OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Infos


Bitte beachten: Dieses ist ein klassischer Parkscout-Artikel, der bestmöglichst an das neue Layout angepasst wurde
05.03.2009 | Freizeitparks | Magazin

LEGOLAND ATLANTIS by SEA LIFE


Menschlicher und künstlicher Taucher
Knapp drei Monate vor Eröffnung der neuen Unterwasser-Attraktion LEGOLAND ATLANTIS by SEA LIFE im LEGOLAND Deutschland haben heute LEGO-Modell- designer und Taucher die ersten LEGO-Figuren in einem Salzwasserbecken getestet.

Im Solebad der Königstherme in Königsbrunn untersuchten sie unter möglichst realen Bedingungen den Auftrieb und das Schwimmverhalten der Bauwerke. Erstmals werden sich ab 21. Mai 2009 zahlreiche LEGO-Modelle dauerhaft unter Wasser befinden und in einem 535.000 Liter fassenden "Ocean Tank" die Umgebung für mehr als 1.000 echte Fische darstellen.

Die erste LEGO-Unterwasserwelt Deutschlands nimmt die Gäste ab 21. Mai mit auf eine faszinierende Reise durch die versunkene Stadt Atlantis. Neben Haien, Rochen und tropischen Fischen sind in und um das neue Aquarium auch 50 Modelle aus über 1 Mio. LEGO-Steinen zu Hause. Einige der in Günzburg und Tschechien gebauten Figuren sind bereits fertig gestellt. Salzwasser stellt eine völlig neue Herausforderung für die beliebten LEGO-Modelle dar. Da die einzelnen Steine miteinander durch Klebstoff fest verbunden werden und im Inneren Hohlräume mit Luft einschließen, verhalten sie sich im Wasser wie Luftkissen. Der Auftrieb sorgt dafür, dass die Modelle an der Wasseroberfläche bleiben und nur schwer im Becken versenkt werden können. Ein Fixieren am Boden des Tanks ist aufgrund der wasserdichten Versiegelung des Ozeanbeckens nicht möglich, daher werden die Modelle von innen mit Kies oder Steinen gefüllt und so beschwert.
Unter Wasser mit LEGO-Figuren
Zusätzlich müssen einige Figuren angebohrt werden, um sie von innen mit Wasser zu fluten. Bevor alle Dekorationselemente aus LEGO in das neue Aquarium eingesetzt werden können, untersuchten heute Modellbauer Ilja Schüler und der biologische Leiter Uwe Keller das Verhalten der Modelle. Im Solebecken der Königstherme in Königsbrunn unterzogen sie eine LEGO-Schatzkiste, zwei Taucher und Vasen einer besonderen Schwimmprüfung. "Unser Vorgehen, die Modelle von innen zu beschweren, funktioniert. Auch größere Figuren mit viel Auftrieb lassen sich so ohne Probleme im Salzwasser versenken. Für das auffälligste Modell, ein 1,50 x 3 Meter großes U-Boot, verwenden unsere Kollegen zusätzlich noch eine Stahlkonstruktion, die das Modell von innen stabilisiert.", so Ilja Schüler.

Kleinere Nachbesserungen können vor der Installation der Modelle und der Ankunft der Fische Anfang bis Mai noch vorgenommen werden. Den wichtigsten Test bestanden die LEGO-Modelle heute ebenfalls: der 10-jährige Stephan Brand, der auch im Becken war, zeigte sich begeistert von seinen tauchenden LEGO-Freunden und schwamm gleich eine Runde mit den bunten Kollegen. Damit diese unter Wasser künftig nicht von Algen überdeckt werden, müssen sie regelmäßig von Tauchern gesäubert werden - auch dabei können die Gäste im neuen LEGOLAND ATLANTIS by SEA LIFE ab 21. Mai zusehen.


© parkscout/LEGOLAND Deutschland

Passende Artikel
Weitere Artikel findet ihr im Online-Magazin

Park im Fokus: LEGOLAND DEUTSCHLAND Heute geht es in die große Welt der bunten Steine  ... weiterlesen
Achterbahn wieder ohne VR Virtual Reality auf Achterbahnen ist zweifellos einer  ... weiterlesen
Lego Ninjago World Im Jahre 2011 erschienen die Helden der Lego-Animationsserie  ... weiterlesen
Neuheiten in Deutschland 2015,  ... In diesem Jahr hält sich die Anzahl der großen Neuheiten  ... weiterlesen

Passende Ziele

LEGOLAND Deutschland Das LEGOLAND® Deutschland im bayrischen Günzburg ist mit seiner  ... zum Ziel