OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Infos


LEGOLAND Deutschland:
Leser-Bewertungen



Gesamtwertung

# 692 Bewertungen für dieses Ziel
# 5 Sterne: 290
# 4 Sterne: 117
# 3 Sterne: 129
# 2 Sterne: 75
# 1 Stern: 81


Bewertung von Julian, vom 10.08.2017

Legoland ist leider uberhaupt keinen Besuch wert. Einzig positiv ist das Miniland. Das Negative überwiegt leider
- Preis und Leistung paßt nicht annähernd zusammen.
- Toiletten unsauber.
- Personal scheinen alles Schüler und Studenten zu sein, einige überfordert und wenig hilfreich.
- ein Kind hat seine Eltern verloren, es kümmert keinen, obwohl er vor einem Eisstand stand, Verkauf war wichtiger.
- Waffeln u.ä. total überteuert, jeder Rummelstand ist günstiger.
- Die langen und unstimmig angezeigten Wartezeiten sind nur durch nochmals kostenpflichtigen Expresskarten zu vermeiden und das ohne Erklärung der "normal" wartenden
Alles in allem: es gibt bessere und im Verhältnis günstigere Parks


67% unserer Leser finden diese Meinung hilfreich.
Fandest Du diese Bewertung hilfreich? ja / nein


Bewertung von Rif, vom Dezember 2017 oder früher

LEGOLAND??? NIE wieder

Keine Reise wert. Alles total überteuert! Einfach unverschämt und totale Abzocke. Das ist einfach Respektlos das Familien mit Kindern zu den sehr hohen Eintrittspreisen zusätzlich mit überdimensionalen Preisen bestraft werden. Da fehlen einem echt die Worte!!!!!!


58% unserer Leser finden diese Meinung hilfreich.
Fandest Du diese Bewertung hilfreich? ja / nein


Bewertung von Rainer Hauenschild, vom Dezember 2017 oder früher

Meine Bewertung über das Legoland Günzburg

(rh)Bei meiner Fotoreportage am 2.Oktober 2016 im Legoland Günzburg konnte ich nur positives erleben. Schon beim Empfang an den Kassenschaltern wurde man sehr nett begrüßt und bekam alle Informationen die man benötigte. Die Eintrittspreise (Erwachsene € 42 und Kinder € 37) sind zeitgemäß und nicht überzogen. Denn für den Preis wird einiges geboten. Übrigens gibt es auch ermäßigte Eintrittspreise die man über das Internet recherchieren kann. Die Gastronomie hat für jeden Geldbeutel etwas zu bieten und ist reichhaltig bestückt. Gerne kann man auch ein Rucksackvesper mitnehmen und sich einen gemütlichen Platz im Legoland suchen. Die Sauberkeit der Toilettenanlagen hat mich sehr erfreut, ständig war ein Mitarbeiter zu Gange und hat für Sauberkeit gesorgt. Ein weitere Pluspunkt, selbst die Herrentoiletten sind mit Babywickeltische ausgestattet. Bei den Fahrgeschäften gab es lange Warteschlangen aber dies muss man in kauf nehmen wenn man fahren möchte. Auch hier habe ich immer ein lächelndes Personal angetroffen.
Zum ATLANTIS Sea Life. Es ist schon schön, wenn die Unterwasserwelt auf dem Festland präsentiert wird. Aber ich bin der Meinung; Haie, Rochen & Co gehören in den Ozean und nicht in ein Aquarium. Aber im großen und ganzen bietet das Legoland Günzburg für jung und alt etwas an und ist sehr familienfreundlich eingerichtet. Es wird auch sehr darauf geachtet, dass Menschen mit einem Handicap integriert werden und die Barrierefreiheit ist gewährleistet. Meine Bewertung lege ich fest bei der Note „gut“.


50% unserer Leser finden diese Meinung hilfreich.
Fandest Du diese Bewertung hilfreich? ja / nein


Bewertung von Leon Kuderer, vom Dezember 2017 oder früher

Mhh....

Der Park war sauber und schön,doch es gab wenig Sonnenschutz und Gastronomie.Der Park war auch sehr Teuer
(Actionphoto: Europapark:6€
Legoland:10€)
Wenn man in der Nähe ist,ist es nett.Aber extra dafür 200-300 Km fahren würde ich nicht.


