Partner von Marco Polo

Die Jubiläumsausgabe parkscout|plus ist da!


Home > Magazin > Alle auf den Heide-Park!




Montag, den 12.09.2011 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Kolumnen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Alle auf den Heide-Park!


Dass man über so manche Entscheidung des Heide-Park bezüglich dessen Attraktionsportfolio vortrefflich streiten kann, ist prinzipiell nichts Neues. Die Qualität seiner Piratenshow lässt sich genauso unterschiedlich bewerten wie die klaffende Lücke zwischen den Artworks und der Realität bei der Thematisierung der neuen Achterbahn. Was jedoch zur Zeit in diversen Foren und Meinungsportalen abgeht, kann man hingegen nur noch als den ganz normalen "Fan-Unsinn" bezeichnen.

Was ist passiert? Vor kurzem hatte der Heide-Park mit Schildern darauf hingewiesen, dass eine der beiden Wildwasserbahnen geschlossen wird und auf deren Areal eine neue Attraktion für 2014 entstehen soll. Dabei handelt es sich nun leider um die weitaus bessere der zwei Anlagen im Park, was die Fans zu wahren Proteststürmen hat hinreißen lassen – sogar von Denkmalschutz war hier die Rede. Zwar weiß niemand genau, warum die Bahn denn nun abgerissen wird – von technischen Problemen über Wartungskosten bis hin zu Umstrukturierungen im Park sind hier alle möglichen Erklärungen denkbar, aber das schützt den Heide-Park zur Zeit nicht wirklich vor zahlreichen negativen Kritiken bei Bewertungen im Internet. Bevor man die ganze Sache also abschließend bewerten kann, müsste zunächst einmal geklärt sein, warum die "Wildwasserbahn II" denn nun weichen muss und welche Attraktion für 2014 dort geplant ist. Denn wenn in Soltau an dieser Stelle tatsächlich eine Premium-Neuheit entstehen sollte, werden die Jubelschreie der Fan-Gemeinde in drei Jahren all die negativen Einträge im World Wide Web nicht verschwinden lassen – Google vergisst nämlich nichts! Dabei hätte der Heide-Park eigentlich vorgewarnt sein müssen: als im Movie Park Germany die Achterbahn "Cop Car Chase" im Jahre 2006 aus technischen Gründen stillgelegt werden musste und man diese abmontierte, war das Geschrei in der Fan-Szene ähnlich groß. Zwar gibt es sicherlich auch heute noch Coaster-Freunde, die diesen Verlust immer noch betrauern, doch für das Gros der Besucher ist der auf der neu entstandenen Fläche gebaute "Santa Monica Pier" mit seinen Attraktionen sicherlich ein mehr als würdiger Ersatz, der vor allem auch optisch überzeugender ist als die alten rostigen Wellblechhallen der Achterbahn.

Ob die Entscheidung, die Wildwasserbahn abzureißen, richtig war oder nicht und ob der Heide-Park dafür 2014 wirklich eine Top-Neuheit eröffnen wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt also niemand sagen, der nicht in die Planungen involviert ist. Trotzdem, und das muss man den zuständigen Damen und Herren in Soltau auch sagen, ist der momentane "Sturm im Wasserglas" hausgemacht. Anscheinend wird die Wildwasserbahn im Oktober noch einmal für die Halloween-Festivitäten im Heide-Park geöffnet – die jetzige Schließung legt nahe, dass es dort vielleicht auch entsprechende Thematisiserungselemente geben könnte. Nur stellt sich dann die Frage, warum man keine Hinweisschilder bezüglich Halloween aufgestellt und die Anlage dann einfach ab der nächsten Saison geschlossen hat? Es ist doch für jeden Gast nachvollziehbarer, wenn im Jahre 2012 statt 2011 eine Attraktion für den Bau einer Neuheit im Jahre 2014 weichen muss. Dieser kleine psychologische Kniff hätte sicherlich für ein weitaus weniger starkes Erdbeben im Fan-Epizentrum gesorgt – vor allem, wenn man zeitgleich die ersten Pläne für das vielleicht zu erwartende neue Highlight publiziert hätte.

