OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Infos


Bitte beachten: Dieses ist ein klassischer Parkscout-Artikel, der bestmöglichst an das neue Layout angepasst wurde
29.06.2009 | Freizeitparks | Magazin

Mehr Geschwindigkeit mit "iSpeed"


Im Geschwindigkeitsrausch
Als der italienische Freizeitpark Mirabilandia im Jahre 2007 bekannt gab, daß die Holzachterbahn "Sierra Tonante", immerhin eines der größten Zugpferde des Parks abgerissen werde, kam dies wohl für die meisten recht überraschend – das hölzerne Ungetüm, das rund 35 Meter in die Höhe ragte, war immerhin gerade mal erst 15 Jahre alt. Die Nachfolge der Bahn tritt nun auf dem Gelände der abgerissenen Anlage der seit ein paar Tagen geöffnete Abschuss-Coaser "iSpeed" an.

Mit einer Höhe von 55 Metern ist die Neuheit der Saison 2009, die im Formel-Eins-Design thematisiert wurde, damit auch ein beachtliches Stück größer ausgefallen. Die Streckenlänge von 1.000 Metern und der Abschuß von 0 auf 100 Stundenkilometern in 2,2 Sekunden sowie die Höchstgeschwindigkeit von 120 Stundenkilometern dürften dabei für genügend Thrill sorgen. Mehrere Überschlagselemente sowie der 55 Meter hohe "Top Hat" sprechen ebenfalls eine deutliche Sprache. Nach offiziellen Angaben hat sich der Park die von Ing.-Büro Stengel berechnete und von der Schweizer Firma Intamin gebaute Bahn etwa 15 Millionen Euro kosten lassen.




© parkscout, Bilder: Mirabilandia

Passende Artikel
Weitere Artikel findet ihr im Online-Magazin

Europas höchste Achterbahnen In Europa gibt es heute mehr als 700 verschiedene Achterbahnen  ... weiterlesen
Neue Achterbahnen in Europa 2012 Für europäische Achterbahnfans war dieses Jahr eher  ... weiterlesen

Passende Ziele

Mirabilandia Mirabilandia kann man neben dem Gardaland am Gardasee ohne Übertreibung  ... zum Ziel