Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Heide-Park



Montag, den 12.06.2006 | Dieser Beitrag ist in der Rubrik Freizeitparks zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Heide-Park


Gründe, in die Lüneburger Heide zu fahren, gibt es sicherlich genug. Für Freizeitpark-Fans dürfte der wichtigste aber sicherlich der Heide-Park in Soltau sein, der mit seinen Rekord-Attraktionen schon seit Jahren Akzente setzt.

Airtime nonstop bei Colossos
Wichtigster Anziehungspunkt dürfte dabei immer noch der 2001 eröffnete Wooden Coaster “Colossos” sein, der nicht zu Unrecht als höchste reine Holzachterbahn der Welt gilt (der Woodie “Son of Beast” in Paramount's Kings Island, USA, ist mit seinen 66 Metern zwar höher, hat allerdings auch einen eingebauten Stahl-Looping). Dabei präsentiert der Heide-Park den Besuchern mit dieser Bahn ein wahres “Airtime-Monster” - während der Fahrt scheint man aus den Sitzen bei jeder Bergkuppe förmlich abzuheben. Die auftretenden G-Kräfte sind bei “Colossos” wirklich beachtlich, und dies dank eines neuen Schienensystems auch noch ohne die ansonsten für eine Holzachterbahn eher typische rappelige Fahrweise. Die Anlage fährt sich ausgesprochen angenehm und ist für jeden Coasterfan ein absolutes “Muß”.

Der erste Inverter Deutschlands

Mit “Limit” und “Big Loop” stehen zwei weitere Coaster für Actionfreunde auf dem Programm, die sich durch Inversionen auszeichnen. Erstere Bahn ist ein Inverter, bei dem es unter den Schienen hängend durch zahlreiche Überschlagselemente geht. Bei der Eröffnung von “Limit” im Jahre 1999 handelte es sich hierbei um eine Deutschlandpremiere – heute kann man eine baugleiche Anlage auch im Movie Park Germany in Bottrop finden.

Einen Coaster-Leckerbissen hält der Heide-Park mit seiner “Schweizer Bobbahn” bereit: Die Anlage gehört nicht nur zu den weltweit Längsten ihrer Art, sondern wurde sehr schön in die umgebende Landschaft integriert. Die Bahn überzeugt mit einem interessanten Layout und einer durchaus familienkompatiblen Fahrweise. Für die kleineren Besucher rundet der Powered Coaster “Grottenblitz” das Angebot an Achterbahnen im Heide-Park ab.

KAUFTIPP: Freizeitpark-Tickets bequem online bestellen
BUCHTIPP: Parkscout-Freizeitführer versandkostenfrei bestellen

100 Meter über dem Boden bei Scream
Für actionhungrige Besucher bietet der Park aber noch weitaus mehr Attraktionen. Neben zahlreichen Karussells ist hier vor allem der Freefall “Scream” die erste Anlaufstelle. Der Turm, der auf einer kleinen Anhöhe gebaut wurde und damit eine Gesamthöhe von über 100 Metern erreicht, unterscheidet sich von der Konkurrenz in anderen Parks gleich durch mehrere Aufwertungen.

Zum einen wurde in die Gestaltung der Attraktion und deren Umgebung sehr viel Liebe zum Detail investiert, die man in dieser Form höchst selten findet. Zum anderen wurde er mit einem Onboard-Soundsystem versehen, so daß der Weg in luftige Höhen von einer gelungenen dramatischen Musik untermalt wird.

Zwei Wildwasserbahnen

Mountain Rafting - ein nasser Spaß
Bei den Wasserattraktionen begnügt sich der Heide-Park nicht nur mit einer einzigen Wildwasserbahn, sondern bietet dergleichen gleich zwei, die einen durchaus hohen Nässegrad verzeichnen können. Die “Wildwasserbahn 2” überrascht dabei mit einem netten Feature: Der letzte Drop der Anlage liegt direkt neben dem Rückfahrkanal zur Station – je nach Timing kann man sehr naß werden, wenn ein Boot gerade dann herunterfährt, während man gemütlich daneben entlangschippert.

Der Rapids Ride “Mountain Rafting” weiß ebenfalls zu gefallen. Schön eingebettet in die Umgebung geht es vorbei an Wasserfällen und Felsen – dabei gibt es auch durchaus die eine oder andere Stelle, bei der man alles andere als trocken bleibt.

Auch für die jüngeren Besucher gibt es im Heide-Park vieles zu entdecken: Diverse Karussells und kindgerechte Bahnen stehen fast überall auf dem großzügig angelegten Gelände des Parks. Fans der TV-Serie “Hallo Spencer” wird es freuen, daß die Kult-Serie in Soltau ein neues Zuhause gefunden hat. Bei einem Drehtheater begibt man sich zusammen mit den Quietsch-Boys auf die Suche nach einem Lied und trifft dabei auf viele alte Bekannte der Fernsehsendung.

Piraten im Heide-Park
Diese Show ist nicht nur für kleinere Kinder vergnüglich, sondern spricht auch gleichzeitig ein älteres Publikum an, das die Figuren noch von früher aus dem TV kennt. Auch das sonstige Show-Programm bietet altersunabhängige Unterhaltung – vom komischen Piratenspektakel über Variete bis zum Kasperletheater reicht die Palette. Außerdem ist der Heide-Park einer der wenigen Freizeitparks, in denen noch eine Delphinshow präsentiert wird – inwieweit dies heute noch zeitgemäß ist, möge jeder Besucher selbst entscheiden.

Übernachten im Heide-Park

Um nach einem langen Tag im Heide-Park nicht wieder sofort nach Hause hetzen zu müssen oder um gleich mehrere Tage in der Lüneburger Heide zu verbringen, gibt es die Möglichkeit, recht günstig im neuen Holiday Camp zu übernachten. Das Camp beheimatet nicht nur bunte Holzhütten im Karibik-Stil, sondern auch den Langnese Beach Club für eine gelungene Abendunterhaltung.

Der Heide-Park überzeugt nicht nur durch seine große Auswahl an hochklassigen Attraktionen, sondern vor allem auch durch die allgemeine Gestaltung. Schöne Gartenlandschaften, ein weitläufiges Areal mit einem großen See und nicht zuletzt gelungene Themenbereiche wie das Heide-Dorf machen den Park zu einem geeigneten Ausflugsziel für die ganze Familie. Allerdings ist für einen Besuch gutes Wetter sehr zu empfehlen, da es nur eine geringe Anzahl an überdachten Attraktionen gibt.



© Parkscout/MV, Bilder: Heide-Park




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Advertisement

Diesen Artikel
empfehlen

Advertisement