Partner von Marco Polo



Home > Magazin > It's a Small World



Donnerstag, den 23.09.2010 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

It's a Small World


Figuren am Eingangsbereich
Die Themenfahrt "It's a Small World" gehört zu den ältesten Attraktionen im Fantasyland des Disneyland Park im Disneyland Resort Paris. Bereits bei der Eröffnung des Parks im April 1992 konnten Besucher im damaligen Euro Disney Resort die Bootstour durch eine kleine heile Welt unternehmen, die sich noch immer großer Beliebtheit erfreut.

Damals wie heute führt die Fahrt in rund 15 Minuten vorbei an einer liebevoll gestalteten Szenerie, die das Leben in unterschiedlichen Ländern und Regionen der Erde abbildet. Von Europa bis zum Regenwald, von Alaska bis Afrika erlebt der Besucher die verschiedensten Kulturen, die ihm durch animierte Puppen näher gebracht werden, welche die Kinder der Welt darstellen. Untermalt werden die einzelnen Szenen von unterschiedlichen Versionen der Titelmelodie "It's a Small World", die passend zu den dargestellten Ländern und Kulturen variiert wird. So wird der Song beispielsweise im Bereich Südsee von unter Wasser gurgelnden Nixen dargeboten, während ihn in Afrika und im Regenwald die Trommeln der Eingeborenen begleiten. Teilweise findet auch eine sprachliche Anpassung statt, das Lied ist in Französisch, Deutsch, Englisch, Spanisch, Japanisch, Schwedisch und Arabisch zu hören.

Aber auch von außen hat "It's a Small World" seinen Besuchern einiges zu bieten. Die Attraktion stellt sich als ein riesiges Uhrengehäuse dar, das mit Türmen und Minaretten in unterschiedlichsten Formen verziert ist, die teilweise auf bekannte Sehenswürdigkeiten Bezug nehmen. Unbestrittener Eyecatcher ist aber die riesige Uhr mit Sonne und Mond auf dem Ziffernblatt und einem lachenden Gesicht, die sich ständig hin und her dreht. Alle Viertelstunde öffnet sich unterhalb dieser Uhr ein Törchen, das eine Reihe von hölzernen Puppen aus dem Inneren des Gebäudes entlässt, die ebenfalls die unterschiedlichen Länder und Kulturen der Erde repräsentieren. Sobald die letzte Puppe die Uhr verlassen hat, tut sich ein weiteres Törchen auf und auf zwei riesigen Bauklötzen erscheint, comichaft stilisiert, die Uhrzeit.
Ägypten a la "Small World"
Überhaupt zieht sich die cartoonartige Darstellung wie ein roter Faden durch die Attraktion. Bereits die erste "Small World", die für die Weltausstellung 1964 in New York gebaut wurde, zeichnete sich gegenüber anderen Themenfahrten, bei denen sogenannte Audio-Animatronics zum Einsatz kamen, dadurch aus, dass die elektronisch bewegten Puppen hier nicht lebensecht und realistisch wirken sollten, sondern eher vereinfacht, auf ihre Grundzüge reduziert. Durch die hierbei entstehende Ähnlichkeit der Gesichtszüge sollte die Intention von "It's a Small World", der Hinweis auf die grundlegende Gleichheit aller Menschen, noch deutlicher für den Besucher erlebbar werden.

Entworfen wurden die Figuren von Mary Blair, die zuvor schon für verschiedene Disney-Filme, unter anderem Cinderella, Peter Pan und Alice im Wunderland, gearbeitet hatte. Bei der Umsetzung der Szenen für die Themenfahrt griff sie allerdings wohl vorwiegend auf ihre Erfahrungen bei der Arbeit an dem Meisterwerk Drei Caballeros zurück, bei dem vor allem in der Piñata-Szene ihr besonderer Stil deutlich zum Ausdruck gekommen war. Für die Gestaltung der einzelnen Szenerien, die der Besucher bei seiner Bootsfahrt passiert, war dagegen Marc Davis verantwortlich, dessen Frau Alice am Entwurf der Kostüme beteiligt war.

Figuren im Cartoon-Stil
Der inzwischen weltbekannte Song schließlich geht auf die Brüder Richard M. und Robert B. Sherman zurück, die zuvor schon die Musik für bekannte Disney-Filme (u. a. Mary Poppins) geschrieben hatten. Für "It's a Small World" kreierten sie nun ein Lied, das sich leicht variieren und in verschiedene Sprachen übersetzen ließ und dessen Melodieführung bruchlos von den Strophen in den Refrain übergeht. Mittlerweile gilt der Song als einer der meistübersetzten und meistgespielten überhaupt.

Nach dem Erfolg bei der New Yorker Weltausstellung, wo anhand dieser Themenfahrt die unter anderem von Walt Disney mitentwickelten Neuerungen der Audio-Animatronic-Technologie demonstriert werden sollten, wurde "It's a Small World" 1966 in den Disneyland-Park im kalifornischen Anaheim integriert, von wo aus es einen Siegeszug fast rund um die Welt antrat. Mittlerweile ist Disneys 'Kleine Welt' nicht nur in Amerika, sondern auch in Europa und Asien in mehreren Ausführungen zu finden, die sich nur durch wenige Details (vor allem in der Abfolge der Szenen) voneinander unterscheiden. Seit 1971 ist die Attraktion im Magic Kingdom in Florida zu finden, seit 1983 im Tokyo Disneyland Park, seit 1992 im Disneyland Resort Paris und seit 2008 im Disneyland Hongkong. Aber auch von anderen Freizeitparks wurde die Thematik schon mehrfach aufgegriffen, die Bootsfahrt durch unterschiedliche Kulturen gehört zu den meistkopierten Disney-Attraktionen überhaupt und kann in ähnlicher Weise unter anderem in Efteling und im Parque de Atracciones in Madrid unternommen werden.

© parkscout/US




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Ich liebe small world !! Ein Grund für mich immer wieder ins Disney Land zu fahren! Die ganzen Indoorfahrten dürfen nie abgeschafft werden, sie verleihen dem ganzen den gewissen Charme :)

15.09.2014 13:34
Lisa




Its a small world ist toll! Ich komme jesdesmal mit einem breiten Grinsen wieder raus. Eine der besten Disneyattraktionen überhaupt!

24.09.2010 16:11
Maria S.






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Freizeitparks
 Disneyland Park Paris


Diesen Artikel
empfehlen