Partner von Marco Polo



Home > Magazin > PortAventura - Spaß in Spaniens Süden



Samstag, den 28.05.2005 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

PortAventura - Spaß in Spaniens Süden



An der Costa Daurada ist immer was los – nicht nur am Strand mit den bekannten Partymetropolen à la Lloret de Mar. Vielmehr ist einer der größten Freizeitparks in Europa hier zu finden: PortAventura – zu Unrecht von den deutschen Touristen bei der Urlaubsplanung vergessen.

Mediterranes Feeling im Freizeitpark
Hier war einmal das heute nahe Paris zu findende europäische Disneyland geplant. Auch wenn sich die Maus für einen anderen Standort entschieden hat, blieb das sonnenverwöhnte Fleckchen Erde aber für einen anderen bekannten Namen der US-Parklandschaften interessant genug: Die Universal Studios – zwar nicht von Anfang an Betreiber des Parks, dennoch ein Garant für gute Unterhaltung und Urlaubsgestaltung standen hinter dem Projekt.

Fünf Bereiche warten im Hauptpark auf die erlebnissuchenden Urlauber: Far West, Mexico, Mediterrania, Polynesia und China, während gleich nebenan im Caribe Aquatic Park zahlreiche Wasserrutschen, Schwimmbecken und Pools locken. Zusammen mit dem Hotelkomplex, der über drei Vier-Sterne-Hotels und insgesamt über 1.200 Zimmer verfügt, ist das gesamte Resort gleich für mehrere Urlaubstage eine gute Empfehlung. Wer den nur knapp zehn Fußminuten entfernten Strand und Ausflüge in die nahe Umgebung (etwa Barcelona) in seine Urlaubsplanungen mit einbezieht, kann hier sogar ohne weiteres eine ganze Woche oder mehr verbringen.

Urlaubsstimmung im Freizeitpark

Dragon Khan: Der Herrscher von China
PortAventura läßt erahnen, wie eine Weltreise wohl aussehen könnte: Die detailverliebt gestalteten Dekorationen und die aufwendige Gartengestaltung mit „landestypischen“ Bäumen und Sträuchern wirken wie natürlich gewachsen und authentisch – dabei feiert PortAventura dieses Jahr erst sein zehnjähriges Jubiläum.

Schon das Eingangsportal nebst malerischer Bucht und typisch mediterraner Shoppingmeile versetzen jeden Besucher in Urlaubsstimmung. Fischerboote wirken wie zur Abfahrt bereit, und in regelmäßigen Abständen hört man von weitem die mächtige Parkeisenbahn durch die Anlage schnaufen. Dabei sollten sich nicht nur Eisenbahnnostalgiker eine Fahrt mit dem Zug nicht entgehen lassen, denn mit dem Dampfroß verschaffen Sie sich auch gleich einen Blick über die verschiedenen Themenbereiche. Anders als in anderen Parks gibt es hier allerdings keinen Rundkurs um das gesamte Gelände, sondern der Zug pendelt zwischen dem Hauptbahnhof und dem wilden Westen hin und her. Ab „Far West“ heißt es also nun, auf Schusters Rappen weiterzuziehen. Die in Spanien vorherrschenden sommerlichen Temperaturen schreien geradezu nach einer Abkühlung, die Sie sich hier gleich in der Wildwasserbahn „Silver River Flume“, dem „Grand Canyon Rapids“ oder später im polynesischen Themenbereich mit dem „Tutuki Splash“ holen können. Wer da noch trocken bleibt, ist selber schuld.

Eingang zu Sea Odyssey
Coaster und mehr

Coasterfans kommen im chinesischen Teil des Parks mit der Achterbahn „Dragon Khan“ bei spektakulären acht Überschlägen auf ihre Kosten, die damit auch lange Zeit „Rekordhalter“ war. Die intensive Fahrt auf dem beeindruckenden Stahlmonster gehört damit sicherlich zu den Höhepunkten bei einem Besuch von PortAventura. Aber auch die Holzachterbahn „Stampida“ in der Welt der Cowboys, bei der sich zwei Züge nebeneinander fahrend ein spannendes Rennen liefern, weiß mit viel Tempo und einem echten „Woodie-Feeling“ zu überzeugen.

Actiongeladene Simulationen wie „Sea Odyssey“, das spannende Unterwasserabenteuer mit zahlreichen Spezialeffekten, oder der unheimliche Feuertempel „Templo del Fuego“ locken Fans aus der ganzen Welt nach Spanien. Und wem auch das noch nicht reicht, den erwartet der ultimative Kick bei „Hurakan Condor“, wohl einer der spektakulärsten Neuheiten der Saison 2005 europaweit! Der Maya-Gott des Sturmes stand Pate für diesen Freefall-Tower.

Showfans können sich auf jede Menge spannender Darbietungen freuen – von erstklassiger Artistik über Schwarzlichtheater bis hin zu einer großen Magic-Show bleiben hier keine Wünsche offen. Spanischkenntnisse sind hier teilweise empfohlen, um der Geschichte besser folgen zu können - Vorraussetzung sind diese aber nicht.

Anreise nach PortAventura

Viele Wege führen nach Rom – oder besser gesagt, nach PortAventura. Sollte der „Partybus nonstop nach Salou“, der von vielen Reiseanbietern angeboten wird, nicht nach Ihrem Geschmack sein, dann bietet sich neben der Anreise per Auto oder Zug ganz besonders ein Flug mit den zahlreichen Billig-Airlines an: Mit Ryanair ab Frankfurt-Hahn oder mit Air-Berlin ab Köln-Bonn ist man beispielsweise schnell und oftmals unschlagbar günstig im parknahen Städtchen Reus (Taxi vom Flughafen zum Hotel: ca. 30 EUR).

Auch die fast schon luxuriös ausgestatteten Vier-Sterne-Hotels, die zum Themenpark gehören, sind preislich zu empfehlen – oft sind sogar noch besondere Pauschalen verfügbar, die einen Aufenthalt in PortAventura zu einem kostengünstigen Vergnügen machen. Sonne, Strand und Freizeitpark: Bei der Planung für den nächsten Mittelmeer-Urlaub sollte man sich die vielfältigen Möglichkeiten von Spaniens größtem Freizeitpark-Resort auf jeden Fall einmal genauer anschauen – es lohnt sich!



© Parkscout/JM, Bilder: Parkscout




Verwandte Artikel




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Advertisement
Passende Ziele
Freizeitparks
 PortAventura


Diesen Artikel
empfehlen

Advertisement