Partner von Marco Polo

Jetzt Kalender vorbestellen udn sparen!


Home > Magazin > Neu im Holiday Park: Holly's Wilde Autofahrt



Dienstag, den 10.08.2010 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Neu im Holiday Park: Holly's Wilde Autofahrt


Dass eine Neuheit in einem Freizeitpark nicht mehr zwangsläufig am Anfang einer Saison eröffnet werden muss, ist nichts wirklich Neues mehr. Auch der Holiday Park in Hassloch hat für seine Besucher im Sommer noch eine Überraschung parat: seit heute dreht die neue Familienachterbahn "Holly's Wilde Autofahrt" in der Pfalz ihre Runden. Dabei wurde der Coaster vom Typ "wilde Maus" einer schicken Comic-Thematisierung unterworfen, die perfekt zum Maskottchen des Parks "Holly" passt.

Wolfgang Schneider, Geschäftsführer des Holiday Park
Ein kleines Häuschen mit dem bunten Schriftzug "Holizeistation" weist den Besuchern den Weg zur in grün und orange gehaltenen Anlage, grinsende Comic-Zapfsäulen und bunte Ölfässer machen sofort deutlich, dass die neue Achterbahn mit einem schelmischen Lächeln präsentiert wird. Auch die Toilettenanlage, die sich in der "Werkstatt" der "Holly Oil Company" versteckt, entlockt dem Gast ein Grinsen im Gesicht. Die Tatsache, dass an den Kurven des Coasters in luftiger Höhe verschiedene Verkehrsschilder montiert wurden, zeugt weiterhin von einem hohen Maß an Ideenreichtum und Liebe zum Detail – das Herumschleudern durch die 180-Grad-Wendungen macht beim Anblick eines roten Schildes, das auf die Schleudergefahr hinweist, gleich doppelt soviel Spaß. Die einzelnen Wagen von "Holly's Wilder Autofahrt" sind übrigens ein echter Hingucker! Im quietschbunten Oldtimer-Look sehen die Chaisen aus, als würden sie geradewegs aus einem Comic aus den 1960er Jahren entsprungen sein und passen so perfekt zum gesamten Ambiente des neuen Coasters.
Schickes Chaisendesign
Typisch für "Holly’s Wilde Autofahrt" sind Serpentinen-artige enge Kurven. Beim Durchfahren soll der Eindruck entstehen, dass die Wagen aus der Kurve getragen werden, oder man über die Kurve hinausfährt. Ein Effekt, der dadurch verstärkt wird, dass die Wagen breiter als die Schiene sind und man diese bei Kurvenfahrten nicht mehr sieht. Als weitere Fahrelemente kommen kurze Abfahrten und kleine Bunnyhops vor. Eingebettet ist die Achterbahn übrigens in einen neuen Themenbereich, der sich im Cartoonstil rund um das Thema "Auto" dreht und dessen Grundfläche in der ersten Ausbaustufe rund 3.500 Quadratmeter beträgt: "Holly's Cartoon Town". Im "Drive-in-Imbiss" – der passend zu einer Tankstelle gestaltet ist – können sich die Besucher nach der lustigen Berg- und Talfahrt für die weiteren Fahr- und Showabenteuer im Holiday Park stärken. Das neue Angebot schlägt die Brücke von "Holly's Kinderland" über "Burg Falkenstein" zu den "Teufelsfässern" und dem nahegelegenen "Donnerfluss".

Die technischen Daten des Coasters aus dem Hause Maurer Söhne sind typisch für eine Anlage dieser Art, wie sie in vielen Freizeitparks zu finden ist: die Streckenlänge beträgt 370 Meter, die Höhe 15 Meter, und die Höchstgeschwindigkeit der einzelnen Wagen 45 Stundenkilometer. Soweit also nichts Besonderes. Was die Bahn jedoch wirklich so überzeugend macht, ist die Liebe zum Detail, mit der das ganze im Holiday Park realisiert wurde. Konzipiert als Familienattraktion mit einem Mindestalter von nur sechs Jahren und einer Mindestgröße von 1,20 Metern schließt "Holly's Wilde Autofahrt" eine Lücke, die man bisher in der Pfalz noch vermissen konnte. Zusammen mit dem Looping Coaster "Superwirbel" und "Expedition GeForce", einer der besten Achterbahnen auf diesem Planeten, steht dem Besucher des Parks nun mit dem neuen Coaster ein mehr als überzeugendes Adrenalin-Portfolio zur Verfügung.

© parkscout/MV




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Der grösste schrott nach der Burg Falkenstein.Nix für Reuma geschädigte.Die Mitarbeiter sind auch nicht die höchlichsten hast nicht mal zeit bequem auszusteigen man wird förmlich rausgeschmissen.Und der bekloppte Holizist drillert dir einen ins Ohr davon bekommt man glatt nen Tinitus.

25.08.2010 12:02
anonymos anonym




Wo ist da bitte schön die "Liebe zum Detail"?!
Ehrlich gesagt ist DAS eine der hässlichsten Achterbahnen die ich jemals gesehn habe - allein schon die Farben tun mir in den Augen weh!!
Ich musste echt die ganze Zeit lachen als ich den Artikel gelesen habe, darin entspricht einfach fast gar nichts der Realität...

15.08.2010 03:04
FABii




und die tatsache, das die redaktion der offenbar ungeliebten parkscouts deinen kommentar hier scheinbar unzensiert stehen läßt geht auf welche lüge bzw. auf welchen unterstellten bestechungsversuch zurück? oder hat hier nur jemand schwierigkeiten, meinungen zu akzeptieren?

ich find parkscout gut - aber ich bin auch in der lage, zwischen den zeilen zu lesen.

13.08.2010 11:59




"[...]zeugt weiterhin von einem hohen Maß an Ideenreichtum und Liebe zum Detail[...]"

Wie viel hat der Park für diesen Satz gezahlt?

Nur weil die Hasslocher Pressemitteilungen die übertriebensten auf diesem Planeten sind und in der URL-Zeile parkscout steht, muss man doch wirklich nicht auf ein derartiges Niveau (zurück)fallen...

Wie wärs mal wieder mit einem V vs. H oder den anderen Kolumnen? Da gibts wenigstens keine Lüge aus der Tüte.

11.08.2010 00:54
Niklas






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Freizeitparks
 Holiday Park

Fotoshows
EGF im Holiday Park
Holiday Park
 Expedition GeForce

Der Freizeitpark Holiday Park in Haßloch
Holiday Park
 Parkübersicht


-->