OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Infos


Bitte beachten: Dieses ist ein klassischer Parkscout-Artikel, der bestmöglichst an das neue Layout angepasst wurde
04.09.2007 | Freizeitparks | Magazin

Wildwasser-Rafting im Bayern-Park


Blick von oben auf das neue Rafting
Die Schweizer Firma "abc rides switzerland" hat sich nicht nur mit ihren originellen Attraktionen "Maibaum" und "Spritztour" für den schwäbischen Erlebnispark Tripsdrill hierzulande einen Namen gemacht, sondern auch und vor allem durch ihre Rapid River Splashs, wie man sie beispielswiese im Erse-Park oder im Steinwasenpark findet. Die größte Anlage dieser Art wurde nun im August im Bayern-Park nach nur knapp fünf Monaten Bauzeit eröffnet.

Das neue "Wildwasser-Rafting" wurde thematisch angelegt an ein altes verlassenes Bergwerk und beansprucht rund 8.000 Quadratmeter. Geschickterweise machte man sich bei der Konzeption das abfallende Gelände zu Nutze und konnte die Bahn so hervorragend in eine Hanglage integrieren.
Auf einer Gesamtlänge von 600 Metern, von denen rund 500 Meter für den eigentlichen Streckenverlauf reserviert sind, wird auf diese Art und Weise ein Höhenunterschied von 24 Metern überwunden, fast 2.500 Liter Wasser werden pro Sekunde von den Wasserpumpen bewegt. So beeindruckend die technischen Daten auch sein mögen: entscheidend ist jedoch der Eindruck, den das neue Rafting hinterläßt, und dieser fällt mehr als positiv aus.

Verantwortlich dafür ist zunächst einmal die gesamte optische Gestaltung, die jetzt schon sehr schick daherkommt. Zwar sollen noch in einem zweiten Bauabschnitt weitere Dekoelemente hinzugefügt werden, und auch die Bepflanzung muß zunächst einmal richtig "anwachsen", aber schon jetzt ist die Liebe zum Detail überall deutlich zu sehen. So gibt es zum Beispiel auch einen hölzernen Aussichtsturm oder große Naturstein-Elemente, welche die Anlage sehr wertig erscheinen lassen. Die Fahrt selbst ist gewohnt familientauglich, die Boote drehen sich im oberen Teil "Spinning Rapid"-typisch recht schnell, und auch die obligatorischen Wasserfälle und Stromschnellen sind gelungen. Für den doch eher kleineren Bayern-Park ist der Bau des "Wildwasser-Rafting" sicherlich ein Meilenstein in der Parkhistorie und zeigt, daß man dort auch in Zukunft weiter ausbauen möchte.

© parkscout/MV

Passende Artikel
Weitere Artikel findet ihr im Online-Magazin

Park im Fokus: Freizeit-Land Geiselwind Heute präsentiert sich das Freizeit-Land Geiselwind,  ... weiterlesen
Der englische Garten in München Mit einer Größe von 375 Hektar (inklusive der Maximiliansanlagen,  ... weiterlesen
Neuheiten in Deutschland 2015,  ... In diesem Jahr hält sich die Anzahl der großen Neuheiten  ... weiterlesen
Sonnige Ostern in Geiselwind Zufriedene Gesichter überwiegen nach dem überaus  ... weiterlesen
Fundbüro im Freizeitpark: Gesucht?  ... Vergesslichkeit oder Unachtsamkeit sind die Keimzellen  ... weiterlesen
Saisonale Neuheiten in Geiselwind Den Start in die aktuelle Saison hat man wie bei fast  ... weiterlesen

Passende Ziele

Freizeit-Land Geiselwind Der 1969 eröffnete Freizeitpark Geiselwind bietet seinen Besuchern  ... zum Ziel