Die jetzige Situation ist zumindest für alle Beteiligten suboptimal. Die Fans fühlen sich um eine der besten Wildwasserbahnen Deutschlands betrogen, der normale Tagesgast ärgert sich über eine verfrühte Schließung der Anlage und der Heide-Park muss mit völlig überzogenen, schlechten Bewertungen in Meinungsportalen leben, die den Status Quo des Parks im Ganzen keineswegs gerecht werden und für immer wie ein weiterer eingebrannter Fliegendreck auf der Image-Karosserie in den Suchmaschinen des Internet haften bleiben werden. Eine kurzfristige Lösung könnte hier nur das schnelle Veröffentlichen der Pläne für 2014 sein, bevor das Kind endgültig im Brunnen gelandet ist. Allerdings ist dies aufgrund der harten Konkurrenzsituation der Freizeitparks untereinander eher unwahrscheinlich...

Bitte beachten
Die Texte der Kolumnen-Autoren sind deren persönliche Meinung und decken sich nicht zwangsläufig mit der Meinung der Redaktion Parkscout.

Autoreninfo Mike Vester

Mike Vester, 51, beschäftigt sich bereits seit seiner Jugend mit dem Thema Freizeitparks / Kirmes und gehört heute zu den wichtigsten Autoren der Parkscout-Fachredaktion. Sein Hang zu Polemik und Übertreibungen ist zwar legendär, aber wer genau hinhört, merkt schnell, daß er mit seinem Motto "zeitlos, stillos, geschmacklos" zwischen den Zeilen immer genau den Punkt trifft. Der frühere Kleinkunst-Texter ist überzeugter Fan von allem, was mit dem Thema "Disney" zu tun hat und läßt dies auf seine liebenswert schrullige Art auch sicherlich öfter in seine Kolumne einfließen. In diesem Sinne also: Immer vester druff...



© parkscout/MV, Foto im Teaserbild: Heide-Park




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

wir sind leider in den von der engl. merlin-gruppe geführten parks zum randprogramm und vor allem zum versuchspark-/land-/objekt für die englischen parks geworden. leider. neuestes beispiel dürfte raptor- swarm sein. dabei fällt dann sofort desert race oder krake auf. dabei denke ich das mittlererweile die freizeitindustrie auch in deutschland genug zulauf und umsätze hat um uns spektakulärere attraktionen zu bieten. es kostet hier ja im verhältniss auch nicht weniger als in anderen parks in gb oder us. na ja, mit uns gehts ja. zu uns will wohl keiner kommen und für unsere parks sind neue investitionen wohl weniger wichtig als unser geld. aha!

26.02.2012 16:27
coaster roller




Ich war am 19.10.2011 erst da und ich muss einigen meiner vorredner recht geben,im endefeckt sind die daran schuld die nach Colossos,Scream und Dessert Race nach mehr Action gebrüllt haben. Ausserdem liegt die WWB 2 mitten in dem Transelvanien Thema und da passt meiner meinung nach eine WWB nicht rein, wer weiß vieleicht kommt da auch Ihrgendwann an anderer stelle ne neue WWB und gut und die wollen echt nur mehr zu dem Transelvanien Thema machen wir werden sehen was die Zukunft bringt ich jedenfalls freue mich auf die neue Attraktion 2014

20.10.2011 17:11
Daniel J




Der Verlust der Wildwasserbahn II ist echt eine Schande! Wenn man Wildwasserbahn I Abgerissen hätte, hätte ich es noch verstanden (war auch schon älter) Aber gleich die Bestthematisierteste Bahn im Heide Park abzureißen ist nicht gerade Sinnvoll! Zumal bot sie mit ihrer Höhe und Länge noch einen super Fahrspaß. Der Park sollte stolz auf zwei Wildwasserbahnen sein, und nicht gerade die beliebteste der beiden Abreissen!
Ich kann die Merlin Gruppe überhaupt nicht verstehen!

11.10.2011 20:11
Sebastian P.




Zu Fabian S.:
Ich kann die anderen schon verstehen. Denn:
Der Heide Park hat fast nichts um den Park. Er muss sich nicht mit Nachbarn streiten und kann erweitern, wie er lustig ist. Da hat das Phantasialand viel schwieriger und warten Jahre lang darauf bis sie mal bauen dürfen. Der Heide Park hat die Möglichkeit und was er hat, kann er auch stehen lassen und baut das neue einfach dazu und somit hat er noch mehr als zuvor. Und viele idenifizieren sich einfach mit den Bahnen, so wie ich halt gerne mit dem Euro Sat im Europa Park fahre und auch nicht begeistert wäre, wenn da etwas neueres hinkommen würde.
Ich denke, dass die meisten ein Problem damit haben, wenn ein Park etwas tut, was keiner verstehen kann.

