OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von Langnese DER TOUR

Jetzt Kalender vorbestellen und sparen!


Home > Magazin > Halloween Horror Festival 2018




Freitag, den 05.10.2018 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Magazin und Freizeitparks zu finden.

Halloween Horror Festival 2018


 © Movie Park Germany
© Movie Park Germany
Vor 20 Jahren wagte der heutige Movie Park Germany als erster Freizeitpark in Deutschland den Schritt, seinen Gästen im Rahmen von seinerzeit im Oktober veranstalteten Themenwochen ein blutiges Halloween zu präsentieren. Daraus entwickelt hat sich unter dem Namen Halloween Horror Fest bekanntlich das größte und bekannteste Grusel-Event des Landes, das heute nicht nur Gäste aus dem Inland in Angst und Schrecken versetzt, sondern auch über eine große Fangemeinde im Ausland verfügt.

Zum Jubiläum in diesem Jahr legt der Movie Park Germany bei der Anzahl der Horrorhäuser noch einmal nach und bietet seinen Gästen an den Event-Tagen nun ganze acht Mazes. Aber nicht nur die Quantität soll erhöht werden, auch das Konzept des Events wurde in diesem Jahr konsequent weiter entwickelt, um das Erlebnis für die Gäste zu verbessern. Entsprechend hat man den Namen Halloween Horror Fest trotz erfolgreich eingeführter Marke leicht verändert und geht ab diesem Jahr als Halloween Horror Festival an den Start – auch um der Größe des Events im Namen gerecht zu werden.

Trennung der Bereiche

Was ist nun aber neu in diesem Jahr? Auf einer Presse-Preview am 4.10.2018 gab es einen ersten Einblick, was die Besucher ab kommendem Samstag im Movie Park Germany erwartet. Zunächst einmal sind die einzelnen Halloween-Zonen diesmal strikt voneinander getrennt und mit Eingangsportalen gekennzeichnet, um eine Durchmischung der Themen wie in den vergangenen Jahren konsequent zu vermeiden. Diese Trennung ist übrigens nicht nur optischer Natur – die einzelnen Bereiche werden auch musikalisch unterschiedlich beschallt, die jeweiligen Themen bekommen einen akustischen Bezug. So hört man in der Main Street der Horrorwood Studios klassische Filmmusik, die von Durchsagen eines Directors unterbrochen werden. Am NYC Plaza herrscht Endzeitstimmung, das Thema lautet "Acid Rain" und wird mit House-Musik unterlegt, während es im "Dead West" mit Rock und Metal härter zur Sache geht. Neu hinzugekommen ist der Fear Pier, der in diesem Jahr mit in das Halloween-Geschehen eingebunden wird und mit Jahrmarkts- und Zirkusmusik in Szene gesetzt wird.

Tankstelle von "Wrong Turn"
Neben den sieben altbekannten Mazes aus dem Vorjahr präsentiert der Park in diesem Jahr ein neues Maze, das zu dem bekannten Horrorfilm "Wrong Turn" gestaltet wurde. Leider waren zur Preview noch nicht alle Effekte betriebsbereit, aber schon jetzt lässt sich sagen, dass hier ein echter Knaller auf die Gäste wartet. Dies liegt nicht nur an der verwendeten Lizenz, die übrigens detailgetreu umgesetzt wurde, sondern vor allem an der Location: Das Maze wurde nämlich in der ehemaligen Ice-Age-Halle realisiert und bietet damit natürlich eine atemberaubende Kulisse mit Felsmassiven, Wasserfall und einem dichten Baumbestand, die man in dieser Form nirgendwo sonst finden dürfte. Zu diesem Zweck wurde die Fahrrinne der Boote trocken gelegt und dient nun als 200 Meter langer Fußweg durch den düsteren Wald, in dem sich blutrünstige Kannibalen verstecken, die den Besucher nicht nur jagen, sondern auch anfassen. Jede Gruppe wird vor dem Fußweg von einem Ranger mit einer Lampe ausgestattet, die allerdings im Laufe der kommenden Minuten ein seltsames Eigenleben entwickelt. Auf deftige Splatterszenen wird bei "Wrong Turn" komplett verzichtet – dafür gibt es eine dichte Atmosphäre und beklemmende Begegnungen. Wir sind jetzt schon sehr darauf gespannt, wenn bei der Premiere am Samstag alle Effekte funktionieren – unser heißer Tipp wäre, dass sich das neue Maze auf Anhieb zum neuen Besucherfavoriten entwickelt.

Max Bering auf der Bühne
Erwähnenswert wäre übrigens noch, dass es auf dem NYC Plaza keine Gesangsshow mehr gibt – stattdessen verstärkt man dort in diesem Jahr das Festival-Feeling und sorgt mit dem Live-DJ Max Bering an allen Event-Tagen für echtes Party-Feeling vor der Bühne. Ein Großteil des Platzes wurde speziell für Halloween mit einem großen Zeltdach überspannt, so dass man auch bei schlechterem Wetter auf jedem Fall im Trockenen steht – davon abgesehen sorgt dieses Dach auch für eine bessere Akustik und für eine bessere Wirkung der Light-Show, mit der die Bühne in Szene gesetzt wird. An den Vorverkaufstagen gibt es sogar mit der Irish & Nordic Folk Band "Lappländer" ein weiteres musikalisches Highlight – eine Kostprobe davon gab es bereits auf dem gestrigen Presse-Event.

Fazit

Passend zum 20. Geburtstag ist das Halloween Horror Festival im Movie Park Germany noch größer geworden und leitet mit vorsichtigen Schritten eine Weiterentwicklung ein, die man nur begrüßen kann. Natürlich sind Mazes ein wichtiger Bestandteil jeder Halloween-Veranstaltung, aber die Atmosphäre auf den Straßen ist mindestens genauso wichtig – dass hier nun ein durchgängiges Konzept umgesetzt wird, um die Gesamtqualität zu steigern, war eigentlich überfällig. Die Anzahl und die Qualität der Mazes waren im Bottroper Filmpark ohnehin schon immer überzeugend, und dass nun die eigentliche Schwachstelle früherer Zeiten beseitigt wird, zeigt einmal mehr, dass sich hier Menschen mit dem Thema auseinander setzen, die den eigentlichen Charakter von Halloween verstanden haben und ein solches Event weit über den eigentlichen Horror hinaus zu einem großartigen Happening entwickeln. Alles Gute zum 20. Geburtstag!

© parkscout/MV



KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Newsletter verwalten

-->