OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo




Home > Magazin > Spektakuläre Tag-Nacht-Baustelle lässt die Krake 2011 im Heide-Park Resort entscheidenden Schritt wachsen



Donnerstag, den 25.11.2010 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Spektakuläre Tag-Nacht-Baustelle lässt die Krake 2011 im Heide-Park Resort entscheidenden Schritt wachsen


PressemitteilungAuf der Baustelle des Dive Coasters im Heide-Park Resort wird es spannend: Ein extra angereistes Spezialistenteam ist zusammen mit den beiden größten Betonpumpen Deutschlands ganze 24-Stunden am Stück im Einsatz, um eine riesige Betonwanne für die einzigartige Großattraktion in einen Teil des Heide-Park Sees zu gießen.

Damit das neuste Fahrgeschäft pünktlich ab April 2011 die Mutigsten aller Piraten in der Bucht der Totenkopfpiraten zu fantastischen Abenteuern herausfordern kann, laufen die Bauarbeiten bereits seit Wochen auf Hochtouren. Doch das Projekt hält aufgrund seiner gigantischen Größe auch für die Bauarbeiter spezielle Herausforderungen bereit. So fiel in Norddeutschlands größtem Familien- und Freizeitpark um sechs Uhr trotz Schnee und Frost der Startschuss für eine Betonage-Arbeit einzigartiger Dimension: Dort, wo zukünftig der steile Absturz des neuen Fahrspaß aus 41 Metern Höhe enden wird, entsteht eine 30 Zentimeter dicke und 2.500 Quadratmeter messende Betonfläche. "Mit den rund 200 Betonmischern, die die nötigen Materialladungen dafür anliefern, ließe sich im wahrsten Sinne des Wortes ein Stau auf der kompletten Straße vom Heide-Park Resort bis nach Soltau erzeugen", verrät Projektleiter Jürgen W. Laue. Das Besondere an diesem Bauprojekt sei jedoch, dass die Seenplatte ‚aus einem Guss‘ erstellt werden muss, damit später keine Fugen das Seewasser wegsickern lassen. Es sei eine große Herausforderung diese riesige Menge des bewährten Baustoffs Stahlbeton in möglichst kurzer Zeit zu einer Einheit zu verarbeiten. "Das schaffen nur riesige Betonpumpen mit 30 Zentimeter dicken Schläuchen und 58 Metern Reichweite, von denen es deutschlandweit nur sechs Stück gibt und zwei extra zu uns in den Heide-Park gereist sind", erklärt Laue. Damit alles nach Plan läuft, wird das Großprojekt außerdem rund um die Uhr von 18 Experten betreut, die nicht nur den Betoniervorgang selbst durchführen, sondern mit speziellen Laborwagen auch die Qualität des Materials sicherstellen. Die nächsten 24-Stunden dürften im Heide-Park also trotz Winterpause äußerst aufregend werden.

Wie das gigantische Tiefseeungeheuer Stück für Stück in das Heide-Park Resort einzieht, können alle Interessenten unter www.heide-park-baublog.de und unter www.killerkrake.de live und topaktuell verfolgen.


© Parkscout / Heide-Park




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Weihnachtsaktion 2019, Kalender, Spiel, QuartettsWeihnachtsaktion 2019, Kalender, Spiel, Quartetts
Passende Ziele
Freizeitparks
 Heide Park Resort

Newsletter verwalten

-->