Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Toy Story Playland: Kurz vor der Eröffnung



Dienstag, den 03.08.2010 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Toy Story Playland: Kurz vor der Eröffnung


Buzz Lightyear begrüßt die Besucher
Rechtzeitig zum 15jährigen Geburtstag des Pixar-Disney-Blockbusters "Toy Story” eröffnet am 17. August 2010 im Walt Disney Studios Park bei Paris ein ganzer neuer Themenbereich, der sich ausschließlich um die Abenteuer von Cowboy Woodie und seinem Freund Buzz Lightyear dreht. Nach fast zwei Jahren Planung und Bau dürfen die ersten Besucher schon in wenigen Tagen das "Toy Story Playland” erkunden, das gleich drei Neuheiten beheimatet. Parkscout hatte schon im Vorfeld die Gelegenheit, sich ein wenig in dem neuen Themenbereich des Parks umzusehen...

Thematisch lehnt sich das Areal an die ersten beiden Toy-Story-Filme an, in denen Andy, der Besitzer der bunten Spielzeugschar, noch ein kleiner Junge ist und mit seinen "Schätzen” im Garten spielt. Aus diesem Grunde trifft man im Playland auch noch auf die grünen "Army Men”, die im dritten Teil der Filmreihe, welcher aktuell in den Kinos zu sehen ist, kaum noch eine Rolle spielen. Rund um den Bereich des "Toy Soldier Parachute Drop”, einem 27 Meter hohen Turm, an dem man mit Fallschirmen in die Lüfte gezogen wird und dann langsam Richtung Terra Firma schwebt, findet man die namensgebenden Plastik-Soldaten hingegen in einer Art Traininglager überall. Auch der Spielzeugdackel "Slinky Dog” ist mit einer eigenen Attraktion vertreten: das Rundfahrgeschäft "Slinky Dog Zigzag Spin” ähnelt einem klassischen Musik-Express und wird von einem riesigen Wartebereich in Form einer Verpackungsbox flankiert. Während diese beiden Attraktionen hauptsächlich für Familien mit kleineren Kindern gedacht sind (bei "Slinky Dog Zigzag Spin” gibt es keine Höhenbeschränkungen, und auch der Fallschirmturm ist bereits für Kinder ab einer Größe von 81 Zentimetern freigegeben), richtet sich die dritte Neuheit im Toy Story Playland eher an jugendlichere Gäste: bei "RC Racer” gilt es, mit einer Geschwindigkeit von mehr als 70 Stundenkilometern in einem Spielzeugauto durch eine 25 Meter hohe Halfpipe zu rasen.


Der Star des neuen Bereichs sind allerdings nicht die drei Neuheiten, die bei den Gästen ab Mitte August für Spaß sorgen sollen, sondern die unglaublich liebevolle und detaillierte Gestaltung des gesamten Toy Story Playlands. Wie Jim Hull, zuständiger Imagineer für das Projekt, hervorhob, wurde penibel auf die einzelnen Proportionen innerhalb des Bereichs geachtet. Auf dem Boden finden sich riesige Abdrücke von Andys Schuhen, welche die Basis für die gesamte "Scale” des Areals darstellen. Alle Größenverhältnisse wurden genau eingehalten, um die Illusion einer Spielzeugwelt zu erzeugen. Das Motto bei der Realisierung lautete "If you can see it, it's a toy” - alles Sichtbare ist ein Spielzeug. Und so wurden elektrische Leitungen so versteckt, dass sie von den Besuchern nicht wahrgenommen werden können – einmal mehr ein Beweis für den Ideenreichtum der Imagineers. Auch die Lichtinstallationen wurden teilweise so geschickt kaschiert, dass von den insgesamt 900 Lichtquellen im Playland nur 25 % sichtbar sind, wie Tracy Eck, zuständig für die Beleuchtung des Bereichs, erwähnte. Ganz besonders gelungen ist dabei eine überdimensionale Weihnachtsbaum-Lichterkette mit bunten Lampen, die sich über das gesamte Areal zieht und den neuen Themenbereich am Abend sicherlich in ein faszinierendes Lichtermeer verwandeln wird. Überall im Toy Story Playland finden sich Figuren und Details aus den Filmen – angefangen von einer riesigen Buzz-Lightyear-Statue am Eingang über eine große Figur von Spielzeugsaurier Rex bis hin zu den seltsamen Klammeraffen, welche die Gäste mit einem "Goodbye” aus Scrabble-Teilchen am Ausgang verabschieden.