50% unserer Leser finden diese Meinung hilfreich.
Fandest Du diese Bewertung hilfreich? ja / nein


Bewertung von AO, vom Dezember 2017 oder früher

Überteuert

Wir haben den ersten Schock an der Kasse für Eltern mit zwei Kinder bekommen.. als wir 154 Euro +6 Euro Parken zahlen mussten. Nur Eintritt!!!! Die Entsetzung fing im WC am Eingang an, um 10 Uhr morgens sind ALLE Seifenspender leer und kaum WC Papier vorhanden. Das geht gar nicht. Dann.. die erste Attraktion Nijago ist defekt.. wieder Enttäuschung. An der Warteschleife sind paar Tafeln die normal auf Knopfdruck die Kinder mit Geschichten ablenken, waren aber auch defekt. Das ist bis jetzt der teuerste Park wo wir waren und solche Zustände für das Geld ist noGO. Großen Lob an Personal, die sind überall sehr Freundlich und Kinderlieb!!


75% unserer Leser finden diese Meinung hilfreich.
Fandest Du diese Bewertung hilfreich? ja / nein


Bewertung von Andrea, vom Dezember 2017 oder früher

Uns hat es im Legoland gut gefallen, nur allgemein ist es sehr teuer und man wird mit den Geschicklichkeitsspielen ziemlich abgezockt. Auch die Spielsachen im Laden bekommt man im Internet viel günstiger.


67% unserer Leser finden diese Meinung hilfreich.
Fandest Du diese Bewertung hilfreich? ja / nein


Bewertung von Mike, vom Dezember 2017 oder früher

Enttäuschend

Mal abgesehen von der Sauberkeit und der Freundlichkeit der Mitarbeiter ist der Rest eher enttäuschend. Bei den hohen Eintrittspreisen kann man schon etwas mehr erwarten. Für eine 4-köpfige Familie ohne Vergünstigungen (Gutscheine) gleich mal knapp 160 EUR + 6 EUR Parkgebühr. Die Bauwerke aus den Legosteinen sind schon erstaunlich, aber es gibt zu wenige Attraktionen (Fahrgeschäfte)! Die Wartezeiten betragen gut 30 Minuten bis zu einer reichlichen Stunde. Da ist sehr viel Geduld mitzubringen und am besten für die Kleinen gleich etwas Spielzeug zur Überbrückung der Wartezeit mitzunehmen (oder auch kaufen, was die Kosten des Tages wieder erhöht). Natürlich kann man die Wartezeiten verkürzen, gegen Aufpreis versteht sich. Die in der langen Schlange Wartenden sind davon auch sehr begeistert. Die Preise der gastronomischen Einrichtungen sind auch nicht gerade günstig, und der Geschmack. Naja, habe schon besseres erlebt. Aus den Augen eines Kindes gesehen ist es ein tolles Erlebnis, da es sehr viel zu sehen und zu erleben gibt.


89% unserer Leser finden diese Meinung hilfreich.
Fandest Du diese Bewertung hilfreich? ja / nein


Bewertung von Stefan H., vom Dezember 2017 oder früher

Legoland Günzburg

Wir waren nun schon mehrfach im Legoland, wundern uns heuer jedoch, sowohl in Günzburgs, wie auch am Gardaland, über verlängerte Wartezeiten, da nich alle Wagen eingesetzt werden. Hierdurch werden die Warteschlangen künstlich lang gehalten. Sollen hier etwa die Expresskarten, die sicherlich mittlerweile ein lukratives Zusatzgeschäft sind, reichlich und teuer verkauft werden? Bei Wartezeiten von Durchschn. 30 min. macht der Besuch, zumindest uns, keinen Spaß mehr, zumal neue Attraktionen in Günzburg fehlen. Daher waren dies unsere letzten Jahreskarten.


85% unserer Leser finden diese Meinung hilfreich.
Fandest Du diese Bewertung hilfreich? ja / nein


Bewertung von Martin, vom Dezember 2017 oder früher

Besser woanders hin

Wir waren im Oktober mit einer 3köpfigen Familie im Legoland. Bezahlt haben wir zu dritt knapp 100 Euro Eintritt, da wir die Karten vorab im Internet gekauft hatten.

100 Euro zu dritt ist nicht billig, geht aber in Ordung würde ich sagen, wenn denn der Gegenwert stimmt. Allerdings stimmen bereits die 6 Euro Parkgebühr (draussen auf Wiese, nicht Innenstadt) zusätzlich zu 100 Euro Eintritt nachdenklich. Hier wird man doch nicht etwa ...abgezockt??

Doch, wird man. Der Gegenwert stimmt meiner Meinung nach einfach nicht. Für das gleiche Geld kann man auch in andere Parks gehen, die wahlweise größer, schöner, neuer oder spannender sind. Das Legoland ist eher klein und unübersichtlich, mit faden Attraktionen, langen Schlangen und kurzen Fahrten, vielen überteuerten Verkaufsständen aber wenig Lego-Atmosphäre, irgendwie sehr beliebig und austauschbar.