1) Schließung des Delhinarium
Kann man verstehen, ist für die Tiere besser

2) Schließung des Heidedorfes
Kann ich nicht verstehen, was ich so schlimm, diese einfach stehen zu lassen

3) Schließung der Wasserbahn
Kann man nicht verstehen, ich wäre stolz auf zwei solcher Bahnen.

4) Verbrennen der Dampfer
Finde ich eine Katastrophe

Bei diesen Dingen kann man sich halt keine Plus Punkte schaffen.

27.09.2011 16:29
Patrick




Der Heidepark hat in der Tat allein schon wegen der großen Fläche ein riesiges Potential, weiß aber offensichtlich nicht wirklich Kapital daraus zu schlagen. Großen Ankündigungen folgen immer ernüchternde Tatsachen und jetzt fängt man auch noch an, eine der Topattraktionen vom Angebot zu streichen.
Das letzte große Wow-Erlebnis hatte ich bei der Holzachterbahn, danach waren in Punkto Achterbahnen die Attraktionen leider sehr fad; nur das Augenmerkmal darauf zu legen, die erste Achterbahn vom Typ xyz am Start zu haben, aber an allem anderen zu sparen ( eine gute Achterbahn braucht m.E. mehrere Thrillelemente oder als Ersatz zumindest ein gutes Theming; nur Katapultstart oder so reicht eben nicht ), sättigt sehr schnell. - Ich bin eigentlich ein Freund von immer höher und schneller, es gibt aber auch Bahnen in Europa, die zeigen, dass nicht ganz so lang ( die Streckenlänge bei der Krake ist einfach nur unterirdisch, auch wenn die Fahrt als solches sehr komfortabel ist ) und nicht so hoch trotzdem sehr viel Spaß machen können ( jüngst haben mir das die Fahrten mit der Doppelholzachterbahn in Efteling und der Motorradachterbahn im Toverland gezeigt, außerdem gehört zu meinen Lieblingsachterbahnen blue fire im Europapark, ebenfalls ja keine Rekordachterbahn ).
Ich bin sehr gespannt auf 2014, es würde mich aber auch nicht überraschen, wenn sich abermals nur Ernüchterung breit macht. Lieber mal ein Jahrzehnt keine größere Attraktion an den Start bringen ( dafür dann das Angebot mit modernen Karussells auffüllen und das Theming verfeinern ), dann aber wieder einen wie Colossos raushauen, um dann auch die volle Aufmerksamkeit aus ganz Deutschland und den Nachbarländern zu bekommen ( nächstes Jahr wird das wohl auf Spanien mit neuem Höhenrekord im Bereich Achterbahn zutreffen ).

16.09.2011 13:02
P. Romahn




Sehr verdächtig wenn in einem Freizeitpark mehr Attraktionen (und sogar komplette Themenbereiche) verschwinden als neue hinzu kommen.

14.09.2011 15:24
Tom




Worüber beschweren sich hier eigentlich grade alle??

Darüber das neue Attraktionen kommen oder darüber das etwas abgerissen wird oder darüber das die thematisierung nicht stimmig ist oder doch einfach über alles??

Aber ihr wisst schon das der Heide-Park nie soviel Wert auf Themen gelegt hat wie z.b ein Movie Park es zu Warner Bros. zeiten getan hat...

Meine gute Ihr stellt grade alles schlecht dar was der Park macht...

Klar Krake ist nicht das geworden was man uns gezeigt hatte ja und fahren kann man mit der Anlange super...
Das Heidedorf ist zu jap und auch sehr schade aber das ist halt so und ändern kann es auch niemand und irgendwann wird an dieser Stelle was neues tolles hinkommen....

Es hat sich ja auch schließlich keiner aufgeregt das das hässliche Automuseum abgerissen wurde oder???

Und manche Sachen kommen halt in die Jahre und irgendwann rechnet sich einfach der Aufwand nicht mehr (Es arbeitet dann nicht kostendeckend)

Außerdem müssten wir uns alle selbst an die Nase fassen denn wir sind es die die Parks zu solchen entscheidungen drängen denn wer ist denn hier bitte der der nach mehr nervenkitzel verlangt nach immer neue Attraktionen etc... Sind das nicht wir???

