Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Halloween Horror Fest im Movie Park: Das erste Wochenende



Montag, den 10.10.2011 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Halloween Horror Fest im Movie Park: Das erste Wochenende


Der Notarzt beim Halloween Horror Fest
Seit 1998 heißt es im Movie Park Germany: Der Oktober gehört den Untoten, Zombies, Vampiren und anderen Monstern. Das "Halloween Horror Fest" ist nicht nur die älteste Veranstaltung dieser Art in einem deutschen Freizeitpark, sondern wurde auch fast jedes Jahr mit dem begehrten Parkscout-Award für das beste Event ausgezeichnet. Nur 2010 musste sich der Bottroper Film- und Entertainmentpark zum ersten Mal der Konkurrenz im Europa-Park geschlagen geben.

Zum einen lag dies sicherlich daran, dass man den Mazes zu wenig Aufmerksamkeit schenkte und statt auf schlüssige Konzepte auf teure Animatronics gesetzt hatte. Zum anderen waren aus unterschiedlichsten Gründen viele Dinge zum Start des Events einfach noch nicht fertig, so dass Besucher, die an den ersten Wochenenden zum Gruseln nach Bottrop pilgerten, längst nicht alles zu sehen bekamen. Die Ansage für dieses Jahr war klar: Es sollte mehr in die Atmosphäre investiert werden, den Monstern sollten klare Rollen zugeordnet werden und der totale Fokus auf reine Splatter-Geschichten sollte geknackt werden. Nach dem ersten Wochenende kann man dem Team rund um Jörg Kraft nur gratulieren: der erste Schritt zu einer Neuordnung des Halloween Horror Fest ist mehr als gelungen!

Zunächst einmal muss man festhalten, dass der Park wesentlich effektiver dekoriert wurde als in den vergangenen Jahren. An den Laternen wurden Leichen aufgeknüpft, Kürbisse wurden zentralisiert, Photo-Points laden zu ausgiebigen Knips-Einlagen ein, und auch die früher für tolle Effekte in der Dunkelheit zuständigen Feuerfässer sind wieder da – und dies gleich an drei verschiedenen Locations. Auch an der Beleuchtung wurde einiges geändert, so dass die Straßen und Häuserfassaden nun in ein weitaus stimmungsvolleres Licht getaucht werden – dies mag man vielleicht nicht bewusst wahrnehmen, aber im Unterbewusstsein macht sich dies stark bemerkbar. Auch das Reduzieren der Imbiss-Buden am Ende der Main Street und das Investieren in Nebelmaschinen hat sich gelohnt – eine so gute Gruselatmosphäre gab es dort schon Jahre nicht mehr! Die Sidesounds auf den Straßen wurden ebenfalls geändert – statt leiser Klänge gibt es dort jetzt Monster-Rock von Marilyn Manson oder Rammstein, und dies vor allem auch in einer angemessenen Lautstärke. Prima! Das Krankenhaus des Todes

Das Herzstück des Halloween Horror Fest waren und sind natürlich die Mazes, von denen es in diesem Jahr auch wieder vier gibt. Den größten Horrorgang findet man nach wie vor im "Deathpital", einem stark an die "Saw"-Filmreihe erinnernden Krankenhaus am Ende des Parks. Obwohl hier im Laufe der letzten Jahre nur ein wenig Feintuning betrieben wurde, ist dieses Maze ganz klar der Höhepunkt mit seinen langen Gängen und den bis in die Fingerspitzen motivierten Bewohner. Viel besser kann man ein solches Gruselhaus kaum machen, zumal auch die Anzahl der Scares überzeugt. Doch die parkinterne Konkurrenz ist dem Horror-Hospital dicht auf der Spur: die Neuheit "The Forgotten" setzt im Gegensatz zum Gore-Style des "Deathpital" eher auf Licht, Sound und die dadurch entstehende Verstörung der Besucher. Das Maze wurde entsprechend eingerichtet und bietet mit seinem Nebelraum am Ende und den grandiosen Monstern am Einlass einen gelungenen Einstand.

