OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo




Home > Magazin > Zoo Osnabrück - Langbeiniger Nachwuchs genießt Sonnenstrahlen



Freitag, den 25.05.2012 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Zoo Osnabrück - Langbeiniger Nachwuchs genießt Sonnenstrahlen


PressemitteilungIm Zoo Osnabrück erblickten zwei Rentiermädchen und ein Trampeltierjunge im Mai das Licht der Welt. Auf leicht zittrigen Beinen erkundet der Nachwuchs nun die unbekannte Umgebung im Sonnenschein.

Osnabrück, 25.05.2012 - Die wenige Wochen alten Rentiermädchen unterscheiden sich nicht nur in ihrer Fellfarbe. Während das hellere der Beiden noch ein wenig unsicher durch das Gehege läuft, hüpft ihre dunkelbraune, zehn Tage ältere Halbschwester schon munter umher. Sie trägt auch einen ganz besonderen Namen: Klombi. Revierleiter Thorsten Vaupel erklärte: "Klombi wurde am 5. Mai geboren. Das ist auch der Geburtstag unserer ehemaligen Zoodirektorin Susanne Klomburg. Da sie sich unlängst zur Ruhe gesetzt hat, war diese Namensgebung ein kleines Abschiedsgeschenk an sie." Trotz der nordischen Herkunft trübt das warme Wetter die Spielfreude der Rentiermädchen nicht. Sie beschnuppern sich, fordern sich gegenseitig zum Spielen auf oder jagen über die große Anlage, stets bewacht von ihren Müttern: "Selbst den Schwänen am angrenzenden Teich haben die Kühe schon gedroht", beobachtete Thorsten Vaupel. Vater Pelle kümmert dies alles nicht: Er genießt ein kühles Plätzchen im Schatten.

Bei den Trampeltieren hat Stute Mignon am 15.05.2012 den fünften Sohn geboren: "Wir haben den kleinen Hengst "Altan" getauft. Das ist Mongolisch und heißt "Morgenröte", denn Altan kam in den frühen Morgenstunden zur Welt", so Tierpfleger Marcel Köck. Altan muss sich in seiner Familie schon durchsetzen: Der vierzehn Monate alte Bruder Kenan und die Halbgeschwister Jagun und Xanadu necken den Kleinen bereits. "Kenan versucht sogar noch an Mignons leckere Milch zu kommen, obwohl er eigentlich schon abgestillt ist", erklärt Marcel Köck. Deswegen muss Bruder Kenan manchmal im Stall bleiben, damit Altan überhaupt zum Zug kommt. Das Nesthäkchen genießt das Familienleben dennoch und flitzt auf noch wackeligen Beinen umher: "Heute morgen war er wieder ein wenig zu stürmisch und ist auf den Hintern gefallen. Das macht ihm aber nichts aus", so Marcel Köck. Trost findet Altan bei Mutter Mignon oder auch Vater Rudi, der mit seiner imposanten Statur auch die nervigen Geschwister fernhält.


© Zoo Osnabrück




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Weihnachtsaktion 2019, Kalender, Spiel, QuartettsWeihnachtsaktion 2019, Kalender, Spiel, Quartetts
Passende Ziele
Zoos und Tierparks
 Zoo Osnabrück

Newsletter verwalten

-->