OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo




Home > Magazin > Zoo Heidelberg: Die ältesten Zoobewohner ziehen um



Freitag, den 16.01.2009 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Zoo Heidelberg: Die ältesten Zoobewohner ziehen um


PressemitteilungDie Riesenschildkröten im Heidelberger Zoo ziehen in ein neues, schickes Quartier. Wo ehemals Tapire lebten, ist in vielen Stunden harter Arbeit durch die Zoohandwerker eine schöne neue Heimat für die Riesenschildkröten entstanden.

"Ich bin begeistert, was aus dem alten Tapirstall geworden ist", freut sich Zoodirektor Dr. Klaus Wünnemann. Die Riesenschildkröten des Zoos erhalten ein komfortables Zuhause mit Sand- und Rindenmulchboden, Badebecken und mehr als vier Mal soviel Platz wie zuvor. "Den Tapiren konnten wir hier leider keine wirklich ansprechende Haltung bieten. Für die nicht immer sozialen Schabrackentapire hätten wir mindestens zwei Gehege benötigt, und das war aus Platzgründen nicht möglich. Deshalb haben wir uns schweren Herzens entschlossen, die Tapire abzugeben und für die Riesenschildkröten etwas richtig Gutes zu schaffen." Die Riesenschildkröten haben es sich aber auch verdient – schließlich sind sie wahrscheinlich die dienstältesten Zoobewohner. "Wir wissen nicht ganz genau, wann die Riesenschildkröten zu uns gekommen und wie alt sie sind, aber ein Alter von über 70 Jahren und ungefähr 50 Jahre im Zoo haben sie allemal erreicht."

Die Riesenschildkröten des Zoos stammen aus dem Indischen Ozean von der Inselgruppe, die die Seychellen und Aldabra (das größte Atoll im Indischen Ozean) umfasst. Auf Aldabra leben noch fast 100.000 Riesenschildkröten. Doch die Verwandten der Aldabra-Riesenschildkröte waren früher auf vielen Inseln des Indischen Ozeans verbreitet. Sie sind alle ausgerottet worden. Die neue Unterkunft für die Riesenschildkröten ist erst zum Teil fertig: Bis zum Sommer, wenn die Temperaturen für die kolossalen Reptilien warm genug sind, wird noch das Außengehege umgebaut, damit die Riesenschildkröten dann auch richtig laufen können. Das neue Quartier stellt trotz all seiner Vorteile eine Übergangsheimat dar. In wenigen Jahren sollen die Schildkröten die Stars eines neuen Tierhauses werden, das sich den bedrohten Tierarten der Inseln unserer Erde widmet. Bis dahin werden sie es im alten Tapirhaus, das jetzt Schildkrötenhaus heißt, gut haben.


© Parkscout / Zoo Heidelberg




Ähnliche Pressemitteilungen




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





-->