Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Knott's Berry Farm



Dienstag, den 14.11.2006 | Dieser Beitrag ist in der Rubrik Freizeitparks zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Knott's Berry Farm


Xcelerator
Welcher Themenpark war der erste in den USA? Disneyland? Disneyworld? Die Inhaber von Knott's Berry Farm behaupten was anderes und stellen das auch in Ihrem Claim eindeutig dar: Americas 1st Themepark. Wir wollen uns da garnicht einmischen und eigentlich ist es ja sowieso völlig egal. Denn das ist sicherlich kein Grund den Park zu besuchen.

In Buena Park, einer Stadt im Orange County im US-Bundesstaat Kalifornien, liegt die legendäre "Knott's Berry Farm". Verschiedene Themenbereiche und mittlerweile sieben Achterbahnen prägen das Bild des Parks.

Neben einer mittlerweile eher zum Standard gehörenden Achterbahn der Gattung Boomerang, einem Aussichtsturm (Sky Cabin), dem dreifachen Freefall-Tower Supreme Scream und einigen Fahrgeschäften erwarten den Besucher im Themenbereich "Boardwalk" zwei absolute Top-Attraktionen. Die eine hört auf den Namen Perilous Plunge, eine Wasserattraktion der Oberklasse bei der man eine 75 Grad steile Abfahrt hinunterprescht um mit den anderen im Boot sitzenden Fahrgästen eine gigantische Gischtwelle zu erzeugen. Die andere ist der Vorreiter für Achterbahnen wie Top Thrill Dragster und Kingda Ka in den USA aber auch Stealth und Kanonen in Europa gewesen: der Xcelerator. Nehmen Sie Platz in den flammenverzierten Wagen - die übrigens 57er Chevys nachempfunden wurden - und lassen Sie sich von diesem Rocket-Coaster per Hydraulikantrieb in den Thrill katapultieren. Der Themenbereich an sich will das Gefühl der Kalifornischen Strände und seiner Attraktionen vermitteln - was ihm auch durchaus gelingt.

Kinder werden es lieben: Camp Snoopy
Ist der "Boardwalk" eher an die Thrillrider gerichtet, so vermittelt der Themenbereich "Camp Snoopy" das genaue Gegenteil. Die Peanuts und vor allem Charlie Browns Hund Snoopy prägen das familiengerechte und auf Kids abgestimmte Bild. Auch die Attraktionen sind hier größtenteils für Kinder gedacht, können aber meist von der gesamten Familie benutzt werden. Neben der Familienachterbahn Timberline Twister, dem Riesenrad High Sierra Ferris Wheel und dem kindgerechten Autorennen Charlie Brown Speedway warten rund 30 Attraktionen auf Junge und Junggebliebene.

Ghost Town

Das Herz und die Seele von "Knott's" bildet "Ghost Town". Reale Wild-Westgebäude (diese wurde zum Teil aus echten ehemaligen Westernstädten umgesetzt) zieren die staubigen Pfade in der Mutter aller Freizeitpark-Wildwestbereiche. Natürlich darf hier eine Wildwasserbahn nicht fehlen - der Timber Mountain Log Ride sorgt für die notwendige Erfrischung. Auch die Eisenbahn Ghost Town Calico Railroad startet hier ihren Trip rund um "KBF". Hier fehlt weder ein Sheriff noch eine Themenfahrt durch eine Mine - doch das alles wird überragt von dem unübersehbaren Star der Westernstadt: GhostRider! Diese Custom Coasters International-Holzachterbahn treibt ihre klassischen Woodiechaisen aus 36 Metern Höhe mit teilweise 90 Stundenkilometern über die über 1300 Meter lange Strecke. Ein wildes, rauhes aber auf keinen Fall auszulassendes Erlebnis.

