Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Winterliches Phantasialand



Montag, den 29.11.2010 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Winterliches Phantasialand


Der prächtige Weihnachtsbaum auf dem Kaiserplatz
Wie schrieb Hoffmann von Fallersleben so schön? "Morgen kommt der Weihnachtsmann". Im Phantasialand in Brühl allerdings brauchen alle großen und kleinen Kinder nicht bis zum Heiligen Abend warten, um Santa Claus höchstpersönlich zu treffen. Am 26. November 2010 hat dort nämlich die diesjährige Winteröffnung begonnen, und man darf jetzt schon verraten, dass sich der traditionsreiche Themenpark in der Nähe von Köln ein weiteres Mal selbst übertroffen hat...

Die Straßen von "Berlin" gleich hinter dem Haupteingang haben ihr festlichstes Kleid angezogen. Hunderte von Tannenbäumen und echter Schnee sorgen in Kombination mit einer wunderschönen Konturbeleuchtung an den Häuserfassaden für einen herzerwärmenden Auftakt in die winterlichen Welten des Phantasialands. Der Duft von frischen Waffeln und Glühwein liegt in der Luft, eine fünfköpfige Band sorgt für festlich-gute Laune, und wenn man spätestens am Abend auf den illuminierten imposanten Weihnachtsbaum mit seinem stilvollen Schmuck auf dem in diesem Jahr neu errichteten Kaiserplatz schaut, mag man kaum glauben, dass es noch rund vier Wochen bis zum Weihnachtsfest dauert.

"Feliz navidad" heißt es hingegen in der mexikanischen Themenwelt des Parks. Im Vergleich zum fast schon eleganten Lichterzauber des Bereichs "Berlin" regiert hier der landestypische Kitsch: knallbunte Lämpchen wechseln sich ab mit grellen Neonfiguren und sorgen so für die perfekte weihnachtliche Umsetzung des mittelamerikanischen Staates. Hier findet man übrigens auch ein Büro des Weihnachtsmanns, den man dort mehrmals am Tag zusammen mit seinem Elfen treffen kann.
Eisig-kaltes China Town
Weihnachten in "China Town"? Dies würde natürlich nicht wirklich passen - schließlich ist das Reich der Mitte mehrheitlich buddhistisch und dürfte mit den christlichen Vorstellungen des Heiligen Abends nicht allzu viel anfangen können. Dafür gibt sich der asiatische Bereich des Parks ausgesprochen kalt und winterlich. In den Bäumen hängen kleine Lichtertropfen, an den Dächern der Gebäude glitzern kühle LEDs und in der Mitte des Areals verbindet ein riesiger Drache die Elemente Feuer und Eis, während überall passende sphärische Musik aus den Lautsprechern erklingt. Neben "Berlin" ist die chinesische Themenwelt sicherlich das große Winter-Highlight – ein atmosphärisch dichter Treffpunkt von asiatischer Kultur und traditioneller Mystik. Neben den Bereichen "Mystery" und "Deep in Africa" gibt es natürlich noch die Themenwelt "Fantasy", wo nicht nur die Wuze zu Hause sind, sondern auch überall Figuren von Schneemännern und langsam blinkende Lichterketten in den Bäumen den märchenhaften Charakter dieses Areals betonen.

Was wäre die Winteröffnung des Phantasialands ohne spezielle Shows, die dort nur in der kalten Jahreszeit zu sehen sind? Neben der schon aus dem letzten Jahr bekannten Eis-Revue "Winterfeelings on Ice" dürfen sich die Besucher auch auf eine neue Variete- und Tanz-Show im Wintergarten-Theater freuen: "Mystery Dinner - Die Schlossherren laden zur Geisterstunde" heißt die Geschichte, die in dem bereits aus der Sommersaison bekannten alten Gemäuer der Illusions-Show "Sieben" spielt. Neben einer schönen Netznummer und einer gelungenen Mischung aus Handstandakrobatik und Kontorsion geben sich auch die beliebten Stunt-Leute des Parks auf der Bühne ein Stelldichein und präsentieren eine Comedy-Trampolin-Darbietung, die vor allem den jüngeren Besuchern gefallen dürfte. Neben einer klassischen Tuchnummer gibt es übrigens auch noch jede Menge "Time Warp" mit sexy Kostümen und eine kurze Hommage an das berühmte "Dinner for One": einen Bezug zur Jahreszeit hat die Show zwar nicht, aber dafür ist sie ausgesprochen kurzweilig.

Die schönsten Weihnachtsmärkte

Natürlich sind die Wildwasserbahnen und das Rafting des Parks im Winter geschlossen, aber dafür gibt es mit einer großen Eislauffläche auf dem Kaiserplatz, Eisstockschießen und Motorschlitten für kleinere Kinder ein passendes Zusatzangebot. Nicht verpassen sollte man übrigens die festliche Open-Air-Show "Die magische Rose", die am Abend mit einem abschließenden Feuerwerk das passende Finale für einen gelungenen Tag in den Winterwelten des Phantasialands bietet. Alle weiteren Inormationen zu den Öffnungstagen und den Preisen finden Sie auf der Homepage des Parks unter www.phantasialand.de.






© parkscout/MV




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Würde mich mal Interessieren,wer diesen Bericht geschrieben hat.
Mir kommt es so vor als kommt der direkt aus der Werbeabteilung des PHL

(Anm. der Redaktion: dafür gibts die Kürzel hinter dem Copyright)

29.11.2010 14:31
Harald.S S






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Freizeitparks
 Phantasialand

Fotoshows
Wakobato im Phantasialand
Phantasialand
 Wakobato

Phantasialand in Brühl bei Köln
Phantasialand
 Parkübersicht


Diesen Artikel
empfehlen