14.09.2011 12:33
Fabian S.




Die Bemerkung, dass damals im Movie Park Cop Car Chase "wegen technischer Probleme" geschlossen werden musste, ist doch sehr untertrieben.

Fakt ist: man hat die Bahn so lange verrotten lassen, bis gar keine andere Möglichkeit mehr blieb.

(Anm. von M. Vester: Mit Verlaub - das ist Unsinn!)

13.09.2011 18:28
Tim G.




Ich freue mich schon auf 2014, wenn der Heide-Park wieder einen Minicoaster baut...

13.09.2011 15:56




Ich mag den Heide Park sehr gerne, aber in letzter Zeit haben sie halt Fehler gemacht und viele Fans verärgert, indem erst groß ein Dive Coster ankündigt wird mit Fall in einem Krakenmaul und am Ende kommt alles anderes. Der TV-Spot ist schlicht gelogen und entspricht nicht der Wahrheit...Und es ist schon schade vieles wurde versprochen,anders ist es dann gekommen.Mir gefällt zwar die Krake an sich gut aber das Krakenmaul fehlt einfach...

Jetzt kommt die schnelle Schließung von WiWa2,besser wär es gewesen es frühzeitig anzukündigen und nicht von heute auf morgen zu schließen. 21 Jahre ist eine lange Zeit von daher ist es nicht schön als Fan plötzlich vor geschlossenen Türen zu stehen... Bin gespannt was dann 2014 dort entstehen wird.

13.09.2011 09:27
Christian Olbrich




Ich muß leider auch sagen, daß mich der Heide-Park nach zwei Besuchen im letzten Jahr nicht mehr wiedersehen wird. Viele Attraktionen sehen irgendwie nur halbfertig aus. Die meisten Bahnen sind schon zuende, bevor sie gestartet sind. Vorausgesetzt sie sind überhaupt geöffnet. Kurioserweise war die Bobbahn und einige andere Attraktionen nach Angabe eines Mitarbeiters aufgrund zu niedriger Temperaturen im letzten Oktober bis 14 Uhr geschlossen. Da waren es 14 Grad plus. Komisch daß im Europa-Park so eine Bobbahn selbst im tiefsten Winter fährt. Alles in Allem habe ich seither jedem abgeraten hinzufahren. Leute die dann doch den Heide-Park besucht aben kamen mit ähnlich enttäuschenden Erlebnissen zurück.Echt schade um diesen Park, aus dem man soviel machen könnte.

12.09.2011 22:10




Mein Problem mit dem Park ist, dass ich persönlich keine der vergangenen Neuheiten und Umstruckturierungen als positiv empfinde.
Jedesmal wieder die Hoffnung, dass es besser wird; Folgend der Erkenntnis, dass es nur noch schlimmer wird.

Ich wünschte, dass ich Ihren Optimismus teilen könnte. Zumal alle Mitbewerber da, aus meiner Sicht, besser agieren.
Da freut man sich, wenn man es schafft möglichst wenig wegzureißen. Sei es ein Gebäude, ein Baum oder ähnliches.

12.09.2011 21:41




Warum soll es eher unwahrscheinlich sein dass der heidepark die Pläne für 2014 schon veröffentlicht? der Europapark macht auch keine großen geheimnisse um seine neueste attraktion die Holzachterbahn.
Und der EP fährt sehr gut mit der offenen art

12.09.2011 21:40
Ralf Weiss




Herr Vester, ihr dasein als Schönredner ist ja legendär, aber auf was bezieht sich hier eigentlich ihre Kritik? Oder einfach nur um den Gegenpol bilden? Beleuchten sie die Aussage des Parkmanagements hinsichtlich der Familienausrichtung, dass wäre mal spannend. Oder bei Gelegenheit einfach mal eine gute Begründung, weshalb das Heide-Dorf seid mehrern Saisons geschlossen ist...ihr Einsatz für den Park in Ehren, aber das derzeitige Mißmanagement liegt wohl nicht ausschließlich im Bereich Außenwirkung u d Kommunikation, sondern eher in der Konzeptlosigkeit und damit verbunden der fehlenden Ausrichtung.

12.09.2011 18:23
Claudio Bizzaro




Problem bei der ganzen Sache ist einfach nur, die äußerst mysteriöse Entwicklung des Parks. Man möchte, O-Ton, Disney konkurrieren und zum Familienthemenpark werden, reißt allerdings die schönsten Stellen des Parks ab und stellt einen (tut mir leid) Coaster hin, dessen Potenzial total verschenkt wurde - sowohl vom Theming als auch vom Fahrspaß her.

