OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Infos


Bitte beachten: Dieses ist ein klassischer Parkscout-Artikel, der bestmöglichst an das neue Layout angepasst wurde
04.05.2009 | Musicals und Shows | Magazin

GOP Variete Essen: "Springtime"


Highlight des Abends: Ludger K.
Ein Blick auf das Thermometer zeigt deutlich, daß der Frühling angebrochen ist. Passend zur Jahreszeit präsentiert das Essener GOP Variete sein neues Programm "Springtime", das unter der Regie von Detlef Winterberg das zweite Jahresquartal einläuten soll.

Noch bis zum 24. Mai führt dabei der Kabarettist Ludger K. mit scharfer Zunge und kleinen Bosheiten durch das Programm (ab 28. Mai übernimmt Matthias Brodowy diese Rolle). Seine Anmerkungen zur heutigen Jugend, zum Ruhrgebiet allgemein und Duisburg im Besonderen oder zu tagesaktuellen Ereignissen wie Schweinegrippe oder Wirtschaftskrise sitzen punktgenau. Mit der Waffe des Wortes sticht er immer wieder kleine Bosheiten in das Publikum, und dies auf eine sehr charmante, subtile Art und Weise.



Die Brüder Oktay und Telman Novrusov sehen aus wie zwei bulgarische Kellner, die zu heiß gewaschen wurden. Der eine bei 60, der andere bei 90 Grad – das erklärt den Größenunterschied der beiden, den sie bei einer Partnerakrobatik artistisch umzusetzen wissen. Oktay Novrusov hat außerdem noch einen grandiosen Solo-Auftritt als clownesquer Dirigent auf einem Schlappseil, bei dem er mit viel Eleganz und Gleichgewichtssinn völlig neue Akzente bei einer solchen Nummer setzt.

Oktay Novrusov
Der Comedy-Magier Paul Nathan aus den USA bestreitet gleich zwei Nummern bei "Springtime", von denen vor allem die letzte in der zweiten Hälfte der Show, wenn er einem Gast aus dem Publikum mit einer Peitsche eine Zigarette aus dem Mund schlagen will, einfach nur saukomisch ist. Bei seinem ersten Auftritt hingegen geht leider einiges an Tempo durch die Tatsache verloren, daß er seine Nummer nicht komplett in Englisch vorfüht, sondern zwischendurch ständig seine Texte übersetzt.

Keine Worte hingegen benötigen Darkan bei seiner Strapatennummer oder die anmutige Christiane König am Vertikalseil. Pat Bradfort & Kate präsentieren in "Springtime" eine erfrischende Mischung aus klassischem Stepp-Tanz und kraftvoller Handakrobatik. Als letzter Frühlingsbote fungiert schließlich noch der Kraftjongleur Tom Breck, der als eine Art Austin Powers mächtige Stahlkugeln durch die Luft wirbelt.

"Springtime" ist noch bis zum 28. Juni im GOP Variete Essen zu sehen. Weitere Informationen finden Sie unter www.variete.de.


© parkscout/MV

Passende Artikel
Weitere Artikel findet ihr im Online-Magazin

FlicFlac Weihnachtscircus: Fünf-Sterne-Programm Ein kleines Jubiläum steht in diesem Jahre an: Bereits  ... weiterlesen
Magie der Extraklasse Meistens ist es so, dass sich Dinge, um die ein gewisser  ... weiterlesen
Highlig Abend bei FlicFlac Es wird dunkel im Zelt und aus dem Licht erscheint  ... weiterlesen
GOP Variete Essen: Quilitz Die erste Frage, die sich vermutlich jeder vor dem  ... weiterlesen
Flic Flac: "Permanent" Flic Flac steht wie kein anderer für den modernen  ... weiterlesen
Gänsehaut statt Gänsebraten Alle Jahre wieder kommt nicht nur das Christuskind  ... weiterlesen