OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Infos


Bitte beachten: Dieses ist ein klassischer Parkscout-Artikel, der bestmöglichst an das neue Layout angepasst wurde
11.09.2007 | Musicals und Shows | Magazin

Tempo, Tänzer, schräge Typen


Ante Ursic mit seinen Devilsticks
Tempo, Tänzer, schräge Typen: All das gibt es ab jetzt bis zum 28. Okober 2007 in dem gleichnamigen neuen Programm des GOP Variete Essen zu sehen. Und gleich eines vorweg: Diesmal gibt es in der Tat viele seltsame Figuren in der neuen Show von Regisseur Karl-Heinz Helmschrot zu sehen, der übrigens diesmal selbst das Mikrophon in die Hand nimmt, um mit skurillen Gags und Zoten die Verbindung zwischen den einzelnen Nummern herzustellen.

Im Gegensatz zu früheren Programmen wie "Blue Balance" oder "Traumtänzer" handelt es sich bei "Tempo, Tänzer, schräge Typen" nicht um eine Konzeptshow mit höherem künstlerischen Anspruch, sondern eher um eine Art Nummernrevue, bei der vor allem besonderer Wert auf das Außergewöhnliche gelegt wurde. Höhepunkte artistischer Glanzleistungen gibt es daher sozusagen Schlag auf Schlag. Eröffnet wird der bunte Reigen seltsamer Gestalten vom Deutsch-Kroaten Ante Ursic, der zu sphärischen Klängen vier Metallstäbe scheinbar schwerelos durch die Luft wirbelt. Leider sieht man solche Devilstick-Nummern relativ selten – umso beeindruckender ist die Leistung von Ursic, der mit seinen pantomimenhaften Bewegungen zweifellos zu den Meistern seines Fachs zählen dürfte und mit seinem burtonesquen Stil einen fulminaten Start für die Show hinlegt.



Erik Ivarsson auf dem Einrad
Vertikaltuchnummern hingegen gehören inzwischen schon fast zum Standardrepertoire der meisten Variete-Shows, aber Silea alias Silke Adolph verleiht dem ganzen durch ihre kraftvollen und schnellen Bewegungen bei gleichzeitigen poetischen Elementen eine ganz eigene Note. Die bildhübsche Artistin paßt von ihrem Erscheinungsbild zwar nicht wirklich zum Prädikat "schräge Typen", gehört mit ihren Darbietungen aber sicherlich zu den Highlights der Show. Ebenfalls zu den Höhepunkten muß man die Comedy-Akrobatik des portugiesischen Duo Manducas zählen, das mit ihren homoerotischen Anspielungen und einem nahezu perfekten Gag-Timing das Zwerchfell der Besucher bis aufs äußerste strapazierten und diese sogar gekonnt mit in ihr Programm einbeziehen.

Neben dem Vocalartisten Rudi Neuwirth, dem Einradartisten Erik Ivarsson, dem Jojo-Jongleur Rasmus Wurm und mehrfachen Weltmeister im Kunstradfahren Jens Schmitt gibt es vor allem noch eine Handequilibristik-Nummer, die nachhaltig im Gedächtnis bleibt: Fleeky, so der Künstlername des Amerikaners, ist schlicht eine optische Sensation: Während man noch rätselt, ob das seltsame Wesen, das sich da spinnenartig auf der Bühne hin und her bewegt, Männlein oder Weiblein ist, beginnt Fleeky auch schon mit seiner Mischung aus klassischer Handstandakrobatik und Kontorsion, die es in sich hat. Zu welchen Bewegungen der menschliche Körper fähig ist, wird hier auf eine gleichermaßen eindrucksvolle wie künstlerisch anspruchsvolle Art und Weise gezeigt: Dieser Typ ist nicht nur einfach schräg, sondern erfrischend anders – alleine seine Nummer rechtfertigt schon den Besuch der Show.

"Tänzer, Tempo, schräge Typen" bietet GOP-typisch Variete-Unterhaltung auf höchstem Niveau. Bühnenbild und Beleuchtung sind stimmig, die musikalische Untermalung der einzelnen Nummern ist immer passend – manchmal poetisch, manchmal schrill. Wer die neue Show in Essen sehen möchte, hat noch bis zum 28. Oktober Zeit – die genauen Termine und Eintrittspreise finden Sie auf der Homepage des Varietes unter www.variete.de.




Die Gewinner der jeweils zwei Eintrittskarten für die 22-Uhr-Vorstellung am 5.10.2007 bei unserem Gewinnspiel lauten:
1. Gesine Hahn, Essen
2. Ernst v. Engelbrechten, Schwerte
3. Moritz Miasch, Eppelheim


© parkscout.de/MV

Passende Artikel
Weitere Artikel findet ihr im Online-Magazin

FlicFlac Weihnachtscircus: Fünf-Sterne-Programm Ein kleines Jubiläum steht in diesem Jahre an: Bereits  ... weiterlesen
Magie der Extraklasse Meistens ist es so, dass sich Dinge, um die ein gewisser  ... weiterlesen
Highlig Abend bei FlicFlac Es wird dunkel im Zelt und aus dem Licht erscheint  ... weiterlesen
GOP Variete Essen: Quilitz Die erste Frage, die sich vermutlich jeder vor dem  ... weiterlesen
Flic Flac: "Permanent" Flic Flac steht wie kein anderer für den modernen  ... weiterlesen
Gänsehaut statt Gänsebraten Alle Jahre wieder kommt nicht nur das Christuskind  ... weiterlesen