OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Infos


Bitte beachten: Dieses ist ein klassischer Parkscout-Artikel, der bestmöglichst an das neue Layout angepasst wurde
10.10.2011 | Freizeitparks | Magazin

Halloween Horror Fest im Movie Park: Das erste Wochenende


Der Notarzt beim Halloween Horror Fest
Seit 1998 heißt es im Movie Park Germany: Der Oktober gehört den Untoten, Zombies, Vampiren und anderen Monstern. Das "Halloween Horror Fest" ist nicht nur die älteste Veranstaltung dieser Art in einem deutschen Freizeitpark, sondern wurde auch fast jedes Jahr mit dem begehrten Parkscout-Award für das beste Event ausgezeichnet. Nur 2010 musste sich der Bottroper Film- und Entertainmentpark zum ersten Mal der Konkurrenz im Europa-Park geschlagen geben.

Zum einen lag dies sicherlich daran, dass man den Mazes zu wenig Aufmerksamkeit schenkte und statt auf schlüssige Konzepte auf teure Animatronics gesetzt hatte. Zum anderen waren aus unterschiedlichsten Gründen viele Dinge zum Start des Events einfach noch nicht fertig, so dass Besucher, die an den ersten Wochenenden zum Gruseln nach Bottrop pilgerten, längst nicht alles zu sehen bekamen. Die Ansage für dieses Jahr war klar: Es sollte mehr in die Atmosphäre investiert werden, den Monstern sollten klare Rollen zugeordnet werden und der totale Fokus auf reine Splatter-Geschichten sollte geknackt werden. Nach dem ersten Wochenende kann man dem Team rund um Jörg Kraft nur gratulieren: der erste Schritt zu einer Neuordnung des Halloween Horror Fest ist mehr als gelungen!

Zunächst einmal muss man festhalten, dass der Park wesentlich effektiver dekoriert wurde als in den vergangenen Jahren. An den Laternen wurden Leichen aufgeknüpft, Kürbisse wurden zentralisiert, Photo-Points laden zu ausgiebigen Knips-Einlagen ein, und auch die früher für tolle Effekte in der Dunkelheit zuständigen Feuerfässer sind wieder da – und dies gleich an drei verschiedenen Locations. Auch an der Beleuchtung wurde einiges geändert, so dass die Straßen und Häuserfassaden nun in ein weitaus stimmungsvolleres Licht getaucht werden – dies mag man vielleicht nicht bewusst wahrnehmen, aber im Unterbewusstsein macht sich dies stark bemerkbar. Auch das Reduzieren der Imbiss-Buden am Ende der Main Street und das Investieren in Nebelmaschinen hat sich gelohnt – eine so gute Gruselatmosphäre gab es dort schon Jahre nicht mehr! Die Sidesounds auf den Straßen wurden ebenfalls geändert – statt leiser Klänge gibt es dort jetzt Monster-Rock von Marilyn Manson oder Rammstein, und dies vor allem auch in einer angemessenen Lautstärke. Prima! Das Krankenhaus des Todes

Das Herzstück des Halloween Horror Fest waren und sind natürlich die Mazes, von denen es in diesem Jahr auch wieder vier gibt. Den größten Horrorgang findet man nach wie vor im "Deathpital", einem stark an die "Saw"-Filmreihe erinnernden Krankenhaus am Ende des Parks. Obwohl hier im Laufe der letzten Jahre nur ein wenig Feintuning betrieben wurde, ist dieses Maze ganz klar der Höhepunkt mit seinen langen Gängen und den bis in die Fingerspitzen motivierten Bewohner. Viel besser kann man ein solches Gruselhaus kaum machen, zumal auch die Anzahl der Scares überzeugt. Doch die parkinterne Konkurrenz ist dem Horror-Hospital dicht auf der Spur: die Neuheit "The Forgotten" setzt im Gegensatz zum Gore-Style des "Deathpital" eher auf Licht, Sound und die dadurch entstehende Verstörung der Besucher. Das Maze wurde entsprechend eingerichtet und bietet mit seinem Nebelraum am Ende und den grandiosen Monstern am Einlass einen gelungenen Einstand.

