Java im Zoo Berlin



Donnerstag, den 13.12.2007 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Reisfinken aus Java im Zoo Berlin


PressemitteilungEinst recht häufig und wenig beachtet – heute schon fast eine Rarität

Früher gehörten die spatzengroßen Reisfinken zu denjenigen Vögeln, die in jeder Tierhandlung für wenig Geld zu erhalten waren. So mancher Vogelliebhaber machte erste Erfahrungen in der Vogelhaltung mit diesen unempfindlichen und dabei sehr hübschen Vögelchen, die sich schnell eingewöhnten und zudem auch leicht zu züchten waren.


Heute gehören diese Körnerfresser schon fast zu den Raritäten, die kaum noch selbst in Zoologischen Gärten zu sehen sind, denn die amtlichen Vorschriften erlauben den Import nicht mehr, obwohl Reisfinken auf Java auch heute noch häufig anzutreffen sind. Der Berliner Zoo griff sofort zu, als ihm die traditionsreiche ierhandlung Fröhlich in Spandau eine zehnköpfige, von einem Liebhaber nachgezogene Gruppe dieser Finken anbot. Im Zoo bezogen die Vögel eine Landschaftsvoliere, in der sie durch eine große Scheibe sehr gut zu beobachten sind. Es wird bestimmt nicht lange dauern, bis die hübschen Reisfinken zur Brut schreiten werden.


© Parkscout / Zoo Berlin




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Newsletter verwalten

-->