Der Park ist für kleinere Kinder ausgelegt, so für 5-12 jährige würde ich sagen. Kinder zahlen ab 3, können dann aber nicht sehr viel fahren. Jaaaa ich weiß, es gibt auch Dinge für die Kleinen, aber für ein Klettergerüst, eine Rutschbahn oder dergleichen muß ich nicht 30 Euro ausgeben. Das gibt es im Stadtpark umsonst. Die Älteren werden sich in den relativ einfachen Fahrgeschäften langweilen. Das gibt es anderswo besser.

Sehr schön ist allerdings das eigentliche Legoland, die aufgebauten Miniaturstädte. Ein bischen in die Jahre gekommen bräuchte es mal eine Grundreinigung, aber es hat auch dem Junior viel Spaß gemacht die Schiffe, Züge, Autos und Flugzeuge zu beobachten. Der Teil wirkt fast wie ein eigener Park, eigentlich wie ein Fremdkörper, der so gar nicht zum Rest paßt.

Im Rest des Parks wurde mir nicht wirklich klar was das eigentlich mit Lego zu tun hat. Es gibt reichlich Verkaufstände, aber sonst? Konzept, Anlage, Design, die Fahrgeschäfte, das ist eher beliebig. Es ist eher weniger und einfacher als in anderen Parks. Ich habe eine Art Lego-Atmosphäre erwartet?? Wenigstens ein durchgängiges Konzept oder Design, aber nix dergleichen.

Es gibt eine große Anzahl an allen möglichen zusätzlichen Angeboten. Diese kosten aber immer extra und sind dabei z.T. sehr überteuert. Dosenwerfen z.B. für zwei Euro. Man hat den Eindruck neben dem nicht billigem Eintritt soll auch sonst so viel Geld wie möglich rausgequetscht werden. Was hat Dosenwerfen eigentlich mit Lego zu tun? Beispiel Wasser: 1/2l für über 3 Euro! Wucher? Nein es geht noch schlimmer: Eis. Gibt es nur zu vier Kugeln, á 1 Euro. Wenn 5 Kinder im Park sind, wieviel Eis wollen die dann? Klar: 5 halt. Und wieviel Kugel kaufen Sie? 20. Auch klar, gibts ja nur im 4er Pack. Und wieviel Kugel davon werden schmelzen, runterlaufen, auf den Boden fallen, T-Shirts verkleben? Etwa 15? Auch klar... das ist nicht wirklich familienfreundlich.

Das schlimmste am Park sind aber die Warteschlangen. Auch in der Nebensaison, unendlich lange Warteschlangen. Nichts geht unter 30min, obwohl eigentlich gar nicht so viele Leute herum liefen. Man steht einfach überall und für alles lange an. Man braucht eigentlich mehr als einen Tag um sich überall mal anzustellen... Für Kinder ist es eine Qual. Die Mitarbeiter waren dabei aber durchweg freundlich und taten ihr bestmögliches. Ich hatte den Eindruck die Schlangen waren vor allem durch schlechte Organisation so lang. Es waren immer zu wenige Mitarbeiter da. Wenn nur ein einziger zuständig ist um die Leute rauszulassen, reinzulassen, die Bügel zu kontrollieren, den Abfahrtknopf zu drücken, dann läuft der Ärmste 5 mal hin und her und der Passagierwechsel dauer länger als die Fahrt. Die übrigens oft keine 10s dauerte. Und dann wieder 30min anstellen...

Ein absolutes nogo sind dabei die sog. Express Pässe! Offizielles Vordrängeln für Reiche? Legoland! Was habt ihr euch dabei gedacht? Das kann man kaum glauben! Was soll man da den Kindern sagen? Ja, die sind halt reich und dürfen deshalb vor? Kinder, im Legoland lernt ihr fürs Leben... Das ging ja wohl voll in die Hose. Allein deswegen würde ich da nie wieder hin fahren. Die langen Warteschlangen sind offenbar vom Management als Problem erkannt, leider ist die Lösung noch schlimmer.

Apropos schlimmer: das Essen ist eine totale Katastrophe. Niemand erwartet Sterneküche, niemand erwartet billig. Auch daß die Auswahl bescheiden war, es gab nichts ausser dem üblichen Fastfoodmix: Burger, Pizza, Bratwurst und co., geschenkt. Aber das Essen sollte bei dem Preis wenigstens genießbar sein. Ich hatte verdorbene (sic!) Wurst, meine Frau ungenießbare, in Öl schwimmende Pizza. Schlechter als bei jeder Fastfoodkette. Laßt bitte einen McIrgendwas oder BugerXXX rein, dann gibt es wenigstens eine Untergrenze.

