Advertisement
Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Horror in der Heide

 © Heide Park Resort
© Heide Park Resort



Mittwoch, den 10.10.2012 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Horror in der Heide


Wenn die Tage kürzer und die Nächte länger werden, verwandelt sich die abenteuerliche Freizeitwelt des Heide Park Resorts rechtzeitig zur Halloween-Saison in eine schaurig-schöne Gruselwelt. Fans des Horrorspektakels können an fünf Herbsttagen eine unheimlich gute Mischung aus Grusel- und Familienspaß erleben. Die Geisterstunden ziehen am 19., 20., 26., 27. und am 31. Oktober von 16:00 bis 22:00 Uhr mehr oder minder schockerprobte Besucher in ihren Bann.

 © Heide Park Resort
© Heide Park Resort
Horror das ganze Jahr über: KRAKE lebt!
Neben dem multidimensionalen Horrorkabinett "KRAKE lebt!", in dem seit der diesjährigen Saison die hungrige Bestie 'ihre Beute' in einem zerstörtem Schiffswrack gefangen hält und mittels angsteinflößenden Live-Erschreckern und spektakuläre Gruseleffekten eine gehörige Portion Nervenkitzel unter die mutigen Besucher mischt, feiern mit "Inferno", "Asylum" und "Apokalypse" drei weitere Highlights Premiere pünktlich zu den Halloween Nights 2012. Tapfere Gäste, die das dunkle Geheimnis einer sagenumwobenen kleinen Kapelle erforschen möchten, müssen ihren Weg durch die tiefen Katakomben im Horrorhaus "Inferno" suchen und steigen dabei hinab in eine Unterwelt voller Schmerz und Grusel.

Das Wörtchen "irren" spielt hingegen in der Anstalt "Asylum" eine große Rolle: Hier irren nicht nur von ohrenbetäubendem Lärm und Schreien gezeichnete Besucher durch Räume, in denen jegliche Orientierungshilfe fehlt, sondern auch jene Irre, von denen man glaubte, sie seien sicher weggesperrt. Auch die Maze "Apokalypse" macht ihrem Namen alle Ehre: man schreibt das Jahr 2189. Erdbeben, Tsunamis, sintflutartige Regenschauer, Hitzewellen, Hungersnot, Chaos und Krieg beherrschen das Areal, in dem Mischwesen aus Mensch und Maschine gegen tapfere Krieger kämpfen. Wer zwischen die Fronten gerät, sollte schnell flüchten.
 © Heide Park Resort
© Heide Park Resort
Auch an Gruselspaß für die Kleinen wurde gedacht
Um wirklich allen Besuchern unvergessliche Geisternächte zu bescheren, wurde natürlich auch an die Jüngsten im Familienbund gedacht. Kinder im Alter zwischen vier und zwölf Jahren können sich schon einmal auf erlebnisreiche Halloween-Aktivitäten in Norddeutschlands größtem Freizeitpark freuen. Tapfere, kleine Zauberlehrlinge stellen ihre Unerschrockenheit im nagelneuen Gruselwald im Heidegarten unter Beweis, wohingegen Mini-Hexen, -Monster und -Vampire im "Lucky Land" auf ihre Kosten kommen. In diesem können die Kinder nach Herzenslust basteln, Kürbisse schnitzen und schrecklich-schöne Überraschungen erwarten.

Darüber hinaus weiß der herbstlich geschmückte Heide Park mit lustigen Walk-Acts und Shows im Dunkeln große und kleine Fans des Gruselspektakels zu überzeugen. Der beliebte Freizeitpark in der Lüneburger Heide öffnet zum 12. Mal seine Gruselpforten, damit das schaurig-schöne Fest auch in dieser Saison gebührend gefeiert werden kann. Übrigens: Während der Halloween Nights bleiben 80 % der Fahrgeschäfte in Betrieb und Tagesbesucher zahlen keinen Aufpreis.

© parkscout/AF




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Freizeitparks
 Heide Park Resort


Diesen Artikel
empfehlen

Advertisement