Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Ein Astronom im Tivoli

 © Tivoli Kopenhagen
© Tivoli Kopenhagen



Mittwoch, den 07.11.2012 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Magazin und Freizeitparks zu finden.

Ein Astronom im Tivoli


 © Tivoli Kopenhagen
© Tivoli Kopenhagen
Air Race von Zamperla
Wenn sich ein Freizeitpark hierzulande um 600 Quadratmeter vergrößert, wäre dies kaum eine Nachricht wert – wenn es sich dabei jedoch um den Kopenhagener Tivoli handelt, der sich mitten in der dänischen Hauptstadt befindet und seit Jahrzehnten mit einem deutlichen Platzmangel zu kämpfen hat, ist dies hingegen schon eine kleine Sensation.

Für die Realisierung eines neuen Themenbereichs, der insgesamt eine Fläche von 1.200 Quadratmetern umfassen soll, werden nun eben jene 600 Quadratmeter neu erschlossen und bebaut – ein erster Schritt Richtung Modernisierung des altehrwürdigen Stadtparks, um die Attraktivität für die Besucher zu steigern. Angelehnt ist das Areal an den dänischen Astronomen Tycho Brahe, der im 16. Jahrhundert dank seiner Schriften über eine Supernova in ganz Europa bekannt wurde. Besonders deutlich wird dies bei dem Design der Attraktionen, die mit Planeten und anderen Himmelskörpern verziert sind und optisch ein wenig an das Discoveryland im französischen Disneyland mit seinen Reminiszenzen an Jules Verne und H.G.Wells erinnert. In diesem Bereich finden sich dann auch die beiden Neuheiten für die kommende Saison. Zum einen dürfen sich Kinder und eher ängstliche Naturen auf einen acht Meter hohen, sich drehenden Freifallturm freuen. Zum anderen gibt es für Adrenalinjunkies ein Air Race vom italienischen Hersteller Zamperla – dabei handelt es sich um ein Karussell, bei dem man auf dem Rücken eines Adlers bis zu zehn Meter hoch durch die Luft geschleudert wird und zentrifugalen Kräften von bis zu 4G ausgesetzt ist, also nichts für schwache Nerven. Ein thematisch passender Umbau mit interaktiven Elementen des bereits bestehenden Karussells "The Little Fly" soll das Angebot in dem neuen Areal, das übrigens von kleinen Häuschen im Renaissance-Stil umrahmt wird, erweitern. Allerdings fordert das Projekt auch seinen Preis: Das kleine Riesenrad des Tivoli, "The Great Clock" wird nach über 40 Jahren Betriebszeit abgebaut. Geplant ist die Eröffnung des neuen Themenbereichs rechtzeitig zum Beginn der Saison 2013 im April.


Konzept-Video des neuen Themenbereichs


© parkscout/MV




Verwandte Artikel




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Advertisement
Passende Ziele
Freizeitparks
 Tivoli Kopenhagen


Diesen Artikel
empfehlen

Advertisement