29.10.2017 | Magazin | Zoos und Tierparks | Freizeitparks

Leuchtende Löwen


Die Uhren wurden an diesem Wochenende umgestellt, die Dunkelheit der Nacht senkt sich nun eine Stunde früher über das wärmende Licht der Sonne. Und während in zahlreichen Freizeitparks im In- und Ausland König Kürbis das Zepter übernommen hat und Gruselstimmung verbreitet, hat sich der Serengeti Park in Hodenhagen bewusst gegen Blut und Horror entschieden und präsentiert stattdessen in diesem Jahr erstmalig seine sogenannte "Lichter-Safari".

Illuminierte Flamingos

Für diesen Zweck wurden verschiedene Licht-Skulpturen aus Stoff an den Wegesrändern installiert, die bei Einbruch der Dämmerung von innen illuminiert sind. Ob eine kleine Elefantenherde, Löwen, Flamingos oder auch Känguruhs: Die künstlichen Tierformationen leuchten den Besuchern in der Dunkelheit den Weg durch einen größeren Teil des Abenteuer-Safari-Bereichs, in dem auch einige Fahrgeschäfte wie das Riesenrad, die Achterbahn "Chura Racer", der Gantu Top Spin, der Woga Woga Breakdancer oder auch die gesamte "Indoor Safari", ein Indoor-Spieleparadies für die jüngeren Gäste des Parks, am Abend geöffnet bleiben. Zwar sind die Tieranlagen, die eigentlichen Hauptattraktionen, bereits ab 16 Uhr geschlossen, aber das Areal der "Lichter Safari" bleibt bis 19 Uhr beziehungsweise 20 Uhr für die Besucher geöffnet.

Impressionen der Lichter Safari im Serengeti Park


Dabei funktioniert diese Alternative zu typischen Halloween-Veranstaltungen im Oktober und November hervorragend und stimmt schon ein wenig auf den bevorstehenden Winter und die Vorweihnachtszeit ein. Bei kälteren Temperaturen hat Licht immer schon eine besonders emotionale Wirkung gehabt, und wer gerade jetzt auf der Suche nach einem ganz besonderen Abend-Event ist, das ohne Horror und Blut auskommt, findet im Serengeti Park eine willkommene Abwechslung, die in ihrer Wirkung voll und ganz überzeugt.

Für dieses Event hat der Serengeti Park übrigens nicht nur seine Öffnungszeiten bis zum 12. November verlängert, sondern es gibt auch noch einen ganz besonderen Bonus: Freitags und samstags lädt der Park seine Gäste nämlich ab 17.30 Uhr zu einem Bummel durch die faszinierende Lichter-Welt ein, der Eintritt inklusive der Nutzung der geöffneten Attraktionen ist kostenlos. Wir können Euch den Besuch jedenfalls nur ans Herz legen – am besten auch ganztägig, um beispielsweise auch die gleichermaßen interessante wie unterhaltsame Serengeti-Safari zu erleben oder um sich die über 200 Affen in der Dschungel-Safari genauer anzuschauen.


© parkscout/MV

Passende Artikel
Weitere Artikel findet ihr im Online-Magazin

Übernachten im Serengeti-Park Der Serengeti-Park in Hodenhagen hat sein Übernachtungsangebot  ... weiterlesen
Ein Besuch im Serengeti-Park Als letzte Station bei unserer kleinen Oster-Nordtour  ... weiterlesen

Passende Ziele

Serengeti Park Im Serengeti-Park Hodenhagen begegnen Euch auf einer 10 Kilometer  ... zum Ziel