This Lady is a Tramp
Der "Baboo Twister Club" hat sich in diesem Jahr nicht geändert – warum auch?! Er ist keine Maze, bei der man sich erschrecken soll, sondern ein munterer Dauer-Tanz zu lauter Musik durch eine Voodoo-Disko, der gute Laune in die Gesichter der Gäste zaubert. Die zweite Neuheit, der "Circus of Freaks", hat ein originelles Konzept mit einem ganz tollen Sidesound und schönen Kulissen, krankte am ersten Wochenende aber noch ein wenig daran, dass die Erschrecker ihre Rollen noch nicht so ganz gefunden hatten. Wenn hier das Potential erst einmal voll ausgeschöpft wird, dürfte die Maze auch ein Volltreffer sein.

Showtechnisch hinkt das Halloween Horror Fest 2011 leider immer noch den großartigen Veranstaltungen der Vergangenheit hinterher – insbesondere die Grusical-Show "Witchboard", die seinerzeit neue Maßstäbe für das Entertainment des Parks setzte, wird immer noch schmerzlich vermisst – auch der "Battle of the Lost Souls", der früher auf dem NYC-Plaza für verdammt gute Unterhaltung sorgte, ist leider nicht zurückgekommen. Stattdessen gibt es einen mäßig lustigen Monster-Gesangs-Wettbewerb, bei dem nicht nur das Anstimmen von David Hasselhoffs "Looking for Freedom" für eine gehörige Portion Gänsehaut sorgt.

Trotzdem bleibt festzuhalten, dass sich der Movie Park Germany nach dem eher enttäuschenden Halloween Horror Fest im letzten Jahr 2011 wieder mit einem Paukenschlag zurückmeldet und seinen Anspruch, das beste Grusel-Event in einem deutschen Freizeitpark zu sein, untermauert. Die Konkurrenz im Süden, die "Horror Nights starring Marc Terenzi", konnte jedenfalls bei weitem nicht so überzeugen wie die diesjährige Version des Bottroper Halloween-Fests. Mal schauen, was das FORT FUN Abenteuerland in diesem Jahr dagegen zu halten hat – auch dort hat man kräftig nachgerüstet. Der einzige Wehrmutstropfen, den man im Zusammenhang mit dem Halloween Horror Fest erwähnen muss, ist das Fehlen einer quantitativen Steigerung. Vier Mazes und eine Streetshow ist langfristig einfach zu wenig, um auch weiterhin an der Spitze der deutschen Halloween-Events stehen zu wollen, zumal die Kapazitäten bei starkem Besucherandrang auch schnell an ihre natürlichen Grenzen stoßen. Hoffen wir also, dass im nächsten Jahr die Anzahl der Mazes endlich erhöht wird …




© parkscout.de/MV




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Die Halloween-Nights im Heide-Park werden hier irgendwie jedes Jahr nich erwähnt, obwohl diese sich mit dem verfluchten Wald, den Fluss der Vampiere und dem Sanatorium nicht verstecken müssen. Gllaube dieses Jahr gibe es auch wieder Scare Zones und Lasershow:) Werde dieses Jahr beider besuchen MP und HP! Würde mich freuen hier auf Parksscout auch mal was über Halloween im Heide-Park lesen zu können

12.10.2011 13:34
R. Wittner




Sehe Bottrop auch klar vor dem Europapark. Aber wie viele hier auch schreiben auch schon im letzten und vorletzten Jahr. Da versteh ich nicht warum im Gegensatz zum letzten Jahr das Ganze erst jetzt in den Himmel gelobt wird. Das Fest ist gleichbleibend gut geblieben. Auch wenn ich dieses Jahr auch einoge Dekos im Park vermisse.

11.10.2011 23:53
Nina Wrengel




Denn im Heide Park hat zu Halloween zum letzen mal die Wildwasserbahn 2 auf. Deswegen sollte man das hier schon erwähnen...

11.10.2011 18:18
D. K.