Einige Fans wurden dieses Jahr schon total Enttäuscht, nachdem solch große Töne bezüglich der Krake gespuckt wurden, und am Ende steht dort der kleinste (bzgl. Höhe) Dive Coaster der Welt, bei dem leider nicht wirklich Spaß aufkommen will. Ebenso die Thematisierung lässt einiges zu wünschen übrig, denn dort wurde erstens einiges mehr versprochen (und ich bezweifle, dass dort jemals ein Krakenmaul kommen wird) als es ursprünglich hieß, und zweitens ist die Thematisierung leider eher spärlich ausgefallen. Zwar ist das, was vorhanden ist, nicht schlecht, aber dort hätte man einiges mehr machen können.

Auf Subjektivität berufen würde ich sogar behaupten, dass der Heide-Park das ungeliebte Kind Merlins ist, der als Neuheiten nie etwas ausgereiftes bekommt, sondern immer nur "das geringst mögliche". Schade, schade, denn der Park hat einiges an Potenzial, das Merlin oder das Heide-Park Management einfach nicht wahrnimmt...

Zur WiWa ich persönlich nur "Schade" sagen. So war sie doch eine der besseren Deutschlands, wenn nicht sogar die beste. Hingegen bin ich mal gespannt, was uns 2014 stehen wird. Erwartungen habe ich absolut keine, denn dazu hat mich dieser Park in der Vergangenheit zu sehr enttäuscht.

12.09.2011 18:55
David R.




... dann sollte man sich doch mal kurzfristig entschließen, die Anlage noch geöffnet zu lassen und über die Winterpause die Fan-Szene mit Informationen zu versorgen. Auch könnte das Park-Management einfach mal sorry sagen und abwarten, bis man den Platz wirklich braucht, denn bis 2014 kann man ne Menge abreißen und neu bauen - insfern droht dem Park doch sicher keine Schließungseile. Dann könnte die Kritiker mit positiven Eindrücken bedanken.

12.09.2011 17:06
Emanuel H.




Man kann den Heidepark in den letzten Jahren einfach nicht verstehen...
Da hat man ein schönes, in sich stimmiges Heidedorf, und schließt es unter dem Vorwand, was tolles Neues zu bauen. Inzwischen tat sich rein garnichts und die Birken wachsen aus dem Reetdach des Kaffeetassenkarussells, welches vor sich hin verwittert.
Da hat man einen schönen holländischen Themenbereich, und macht ihn für Hotelgäste dicht. Da kündigt man - heute noch - den tollen Sturz ins Krakenmaul an, und was passiert? Ein Splash!
Da will man weiter thematisieren, und was passiert? Man reißt den thematisch stimmungvollsten Teil des Parks, nämlich eine der besten Logflumes Deutschland, der endlich mal nicht das übliche Western-Baumstamm-Allerlei beinhaltet, sondern durch eine tolle Mine und die Burganlage führt, ab.
Weiter so, Heidepark, dann sind Besucherrückgänge sicher...

12.09.2011 16:01
Lutz Wierum




Recht hat der Herr Vester, mit der Anmerkung, dass der Großteil der Meinungen das aktuelle Besucherfeedback des Heideparks widerspiegeln. Da würde ich an Merlins Stelle mal schleunigst gegensteuern. Die Marketing- und Kommunikationsabteilung gibt aktuell ein sehr klägliches Bild ab.

Anderes Beispiel: Nach schriftlicher Anfrage teilte das Marketing mit, dass Attraktionen und Gebäude am Haupteingang einschließlich des Heidedorfes komplett wegfallen, um den Haupteingang in Richtung See zu verlagern. Grund seien die Beschwerden der Besucher über zu lange Fußwege. Dem geneigten Gast erklärt kein Mensch, warum immer mehr Attraktionen geschlossen und Parkbereiche gesperrt sind.

Nachsitzen lieber Heide, ähm. liebe Merlin Gruppe. Wobei ein rein cashflow-orientiertes Controlling diese Missstände in der Betreibergruppe wahrscheinlich nicht aufdecken wird.

12.09.2011 16:54
Tilo






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Freizeitparks
 Heide Park Resort


-->