Bitte beachten: Dieses ist ein klassischer Parkscout-Artikel, der bestmöglichst an das neue Layout angepasst wurde
Hintergrundwissen

Silver Star


Zu Beginn des neuen Jahrtausends startete der Europa-Park unter seinen Besuchern eine Umfrage, ob dort in der Zukunft eine neue Achterbahn mit Betonung auf Höhe und Geschwindigkeit oder eher eine Anlage mit Überschlagselementen gebaut werden sollte. Das Ergebnis ist hinlänglich bekannt: Der Europa-Park schickt seine Gäste seit dem Jahr 2002 bei “Silver Star” mit 130 Stundenkilometern auf die mit 73 Metern höchste Achterbahn Europas.

In 70 Metern Höhe
Beauftragt mit der Realisierung wurde das Schweizer Unternehmen Bolliger & Mabillard, deren Coaster in Fankreisen wegen ihrer exzellenten Fahreigenschaften einen sehr hohen Ruf genießen. Als Werbepartner holte der Europa-Park den deutschen Automobil-Hersteller Mercedes Benz mit an Bord, der für das Thema “Motorsport” bei “Silver Star” verantwortlich sein sollte. Die Bahn wurde schließlich in Rekordzeit installiert und ist seitdem einer der wichtigsten Publikumsmagnete des Parks.

Schon von weitem ist der silbern glänzende Koloß aus Stahl zu sehen und bestimmt die Skyline des Europa-Park. Dabei verläuft die Strecke zum größten Teil über den Hauptparkplatz und vermittelt eine seltsame Mischung aus Eleganz und Einzigartigkeit. Spätestens aber wenn man sieht, wie die Züge aus mehr als 70 Metern in die Tiefe donnern und dabei das lustvolle Schreien der Fahrgäste zu hören ist, zieht es fast jeden Besucher automatisch in den französischen Themenbereich, von wo aus die Reise mit dem Silberstern startet.

Familienfreundlicher High Speed Coaster

Natürlich bietet “Silver Star” alleine schon durch die Höhe und die Geschwindigkeit in Kombination mit einer sehr luftigen Sitzanordnung mehr als genug Thrill für Action-Freunde. Auf der anderen Seite ist die Bahn aber durch das Streckenlayout und den geschickten Einsatz von Bremsen während der Fahrt fast schon als familientauglich zu bezeichnen. Hardcore-Coaster-Fans dürften die eingebauten “Spaßbremsen” dabei eher als störend empfinden, was aber nicht darüber hinwegtäuschen sollte, daß der Coaster durchaus Airtime zu bieten hat – allerdings eher in den hinteren Wagen des Zuges.

Für das authentische Ambiente rund um die Hochgeschwindigkeit sorgt die Ausstellung “Faszination Motorsport”, die in der gleich neben dem Eingang zu “Silver Star” gelegenen Mercedes Benz Hall zu bestaunen ist. Während man für eine Fahrt mit der Bahn ansteht, hat man aus dem Wartebereich einen guten Blick auf das Innere der Halle, wo unter anderem ein Original Safety Car oder ein detaillietes Boxengassenpanorama begutachtet werden kann. Wem der Coaster zu hoch ist und wer lieber auf dem Boden bleiben möchte, kann aber auch direkt in Halle gehen und sich die Ausstellungsstücke ganz in Ruhe aus der Nähe anschauen.

Technische Daten:

Name: Silver Star
Hersteller: Bolliger & Mabillard, Schweiz
Höhe: 73 Meter
Länge: 1620 Meter
Spitzengeschwindigkeit: 130 km/h


© parkscout/MV

Passende Artikel
Weitere Artikel findet ihr im Online-Magazin

Josefinas kaiserliche Zauberreise Der Europa-Park hatte in diesem Jahr seine ursprünglich  ... weiterlesen
Traumatica ist zurück Nachdem die Horror Nights des Europa-Park 2020 aufgrund  ... weiterlesen
Themenhotels in Freizeitparks Viele große europäische Freizeitparks entführen  ... weiterlesen
Traumatica 2019 In diesem Jahr hat der Europa-Park nun bereits das  ... weiterlesen
Europas höchste Achterbahnen In Europa gibt es heute mehr als 700 verschiedene Achterbahnen  ... weiterlesen
Sommergewinnspiel 2019 - Der Süden Die Sommerferien haben begonnen! Zeit also für unser  ... weiterlesen

Passende Ziele

Europa-Park Deutschlands größter Freizeitpark, der Europa-Park in Rust  ... zum Ziel