This Lady is a Tramp
Der "Baboo Twister Club" hat sich in diesem Jahr nicht geändert – warum auch?! Er ist keine Maze, bei der man sich erschrecken soll, sondern ein munterer Dauer-Tanz zu lauter Musik durch eine Voodoo-Disko, der gute Laune in die Gesichter der Gäste zaubert. Die zweite Neuheit, der "Circus of Freaks", hat ein originelles Konzept mit einem ganz tollen Sidesound und schönen Kulissen, krankte am ersten Wochenende aber noch ein wenig daran, dass die Erschrecker ihre Rollen noch nicht so ganz gefunden hatten. Wenn hier das Potential erst einmal voll ausgeschöpft wird, dürfte die Maze auch ein Volltreffer sein.

Showtechnisch hinkt das Halloween Horror Fest 2011 leider immer noch den großartigen Veranstaltungen der Vergangenheit hinterher – insbesondere die Grusical-Show "Witchboard", die seinerzeit neue Maßstäbe für das Entertainment des Parks setzte, wird immer noch schmerzlich vermisst – auch der "Battle of the Lost Souls", der früher auf dem NYC-Plaza für verdammt gute Unterhaltung sorgte, ist leider nicht zurückgekommen. Stattdessen gibt es einen mäßig lustigen Monster-Gesangs-Wettbewerb, bei dem nicht nur das Anstimmen von David Hasselhoffs "Looking for Freedom" für eine gehörige Portion Gänsehaut sorgt.

Trotzdem bleibt festzuhalten, dass sich der Movie Park Germany nach dem eher enttäuschenden Halloween Horror Fest im letzten Jahr 2011 wieder mit einem Paukenschlag zurückmeldet und seinen Anspruch, das beste Grusel-Event in einem deutschen Freizeitpark zu sein, untermauert. Die Konkurrenz im Süden, die "Horror Nights starring Marc Terenzi", konnte jedenfalls bei weitem nicht so überzeugen wie die diesjährige Version des Bottroper Halloween-Fests. Mal schauen, was das FORT FUN Abenteuerland in diesem Jahr dagegen zu halten hat – auch dort hat man kräftig nachgerüstet. Der einzige Wehrmutstropfen, den man im Zusammenhang mit dem Halloween Horror Fest erwähnen muss, ist das Fehlen einer quantitativen Steigerung. Vier Mazes und eine Streetshow ist langfristig einfach zu wenig, um auch weiterhin an der Spitze der deutschen Halloween-Events stehen zu wollen, zumal die Kapazitäten bei starkem Besucherandrang auch schnell an ihre natürlichen Grenzen stoßen. Hoffen wir also, dass im nächsten Jahr die Anzahl der Mazes endlich erhöht wird …



© parkscout.de/MV

Passende Artikel
Weitere Artikel findet ihr im Online-Magazin

Halloween Horror Festival 2022 Jetzt vergünstigte Eintrittskarten für das Halloween  ... weiterlesen
Halloween Horror Fest 2017 Das Halloween Horror Fest im Movie Park Germany ist  ... weiterlesen
Halloween Horror Fest 2015 Wir hatten die Gelegenheit, mit Jörg Kraft, Manager  ... weiterlesen
Gruseln auf dem Halloween Horror  ... Das Halloween Horror Fest im Movie Park Germany war  ... weiterlesen
Halloween Horror Fest 2013 Im Jahre 1998 startete im heutigen Movie Park Germany  ... weiterlesen
Halloween 2022: Movie Park Germany Rund 270 Monster, acht Horrorhäuser, drei Scare Zones,  ... weiterlesen

Passende Ziele

Movie Park Germany Mit weitaus mehr als 40 außergewöhnlichen Attraktionen und  ... zum Ziel