OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Wertvolles Geschenk für den Tierpark Berlin: Marco-Polo-Schafe aus dem Zoo Moskau eingetroffen



Montag, den 15.08.2011 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Wertvolles Geschenk für den Tierpark Berlin: Marco-Polo-Schafe aus dem Zoo Moskau eingetroffen


PressemitteilungDer Tierpark Berlin pflegt seit jeher einen ausgesuchten Bestand an Gebirgswiederkäuern, so seien stellvertretend Blauschafe aus China, Schraubenziegen aus Turkmenistan oder die kleinen Kreishornschafe genannt. Alle diese, zum Teil für den Besucher unscheinbaren, aber oft bedrohten Arten bewohnen den 2004 neu eröffneten Gebirgsteil für asiatische Tiere, welcher in diesem Jahr durch eine neue Wildschafart bereichert werden konnte.

Durch die freundschaftlichen Beziehungen zum Zoo Moskau gelang es, im Mai 2011 drei der seltenen Marco-Polo-Schafe für den Tierpark als Geschenk zu erhalten. Es handelt sich um ein Männchen und zwei Weibchen, welche 2010 im Zoo Moskau geboren wurden und somit noch nicht voll erwachsen sind. Nach der vorgeschriebenen Quarantänezeit im Tierpark Berlin, sind die drei Marco-Polo-Schafe nun für die Besucher im Gebirgsteil zu beobachten. Es handelt sich neben der Zuchtgruppe im Zoo Moskau derzeit um die einzige Gruppe in einem Zoologischen Garten außerhalb von Russland.

Das Marco-Polo-Schaf (benannt nach Marco Polo), auch Pamir-Wildschaf oder Pamir-Argali genannt, zählt zu den größten Wildschafen überhaupt – die Schulterhöhe kann bis zu 120 Zentimeter betragen. Erwachsene Böcke bilden unter allen Wildschafarten die längsten Hörner aus, welche bis zu 190 Zentimeter lang werden können und mehrfach gewunden sind. Die kräftigen Gehörne sind leider auch der Grund für ihre Bedrohung – unkontrollierte und teilweise illegale Trophäenjagd lässt die Bestandszahlen im Freiland sinken. Ferner sind die Konkurrenz mit Haustieren und die Lebensraumzersiedlung zunehmend eine Bedrohung. Das ist einer der Gründe, warum wir diese Art im Tierpark Berlin zukünftig und zusammen mit anderen Zoologischen Gärten züchten wollen. Die Heimat dieses Königs unter den Wildschafen sind die Gebirgsmatten des zentralasiatischen Pamir und Tienshan in Höhenlagen von 3000-5500 Metern.


© Parkscout / Tierpark Berlin




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Zoos und Tierparks
 Tierpark Berlin

Newsletter verwalten

-->