Der Bericht ist wirklich objektiv. Das sich jährlich im Heide Park ein super Halloween Event entwickelt, bleibt bei Parkscout unerwehnt. Das dortige Maze Sanatorium Bergfrieden ist der absolute Hammer, und die Erschrecker absolut motiviert. Man sollte vieleicht auch mal einen Fokus aúf andere Halloween Events haben

10.10.2011 23:54
Lars Wilkens




Wenn man die Horror Nights im Europa-Park mit dem Halloween Horror Fest vergleichen will, gibts folgende Punkte:

1. Anzahl der Erschrecker
Klarer Punktsieg für den Movie Park. Hier gibts locker das Fünffache an Akteuren in den Mazes. Bei den Horror Nights war bei uns in der Geisterbahn zum Beispiel kein einziger Erschrecker!

2. Ausstattung der Mazes
Wenn man mal die Kirmesgeisterbahnen und Funhäuser weglässt, gibts wieder einen Punktesieg für Bottrop. Das 3D-Maze war einfach nur schlecht. Wenn man schon sowas macht, sollte man sich mal das in Walibi Holland anschauen! Die Sache mit der Maismaze war gut, aber letztes Jahr wars besser. Detahpital und The Forgotten sind beide toll und stimmig dekoriert und auch der Club geht in Ordnung.

3. Shows
Joa, hier gibts einen Punkt für die Horror Nights. Marc terenzi verarscht sich schön selbst in seiner Show. Außerdem war die Musik auch besser als bei der Musical-Show im Movie Park.

4. Preis
Und noch ein Punkt für den Movie Park. Hier ist alles im Tageseintritt enthalten. Für die Horror Nights muss man im Europapark nochmal extra bezahlen.

Wie man da auf die Idee kommt, dass die Horror Nights besser sind als das Halloween Horror Fest, ist mir schleierhaft. Aber vermutlich war der gute Stormrunner noch nicht einmal in Bottrop!!

10.10.2011 23:48
Tictactoe




Terenzi besser als Movie Park? Ich lach mich tot! In Bottrop gibts über 200 Monster - wieviele hat denn Terenzi? Letztes Wochenende hatten wir keine 50 gezählt! Und die waren dazu noch teilweise sehr schlecht! Drei Kirmesdinger und zwei eher schlechte Mazes, mehr wars nicht. Und dann noch 20 Euros zusätzlichen Eintritt für den Käse!!!! Nee, da spielt der Movie Park in ner ganz anderen Liga

10.10.2011 22:38
Parkkenner




also ich finde , dass es mehrer mazes geben soll . besucher die 12 sind bezahlen 35 euro um eine maze besuchen zu können?! ich meine baboo ist nicht ganz ohne aber der preis ist dann eine unverschämtheit . bitte tut euch selber einen gefallen und macht mehrere mazes für jüngere auf! dann habt ihr mehrere besucher aber sonst HUT AB!!!!

10.10.2011 22:42
Kilian ???




Also ich war auch am Samstag im Park und war auch bei den Terenzi Nights. Ich muss sagen, das der MPG in diesem Jahr, aber auch schon im letzten Jahr klar vor den Terenzi Nights lag. Im letzten Jahr gab es schon tolle Neuheiten. Mehr Deko (Spinnen, mehr Stroh, mehr Westerndeko) als 2009, Neue Sidesound, Feuereffekte im ganzen Park. Leider sind davon ein paar Sachen in 2010 wieder verschwunden und andere dazu gekommen. Z.B. fand ich die Panic Zone in 2010 viel besser als die neue Zirkus-Maze. The forgotten und Paranormal activity fand ich beide sehr gelungen. In 2010 wurde auch viel Finetuning an den bestehenden Mazes vorgenommen. Das hab ich dieses jahr sehr vermisst. Genau wie die angekündigte tolle Deko. Da ist im letzen Jahr mehr dazu gekommen.
Wirklich nachvollzeihen kann ich diese sehr unterschiedliche Meinung von 2010 udn 11 daher nicht. Fand die Richtung vom letztes Jahr schon sehr gut. Hoffe das wir 2012 die besten Sachen aus beiden Jahren präsentiert bekommen. Dann wäre Bottrop wieder unschlagbar!

