OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Infos


17.01.2019 | Magazin | Freizeitparks

Achterbahn wieder ohne VR


Virtual Reality auf Achterbahnen ist zweifellos einer der großen Trends der vergangenen Jahre. Kein Wunder, kann man doch mit einem VR-System so manchen alten Coaster noch einmal so richtig aufpeppen. Das dachte sich wohl auch das LEGOLAND Deutschland in Günzburg und präsentierte im März 2018 den Umbau der Achterbahn "Project X" zum neuen virtuellen Erlebnis "Das Große LEGO Rennen", wo man während der Fahrt durch eine computergenerierte Lego-Welt fahren konnte.

Project X (Archivfoto) © Mike

Obwohl der Film durchaus sehenswert war und die Achterbahn auch deutlich aufwerten konnte, ist nach einem Jahr bereits wieder Schluss mit der virtuellen Realität. Wie der Park auf seiner Facebook-Seite mitteilte, gab es wohl häufiger technische Ausfälle und damit verbundene längere Wartezeiten für die Bahn. "Auch für uns waren das Handling und die Performance nicht hundertprozentig zufriedenstellend.

Und so haben wir uns nach mehreren fehlgeschlagenen Korrekturversuchen schweren Herzens dazu entschieden, das VR Erlebnis aus diesem Fahrgeschäft zu entfernen. Die Achterbahn "Das Große LEGO Rennen" bleibt aber natürlich weiterhin bestehen und sorgt auch ohne VR für rasanten Fahrspaß!

© parkscout/MV

Passende Artikel
Weitere Artikel findet ihr im Online-Magazin

Park im Fokus: LEGOLAND DEUTSCHLAND Heute geht es in die große Welt der bunten Steine  ... weiterlesen
Lego Ninjago World Im Jahre 2011 erschienen die Helden der Lego-Animationsserie  ... weiterlesen
Neuheiten in Deutschland 2015,  ... In diesem Jahr hält sich die Anzahl der großen Neuheiten  ... weiterlesen

Passende Ziele

LEGOLAND Deutschland Das LEGOLAND® Deutschland im bayrischen Günzburg ist mit seiner  ... zum Ziel