OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Zoo Berlin: Gleich dreifacher Nachwuchs bei den seltensten Wildrindern!



Donnerstag, den 05.06.2008 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Zoo Berlin: Gleich dreifacher Nachwuchs bei den seltensten Wildrindern!


PressemitteilungAls besonders fortpflanzungsfreudig haben sich in diesem Jahr die aus Indien und Hinterindien stammenden mächtigen Gaur erweisen. Gleich drei Kälbchen – zwei Bullen- und ein Kuhkälbchen – kamen innerhalb weniger Wochen im Zoo zur Welt!

Gaur gelten als die stärksten aller Wildrinder. Dennoch wurden die Bestände frei lebender Tiere bis an den Rand der Ausrottung gebracht. Es gibt heute nur noch ganz wenige Gaur, die kaum eine Chance auf dauerhaftes Überleben haben. Es sind vor allem Biotopveränderungen, die diese eindrucksvollen Rinder vernichten, denn selbst in der Vergangenheit wurden Gaur kaum bejagt. Da sie jedoch jeden Kontakt zum Menschen scheuen und das ungestörtes Leben im Urwald vorziehen, fehlt diesen Wildtieren heute der Lebensraum.

Zum Glück für die Art gibt es in einigen wenigen Zoos der Welt Zuchtgruppen dieser äußerst stark bedrohten Rinderart. Die fast unglaublichen Kräfte vor allem der Bullen, die ein Gewicht bis über 1000 Kilo bei einer Schulterhöhe bis 2,20 m erreichen, erfordern besonders stabile Haltungsvoraussetzungen, die in den wenigsten Zoos geboten werden können. Bei aller Kraft sind Gaur liebevolle Eltern, was im Berliner Zoo gerade jetzt besonders eindrucksvoll beobachtet werden kann.


© Parkscout / Zoo Berlin




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Newsletter verwalten

-->