OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Zoo Hannover: Nachwuchs bei den Rauwolligen Pommerschen Landschafen



Freitag, den 13.02.2009 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Zoo Hannover: Nachwuchs bei den Rauwolligen Pommerschen Landschafen


PressemitteilungDunkles Familiengeheimnis

Dörte, Anneliese, Hilde und Helga haben es zwar irgendwie geahnt, aber es wurde nie ausgesprochen. Es war ein Gerücht. Hoffentlich. Nur so ein Gefühl, dass der Siegfried es mit der Treue nicht so genau nimmt. Kuschelte er sich bei der Schafskälte nicht arg eng an alle Damen? Aber über so etwas meckert Schaf nun mal nicht laut. Sie sei das Schaf seines Herzens, hat er gesagt, da ist sich Dörte sicher. Anneliese auch. Und Hilde. Helga sowieso.


Stimmt auch. Schafbock Siegfried hat alle seine Damen gleich gern und ist stolzer Vater von inzwischen fünf Lämmern, geboren zwischen dem 18. und 30. Januar. Mindestens zwei weitere werden noch erwartet, denn Renate und Margot sind hochtragend. Auch wenn es die einzelnen Schafsdamen ärgert – Siegfried ist kein herzensbrechender Casanova, sondern nimmt im Gegenteil seine Arbeit als Leitbock sehr ernst. Immerhin gilt es, den Bestand der selten gewordenen Rauwolligen Pommerschen Landschafe zu erhalten.

Schwarze Schafe

Das Rauwollige Pommersche Landschaf ist eine sehr alte Schafrasse. Ursprünglich war es in den deutschen Ostseeprovinzen in Mecklenburg, Pommern und Ostpreußen verbreitet, heute lebt es vorwiegend auf Rügen, Hiddensee und Teilen Usedoms. Der Name ist bei den Schafen Programm: Sie haben eine feste, raue Wolle, die grau bis blaugrau ist oder bräunliche Stellen zeigt. Kopf und Beine der Schafe sind schwarz - so werden auch die Lämmer geboren: schwarz von Kopf bis Fuß. Seit Anfang des 19. Jahrhunderts nehmen die Bestände rapide ab. Mit der Zucht möchte der Erlebnis-Zoo Hannover zum Erhalt dieser Tiere beitragen.

Von wegen lammfromm

Die fünf Lämmer machen dem Namen "schwarzes Schaf" alle Ehre: Ganz im Gegensatz zu ihren ruhigen Eltern, toben sie wild über die Koppel. Die alte Zinkbadewanne wird zum Piratenschiff, das Heu zum Abenteuerspielplatz. Nur wenn sie hungrig werden, gehen sie lammfromm zu ihren Müttern. Die Lämmer sind täglich von 10 bis 16 Uhr auf Meyers Hof zu sehen.


© Parkscout / Zoo Hannover



KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Newsletter verwalten

-->