OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Infos


Bitte beachten: Dieses ist ein klassischer Parkscout-Artikel, der bestmöglichst an das neue Layout angepasst wurde
16.03.2007 | Freizeitparks | Magazin

Jimmy Neutron fliegt!


Achterbahnen in einem Freizeitpark machen nicht nur Spaß, sondern auch einen gewissen Lärm. Das Klackern der Kette des Lifts, die Geräusche der fahrenden Züge und nicht zu vergessen das lustvolle Geschrei der Passagiere dürfen bestimmte vorgeschriebene Werte nicht überschreiten. Am heutigen Freitag fanden aus diesem Grunde im Movie Park Germany in Bottrop an der neuen Achterbahn "Jimmy Neutron's Atomic Flyer" Lärmmessungen statt, zu denen speziell Kinder eingeladen wurden, welche den Coaster ausgiebig testen durften und dabei natürlich auch kräftig kreischen sollten.

Alle sind begeistert!
Bei dieser Gelegenheit konnten wir nicht nur die Fortschritte im Um- und Ausbau des Filmparks begutachten, sondern auch selbst ein paar Runden mit dem neuen Suspended Family Coaster drehen. Dabei handelt es sich um eine Anlage, bei welcher die Züge unter der Schiene entlang fahren und die Beine der Gäste frei in der Luft baumeln: Eigentlich nichts neues, wären da nicht die fehlenden Schulterbügel, welche man bei solchen Bahnen normalerweise findet. Anstatt dessen wird man bei "Jimmy Neutron's Atomic Flyer" mit neuartigen "Beckenbügeln" gesichert, die nicht nur eine ungewohnte Bewegungsfreiheit des Oberkörpers erlauben, sondern die auch dafür sorgen, daß der Coaster nur über eine Größenbeschränkung von 95 Zentimetern verfügt. Damit können nun sogar die Kleinsten in den Genuß ihrer ersten Fahrt mit einer "Hängeachterbahn" kommen.


Zunächst einmal muß man sagen, daß die Sitze verdammt bequem sind – und das für jede Altersgruppe. Obwohl es keine wirkliche Möglichkeit gibt, sich irgendwo festzuhalten, hat man zu keinem Zeitpunkt der Fahrt das Gefühl, unsicher zu sitzen – ganz im Gegenteil: Man gewöhnt sich sehr schnell an das Fehlen der Schulterbügel und genießt schon beim Erklimmen des Lifts die neue Bewegungsfreiheit. Obwohl die Fahrt von außen etwas gemächlich aussieht, täuscht dieser Eindruck doch gewaltig: Die Züge nehmen bei der Abfahrt mächtig Geschwindigkeit auf und sind für eine Achterbahn, die auch für kleinere Kinder geeignet ist, ziemlich schnell unterwegs. Wenn die Bahn erst einmal im laufenden Betrieb richtig eingefahren ist, werden hier sicherlich Kinder und Erwachsene gleichermaßen ihren Spaß haben. Überraschenderweise gestaltet sich die Reise mit dem Atomic Flyer auch sehr weich – die Züge gleiten ohne Schläge und fast lautlos über die Schienen.

Die bequemen Sitze mit den neuen Bügeln
Bis zur Eröffnung werden der Anlage noch einige Dekoelemente zugefügt, um in das allgemeine Erscheinungsbild des neuen "Nickland" zu passen. Gleich nebenan liefen auch die Bauarbeiten an "Splash Bash", der neuen interaktiven Wasserfahrt mit SpongeBob Schwammkopf, auf vollen Touren. Schon jetzt ist deutlich zu sehen, daß hier bei der Thematisierung mit sehr viel Liebe zum Detail gearbeitet wird: Besonders gelungen ist die Bemalung der einzelnen Dekoelemente, die mit ihren künstlerischen Farbübergängen fast noch dreidimensionaler wirken als es ohnehin schon der Fall ist. In den nächsten Tagen werden dort noch riesige Figuren der beliebten TV-Unterwasserbewohner in Bikini Bottom integriert, bevor dann letztendlich das riesige Becken der Attraktion mit Wasser befüllt wird.

Auch am anderen Ende des Parks wird derzeit kräftig gearbeitet. Der frühere Marienhof, der mit seinem grauen Look immer trist und wenig einladend wirkte, wird im Moment komplett umgestaltet. Neue Fassaden - teils im Design des parkeigenen Hollywood-Boulevard, teils im Art-Deco-Stil – sorgen für eine weitaus angenehmere Atmosphäre und dienen als perfekter Übergang zwischen den "Streets of New York City" und dem demnächst eröffnenden neuen Themenbereich "Santa Monica Pier".

Mit einer Investitionssumme von 10 Millionen Euro bietet der Movie Park Germany seinen Gästen in diesem Jahr nicht nur insgesamt sieben komplett neue Attraktionen, sondern geht spätestens mit der Eröffnung des "Santa Monica Pier" (voraussichtlich im Mai 2007) mit einem weitreichenden Face-Lifting in die Zukunft, bei dem offensichtlich weitaus mehr Wert auf Qualität gelegt wird als es bei den Vorbesitzern Warner Bros. und Six Flags jemals der Fall war.






© parkscout/MV

Passende Artikel
Weitere Artikel findet ihr im Online-Magazin

Halloween Horror Festival 2021 Während im vergangenen Jahr zahlreiche Halloween-Veranstaltungen  ... weiterlesen
Geöffnet: Movie Park Studio Tour Die neue Movie Park Studio Tour wurde gestern der Presse  ... weiterlesen
Interview: Movie Park Studio Tour Am 4. Juni 2021 war es endlich soweit. Nachdem der  ... weiterlesen
Halloween Horror Festival 2019 Was das Thema „Halloween in Freizeitparks“ angeht,  ... weiterlesen
Area 51 - Top Secret! Im Jahre 1996 eröffnete in Bottrop die Warner Bros.  ... weiterlesen
PAW Patrol im Movie Park Germany Würde man kleinere Kinder aktuell fragen, welches  ... weiterlesen

Passende Ziele

Movie Park Germany Mit weitaus mehr als 40 außergewöhnlichen Attraktionen und  ... zum Ziel