OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Zwillinge mit Ringelsöckchen – Nilgauantilopenkinder im Tierpark Berlin



Montag, den 08.12.2008 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Zwillinge mit Ringelsöckchen – Nilgauantilopenkinder im Tierpark Berlin


PressemitteilungAußerhalb der eigentlichen Geburtssaison im Frühjahr bringen unsere Nilgauantilopen ihre Jungen in der Vorweihnachtszeit zur Welt. Meist sind es Zwillinge, die schon wie die Erwachsenen an den Fußgelenken die arttypischen weißen Ringe tragen. Die Jungtiere sind wie die Mütter bräunlich gefärbt. Seit Anfang November gab es drei Geburten. Am 5.11. brachte "Alma" (11) ein Mädchen zur Welt. Am 17.11. folgte "Nasi" (10) mit Zwillingen, einem Mädchen und einem Jungen.

Ganz neu sind die männlichen Zwillinge von "Saskia" (12), die während des jetzigen trüben Wetters den Stall noch nicht verlassen dürfen. Ein noch junger Vater aller Jungtiere ist "Lukas" (3), der am 6.3. diesen Jahres aus dem Zoo Augsburg zu uns kam und sich somit gleich verewigt hat. Er ist im Gegensatz zu den hornlosen Weibchen mit relativ kurzen, spitzen Hörnern und einem blaugrauen Fell versehen. Diese Fellfarbe hat dieser Antilopenart den heimischen Namen "Nilgau", was in etwa "blaues Tier" bedeutet, verschafft. Nilgauantilopen sind in ihrer Heimat, den lichten Wäldern, Buschgebieten und Grassteppen Vorderindiens, recht selten geworden. Außerhalb der Nationalparks findet man in der Regel nur noch kleine Gruppen. In den Tiergärten und einigen großen Wildfarmen in Texas sind gute Bestände vorhanden, so daß um den Fortbestand der Nilgauantilopen nicht gefürchtet werden muß.


© Parkscout / Tierpark Berlin




Ähnliche Pressemitteilungen




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Newsletter verwalten

-->