Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Movieland Studios, Teil 1



Mittwoch, den 04.08.2010 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Movieland Studios, Teil 1


Während das eine Redaktionsteam im sonnigen Florida die amerikanischen Freizeitparks unsicher machte, verschlug es uns in diesem Sommer nach Südeuropa – genauer gesagt nach Bella Italia, wo in den nördlichen Regionen gleich drei große Ziele auf dem Programm standen: das Gardaland und die Movieland Studios am Gardasee und Mirabilandia im östlicher gelegenen Ravenna. Alle drei Parks werden in dieser kleinen Reise ausführlich vorgestellt und sind – dies sei schon vorab erwähnt – zweifellos einen Besuch wert.

Der Hollywood Action Tower
Echtes Hollywood-Feeling in "Bella Italia"? Was sich auf den ersten Blick wie ein Widerspruch anhört, ist unmittelbar am Gardasee mit den Movieland Studios längst Realität geworden. Dabei muss sich der Park keineswegs hinter den weitaus imageträchtigeren Disney Studios in Paris verstecken - ganz im Gegenteil: In Punkto Originalität der Attraktionen und Motivation der Mitarbeiter könnte sich die französische Maus durchaus noch eine Scheibe von den italienischen Kollegen abschneiden.

Gleich hinter dem Eingangsportal, auf einem recht kurzen Boulevard gelegen, findet sich schon gleich die erste Attraktion, die Filmfans aufhorchen lässt: Im "Horror House", einem fest installierten, großen Maze begegnet man so einigen furchteinflößenden Gestalten des gepflegten Gruselfilms. Mit den Händen auf dem Rücken des Vordermanns geht es im Gänsemarsch durch finstere Gänge, die von Live-Erschreckern bewohnt werden. Atmosphärisch dicht und aufwendig gestaltet spielt das "Horror House" in derselben hohen Liga wie der europäische Klassenprimus "Hotel Gasten" im schwedischen Liseberg. Gleich gegenüber befindet sich mit dem "Hollywood Action Tower" ein weiterer attraktionstechnischer Leckerbissen, dessen Namensähnlichkeit mit den Freifalltürmen in den Disney-Parks sicher nicht ganz unbeabsichtigt sein dürfte. Hierbei handelt es sich um einen der ersten Freefalls, die jemals gebaut wurden – Anlagen dieser Art sind heute nur noch selten zu sehen und punkten alleine schon wegen ihres Originalitätsbonuses. Der Besucher nimmt hier Platz in einer vier Personen fassenden Gondel, wird rund 40 Meter in die Höhe gezogen und fällt dann auf einer senkrechten Schiene in die Tiefe, wobei die Strecke mit einer Liegeposition beendet wird.

Impressionen aus den Movieland Studios, Italien

Laufzeit:
2:10 min
Video vom:
20.07.2010
Copyright:
Parkteam AG


Tomb Raider Machine
Mindestens genauso seltsam mutet "Tomb Raider Machine" an – ein Hochfahrgeschäft, das einem Top Spin ähnelt, dank eines "abknickenden" Arms allerdings einen weitaus abwechslungsreicheren Fahrverlauf bietet. Hier können sich die Besucher übrigens auch schon gleich auf etwas einstellen, was sich wie ein roter Faden durch den ganzen Park zieht: man kann sehr nass werden! Je nach Fahrprogramm gleicht das ganze einer Waschmaschine – die Chance, die Begegnung mit Lara Croft trocken zu überstehen, steht ungefähr bei null, was angesichts der bei unserem Besuch vorherrschenden 38 Grad Außentemperatur aber auch eher angenehm war.

Eine härtere Gangart legt hingegen "Terminator 5D" ein, wo Sie als Besucher der "Cyberdyne Systems Corp." mitten hinein in den Kampf der Maschinen katapultiert werden. Feuereffekte und Nebel sorgen für eine lebensechte Simulation, die zwar mit der gleichnamigen Attraktion in den amerikanischen Universal Studios nicht ganz mithalten kann, aber trotzdem jede Menge Spaß macht. Davon abgesehen dürfen die Gäste bei diesem seit kurzem auch interaktiven Vergnügen selbst in das Geschehen eingreifen und mit Kanonen auf die angreifenden Gegner schießen.

Parkscout.de in Bella Italia
In Norditalien finden sich gleich drei große Freizeitparks, die Parkscout.de für Sie im Juli 2010 bereist hat und hier mit Videos, Bildern und Erfahrungsberichten vorstellt.

Movieland Studios - Teil 1 | Teil 2
Gardaland - Teil 1 | Teil 2
Mirabilandia - Teil 1 | Teil 2
Eines der weiteren Highlights der Movieland Studios findet man am Ende des Boulevards auf der rechten Seite: "Magma 2". Dabei handelt es sich im Prinzip um eine Art Off-Road-Fahrt auf der Pritsche eines LKW. Ungesichert, also ohne Gurt, nimmt man auf einem der Sitze Platz und durchfährt einen Parcours mit filmreifen Katastrophenszenarien. Während man ständig bemüht ist, sich an den Sitzen des Vordermanns festzuhalten, geht es in hohem Tempo vorbei an Feuerbällen oder über eine einstürzende Brücke, die durch ein Wassergebiet führt. Bemerkenswert ist hier vor allem, daß die LKWs keine Führungsschienen haben, sondern von einem Fahrer manuell gesteuert werden. Auch wenn sich dies vielleicht nicht so aufregend anhören sollte: "Magma 2" ist adrenalintreibender als so manche Achterbahn. Und wem all das noch nicht genug ist, sollte einfach einen der hinteren Plätze auf dem LKW einnehmen: Dort gibt es nämlich zusätzlich jede Menge Wasser, das während der Fahrt auf einen niederprasselt.

Lesen Sie morgen den zweiten Teil unseres Berichts über die Movieland Studios...

© parkscout/MV




Verwandte Artikel




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Advertisement
Passende Ziele
Freizeitparks
 Movieland Studios


Diesen Artikel
empfehlen

Advertisement