10.10.2011 21:05
Tina Esser




Da der Verfasser wohl einer der extremen MP vergötterer ist wundert mich der Bericht nicht.
Wirklich objektiv betrachtet könnte der MP nie dem Event des EP das Wasser reichen.

10.10.2011 20:03
Storm Runner




Die positiven Aspekte kann ich nachvollziehen. Was am Freitag schlichtweg fehlte, waren die Besucher, die auf den Straßen unterwegs gewesen wären und so für das richtige Halloween-Feeling sorgen.

Wenn das HHF im Umbruch ist, dann ist mit The Forgotten ein großer Schritt gelungen. Für mich das mit Abstand beste Maze in diesem Jahr. Der Circus konnte mich so garnicht überzeugen, dass könnte aber auch an dem schlechten Wetter gelegen haben. Einzelne Szenen darin waren sehr gut, aber tw. war ich recht lange in dem Maze unterwegs, bis mal wieder eine Szene gekommen ist.

10.10.2011 19:42
Kai K.




ich war samstag auch im park. endlich mal wieder ein super hallowen XD die monster waren gut drauf und haben uns echt oft gekriegt. keine ahnung wo die vorredner waren. kaum im movie park. vermutlich terenzfans, die sich ärgern dass es der movie park mal wieder geschafft hat was geileres zu machen!!!

10.10.2011 18:41
Jorge




Waren wir in den gleichen Parks unterwegs oder haben sie sich im Superlativ-Fach vergriffen? Objektiv ist jedenfalls anders!

10.10.2011 15:29
Markus Gärtner




Sry leute,eure teils positiven Äußerrungen kann ich nicht so ganz teilen,das erste Wochenende,vorallem der erste Tag war mal volends ein reinfall und das dürfte nicht so sein,da geworben wird das das Evenan allen Tagen gleich ist.Mit der steigerrung der Mazes gebe ich euch recht,von mir aus helfe ich auch kostenlos mit ideen aus. Wen man wollte könne man das Event Center gut nutzen inklusive küche und kühlhäuser gäbe es viele möglichkeiten,dann gibts die movie magic hallen,der bereich unter der stuntshow tribüne und studio 4 könnte man auch gut nutzen,vrallem mit dem unterwasserbecken integrieren,aber das kostet ja zuviel.Typisch Movie Park,mit möglichst preiswerten mitteln viel erreichen,was aber nicht klappt.Der Park sollte mal mehr investieren.

10.10.2011 11:38
Benjamin Spitz




Nach wie vor nur 4 Mazes! Also wieder ewig lange Wartezeiten...

(Anm. von M. Vester: Freitag konnte man alle 4 Mazes in 75 Minuten schaffen, Samstag in etwa 3 Stunden)

10.10.2011 08:13
Timo Ehlers




Sorry, aber den Bericht kann ich nicht nachvollziehen. Wo ist denn die mehr Deko? Nur weil die Puppen aus dem Kinderland jetzt an den Laternen hängen und Beten stehen und dafür im Kinderland nichts mehr ist ?
Und die Dekorationen an der Fressbuden auf den kleinen Wiesen ist auch weniger geworden.
Die hier vielgelobten Feuertonnen waren doch auch schon das letzte Jahr da. Und nach meinem empfinden waren sie da auch viel mehr.
Und als ich mit Freunden am Freitag im Park war lief ein Lied in Dauerschleife als Hintergrundmusik, in den Mazes waren einzelne Räume nicht bestezt oder Handwerker werkelten mit Akkuschrauben herum.
Tut mir leid, aber unter fertig verstehe ich was anderes! Da hat der Schreiber es wohl zu gut gemeint.

09.10.2011 23:37
Christian S.






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Freizeitparks
 Movie Park Germany

Freizeitparks
 Six Flags America



Freizeitparks
 Silverwood Theme Park

Freizeitparks
 SeaWorld Orlando

Freizeitparks
 Old Tucson Studios

Freizeitparks
 Kings Island


Freizeitparks
 Sesame Place

Fotoshows
Movie Park Germany
Movie Park Germany
 Achterbahnen

Movie Park Germany
Movie Park Germany
 Parkübersicht

Passende Produkte


Diesen Artikel
empfehlen