- - -
Angebot Disneyland Resort Paris:
- - -

Liebevolle Gestaltung des Bereichs
Mit dem Toy Story Playland hat der Walt Disney Studios Park nach dem "Tower of Terror”, "Crush's Coaster” und "Cars Race Rally” eine weitere Ausbaustufe erreicht, die vor allem Familien mit Kindern ansprechen soll und zweifellos wird. Aber auch ansonsten gibt es in Disneyland Resort Paris in diesem Jahr noch einiges Neues zu entdecken: Aus dem fernen Land Maldonien ist Prinzessin Tiana, Hauptdarstellerin des Films "Küss den Frosch" angereist, um den Sommer in der zauberhaften Welt vor den Toren der französischen Hauptstadt zu verbringen. Und sie hat einen erlesenen "Hofstaat" dabei: Fürs leibliche Wohl der Prinzessin mit reichlich gesundem "Ratatouille" sind die beiden Ratten Rémy und Emile zuständig, während Lightning McQueen, der feuerrote Flitzer aus "Cars" als eine Art moderne Kutsche fungiert. Sogar Clownfisch Nemo hat sich eingefunden und komplettiert zusammen mit Sully und Mike Klotzkowski, den Betreibern der "Monster AG", den Hofstaat der Prinzessin.

Bei zahlreichen Shows und Paraden hat man die Gelegenheit, einen ganz entspannten Blick auf die neuen Stars des Disneyland Paris zu werfen. So lassen sich Emile und Rémy bei Stars 'n' Cars in einem kulinarisch dekorierten Flitzer durch den Walt Disney Studios Park kutschieren, während Prinzessin Tiana die "Once upon a Dream"-Parade im Disneyland Park nebenan mit jazzigen Rhythmen aufmischt. Und auch Buzz, Woody und Slinky Dog nehmen sich für die Paraden eine Auszeit von ihren spannenden Abenteuern. Beim Disney Stars Express sind schließlich alle neuen Stars versammelt und winken zusammen mit altbekannten Figuren von phantasievoll gestalteten Eisenbahnwagen aus ihren Fans am Straßenrand zu. Abschließend geht es dann zum Disney Showtime Spectacular vor dem Dornröschenschloss, dem von Micky höchstpersönlich dirigierten musikalischen Finale mit vielen bekannten Disneyfiguren.






© parkscout/MV, US




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Wir waren vor 2 Wochen in den Disneystudios.Der neue Bereich war zwar noch nicht eröffnet,aber man konnte einiges erkennen.Bei 53 Euro Eintritt erwartet man eigentlich eine spektakuläre Neuheit,aber Fehlanzeige,Für mich sind das alles nur liebevoll "aufgemotzte "Kirmesattrakttionen.Spricht vieleicht. allenfalls die 3-5 jährigen an.Wir waren eh von den Studios ziemlich enttäuscht.Während Universal in Orlando mit Harry Potter aufwartet,kamen in den D Studios nur 2 neue Attrakt. hinzu,Der Nemo Coaster und der gute alte Tower of Terror.Im Zeitalter von World of Warcrafr und Counterstrike reißt das bei den jugendlichen (und Erwachsenen) Besucher keinen mehr so richtig vom Hocker.......(demnächst fahren wir wieder ins PHL,mehr Thrillrides und wesentlich billiger)

04.08.2010 20:25
Harald S






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Advertisement
Passende Ziele


Diesen Artikel
empfehlen

Advertisement