Silver Bullet
Seit 2004 prägt ein weiterer "White Knuckle Ride" die Skyline des Parks: Silver Bullet. Dieser Bolliger & Mabillard Inverted Coaster war mit einer Investitionssumme von rund 16 Millionen US-Dollar eine der größten Anschaffungen des Freizeitparks. Mit einer Geschwindgkeit von bis zu 88 Stundenkilometern und unter der Schiene hängend vollziehen die Züge des Silver Bullets einen 32 Meter hohen Looping, verschiedene Wingovers und Heartline-Spins. Sprich: hier verliert der ungeübte Coasterfan voraussichtlich fast jede Orientierung. Das alles aber komfortabel und höchst-spektakulär, wie man es bei Bahnen aus der Schweizer Edel-Achterbahnschmiede gewohnt ist. Ein absolutes Must-Do!

Der spanisch-kalifornisch angehauchte Themenbereich "Fiesta Village" wartet mit zwei kleineren aber durchaus interessanten Achterbahnen auf: Jaguar, der Custom Zierer-Tivoli-Coaster ist eine familientaugliche Einstiegsdroge in die Welt der Achterbahnen. Montezooma's Revenge dagegen ist einer der wenigen noch existierenden "Shuttle Loops" aus dem Hause Anton Schwarzkopf und sollte auf keinen Fall links liegen gelassen werden. So schnell kommt man nicht wieder in den Genuß einen solchen Klassiker zu erleben. Selbstverständlich findet man im "Fiesta Village" weitere Fahrgeschäfte, Shows und Attraktionen für jeden Geschmack.

Ein wenig Geschichte
Knott's Berry Farm ist ein Freizeitpark in Buena Park, Kalifornien und eigentlich ein Hersteller von Lebensmittel-Spezialitäten. Lebensmittel? Ja, genau die: In den 1920er Jahren verkauften Walter Knott und seine Familie Beeren an einem Straßenstand, ab 1934 konnte man von seiner Frau Cordelia gebratene Hähnchen erstehen. Eine mehr als erfolgreiche Zusammenstellung wie sich kurze Zeit später herausstellte, denn nach einigen Jahren war die Wartezeit (im mittlerweile entstandenen Restaurant) für die Gäste fast unerträglich. Um diese dabei zu unterhalten baute die Familie Knott 1940 eine Geisterstadt, zäunte sie 1968 ein und verlangte zum ersten mal Eintritt in die "Knott's Berry Farm". Der Lebensmittelzweig ist heute Teil des Unternehmens ConAgra Foods, der Park selber gehört seit 1997 den Betreiber des Coaster-Mekkas Cedar Point: Cedar Fair L.P.
Doch wenden wir uns den letzten beiden Themenbereichen zu: "Indian Trails" und "Wild Water Wilderness". In ersterem findet man ein wenig Ruhe vor Aktion- und Fahrgeschäft-Trubel und relaxt ein wenig beim Shopping, beim Essen, besucht eine der Shows oder genießt verschiedene Street-Entertainment-Einlagen. In der "Wild Water Wilderness" gehts dann abschließend wieder ein wenig tubulenter zu: zumindest auf den Big Foot Rapids. Dieser Rapids Ride - also ein typischer Vertreter der Rundboote-in-Stromschnellen-Wasserfahrten - hält sein Versprechen: "You WILL get WET - and you may get SOAKED! And don't forget, this is Bigfoot Country!"
Verpassen sollten sie ebenfalls nicht die Mystery Lodge - wir verraten nicht mehr darüber, als es Knotts vor Antritt selber tut: Erleben sie eine mystische, multi-sensorische Reise in die Kultur der Ureinwohner Amerikas.

Knott's Halloween Haunt

Sollten Sie zur Halloween-Zeit in der Nähe der Knotts Berry Farm sein, so ist schreckhaften Menschen der Besuch des Parks dringend abzuraten. Den Anderen dagegen wird nichts anderes übrig bleiben als sich mit bis zu 1000 maskierten Mitarbeitern durch zwölf Scary-Mazes und sechs makabere Horrorshows in vier sogenannten Scare Zones zu schleichen. "Knott's Halloween Haunt" ist das ultimative Halloween-Erlebnis und wirklich nur wenig schreckhaften Menschen zu empfehlen.



Weitere Informationen: Knotts Berry Farm



© Text: Parkscout, Bilder: KBF




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





Diesen Artikel
empfehlen