Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Maus schluckt Spinne!



Mittwoch, den 02.09.2009 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Maus schluckt Spinne!


Bei Disney darf gefeiert werden
Der Kauf des amerikanischen Comic-Giganten Marvel durch Disney für 4 Millarden Dollar am Montag dürfte wohl einer der überraschendsten Coups des Jahres gewesen sein. Dass die Mäusemacher aus Kalifornien damit endlich auch das passende Gegenstück der rosaroten Prinzessinnen-Welt mitsamt Hannah Montana für Jungen gefunden haben und dass man sich von dem reichhaltigen Fundus der Marvel-Charaktere wie Spiderman, X-Men, Thor, Ghost Rider oder Hulk angesichts klingelnder Kinokassen bei den Abenteuern der Comichelden ein erträgliches Hollywood-Geschäft verspricht, dürften sicherlich die Hauptaugenmerke des Deals gewesen sein.

Allerdings könnte dieses Ereignis langfristig auch Folgen für die Freizeitparks von Disney haben. In den letzten Jahren setzte man bei Neuheiten ohnehin weniger auf die eigenen Zeichentrick-Erfolge, sondern legte den Focus eher auf die Filme der CGI-Spezialisten von Pixar – das Studio mit der berühmten Lampe im Vorspann wurde schon vor rund drei Jahren für 7,4 Milliarden Dollar in den Einkaufswagen der Maus gelegt. Dennis Speigel, President der International Theme Park Services Inc. vermutet bereits auf "Tampa Bay Online", dass die Marvel-Figuren letztendlich auch in den Disney-Themenparks auftauchen werden. "Für Disney ist das ein bedeutsamer Deal", so Speigel. "Es fügt dem schon vorhandenen starken Angebot noch eine ganze Menge Charaktere hinzu. An Universals Stelle wäre ich im Moment sehr beunruhigt. Wir reden hier schließlich über eine noch stärkere direkte Konkurrenz für Universal gleich in der Nachbarschaft". Worauf Speigel anspielt, dürfte die unmittelbare Nähe der Walt Disney World in Florida zu dem Universal Orlando Resort sein. Durfte man sich dort noch vor kurzem über einen Exklusivdeal über einen eigenen Harry-Potter-Themenbereich freuen, könnten die Mäusemacher schon in Kürze gleich nebenan mit den Fantastic Four oder den X-Men kontern. Neue Attraktionen mit Marvel-Helden, neue Themenbereiche mit den beliebten Comicfiguren oder gar ein ganzer neuer Park mit Iron Man & Co. wären theoretisch nun denkbar.

Spidey bleibt auch weiterhin in Islands of Adventure
Zwar hat Universal's Islands of Adventure schon vor Jahren verschiedene Marvel-Figuren lizenziert (zum Beispiel für die High-Tech-Themenfahrt "Amazing Adventures of Spiderman" oder für den "Incredible Hulk Coaster") und soll diese laut mehreren Quellen auch noch nach der Marvel-Übernahme durch Disney vertraglich so lange weiter nutzen dürfen, bis die betreffenden Attraktionen außer Betrieb gehen. Trotzdem dürfte es für Universal in Zukunft immer schwerer werden, neue Zugpferde zu finden – Pixar, Marvel und die Muppets gehören zu Disney, DC Comics ist schon lange in der Hand von Warner Bros. Und ob sich die Zukunftsinvestitionen in den Zauberlehrling mit dem Blitz auf der Stirn gelohnt haben, wird sich auch erst in ein paar Jahren zeigen, wenn die "Pottermania" verklungen ist. Dazu kommt, dass Universal die bereits vorhandenen Lizenzen auch ausschließlich für das Gebiet östlich des Mississippis erworben hat - der baldigen Premiere von Spiderman in Disneyland an der Westküste und damit dem Verlust eines Alleinstellungsmerkmals für Universal würde also nichts im Wege stehen.

Sollte sich Dennis Speigels Einschätzung bewahrheiten und in nicht allzu ferner Zukunft Wolverine und Magneto vor der märchenhaften Kulisse des Disney-Schlosses die Autogrammbücher von kleinen Jungs füllen, bleibt allerdings noch abzuwarten, wie die Resonanz der bisherigen Gäste der Themenparks auf die Superhelden-Invasion ausfallen wird. Zumindest unter den Fans schallt der Ruf nach einer Rückbesinnung auf die eigenen Cartoon-Figuren angesichts eines momentanen Pixar-Overkills in den Parks schon jetzt immer lauter. Ob "Uncle Walt" auch seine Freude daran gehabt hätte, dass seine eigenen Kreationen immer mehr an dem Katzentisch der eigenen Freizeitparks Platz nehmen müssen? Man mag es irgendwie bezweifeln...



© parkscout/MV, Bilder: Disney, Universal




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Disney sollte mal Lieber wieder back to the roots kommen, Onkel Walty dreht sich sicher schonvor graus im grab herum.

25.09.2009 19:01
Björn Baum






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Advertisement
Passende Ziele
Zoos und Tierparks
 Caldwell Zoo

Zoos und Tierparks
 Dallas World Aquarium

Zoos und Tierparks
 Dallas Zoo


Zoos und Tierparks
 Bramble Park Zoo

Zoos und Tierparks
 Fort Worth Zoo

Gärten
 Hermann Park

Zoos und Tierparks
 The Houston Zoo




Diesen Artikel
empfehlen

Advertisement