Fazit: Ich bin enttäuscht. Ich habe vielleicht 150 Euro ausgegeben, kein Problem. Wäre ich damit aber auf das nächstbeste Volksfest gegangen, hätten wir besser gegessen, wären weniger angestanden und hätten eine gößere Auswahl an Fahrgeschäften gehabt. Auf dem Nachhauseweg hätten wir sicher noch etwas Geld übrig gehabt um paar Legos zu kaufen! Die 150 Euro wären so sicherlich besser angelegt gewesen. Legoland? Nee, bestimmt nicht noch einmal. Keine Empfehlung.


95% unserer Leser finden diese Meinung hilfreich.
Fandest Du diese Bewertung hilfreich? ja / nein


Bewertung von Deutschlandjäger, vom Dezember 2017 oder früher

Mein Ausflugstipp fürs Wochenende

Die Preise im LEGOLAND Günzburg sind wie eine gute Portion Pommes: ordentlich gesalzen! Daher solltest Du vor einem Besuch erst einmal mit dem Bankberater deines Vertrauens sprechen oder im Kissen nach Omas Erbe suchen.

ABER: Dass man viel zu schnell viel zu alt wird, ist nichts Neues. Im Legoland ist es genau anders herum: Es dauert nur wenige Meter durch das Drehkreuz am Eingangsbereich und plötzlich bin ich wieder 8 Jahre alt. Und genau deshalb ist es ein super Tipp fürs Wochenende :-)

LG,
Jan


56% unserer Leser finden diese Meinung hilfreich.
Fandest Du diese Bewertung hilfreich? ja / nein


Bewertung von Martin, vom Dezember 2017 oder früher

Viel zu teuer

Wir waren vor vier Wochen in der Ritterburg, da gab es Kaffee aufn Zimmer und TÜV für die Kinder. Gestern waren wir im pharaonenzimmer kein Kaffee der Boden wurde nicht gereinigt kein tv bei den Kids, die Füllung der minibar kostet 25€ wo bin ich wenn ich die Getränke an der Tankstelle hole bin ich billiger. Das Abendessen war sehr schlecht und für 23€ viel zu teuer, für Familien ungeeignet, wir waren in Günzburgs Essen da hat es nur die hälfte gekostet und auch noch sehr gut. Das frühstück war auch echt mies es gab keine Löffel, keine Becher die waren voll überfordert , besteck gab es auch keines mehr, und dann noch ist der kletterwald neben den Zimmern ohne Worte einfach 250€ für ein Wochenende reichen einfach nicht die Übernachtung passt nicht zu dem Preis.


71% unserer Leser finden diese Meinung hilfreich.
Fandest Du diese Bewertung hilfreich? ja / nein


Bewertung von J. Walther, vom Dezember 2017 oder früher

nie wieder

Außer zum Atmen, zahlt man hier gefühlt für alles und das auch noch unermesslich. Denen ist es egal, ob man nur ein Kind beaufsichtigt und dazu auch seinen Partner mit nimmt. Parken 6 Euro und peng 120 Euro weg. Dann strömen tausende in den Park. Nach kurzer Zeit geht nichts mehr. Alle drängen sich in den Viegattern in Zickzackschlangen bis zu dem jeweiligen Fahrgeschäft. Da es so viele sind, hält man die Zeiten wohl eher kürzer, um eine Revolte zu vermeiden. Kriegt man Hunger kommt der nächste Zorn, hätte ich nur meine Verpflegung mit genommen. Aber so kostet es für Mist wieder viel Geld. Zum Glück haben wir die Kleine an diesen Wurfständen vorbei bekommen. Wissen die, was ein Euro ist und wie man die verdient?? Nur keine Panik, mit einem Euro sind die längst nicht zufrieden. Nun hatte ich die Nase voll und war Parkpanknutzer. Doch auch das ist Folter. Kurzmusiken an den Themenwelten und das in endlosen Schleifen. An der Überschneidung zu einer anderen Welt Musikmix in Terrorform.
Unsere Empfehlung: Meidet diesen Park! Es wird nur bedauert, so viel Geld ausgegeben zu haben.


69% unserer Leser finden diese Meinung hilfreich.
Fandest Du diese Bewertung hilfreich? ja / nein


Bewertung von Kathi, vom Dezember 2017 oder früher

Der Park ganz Okay, das Feriendorf Camping naja.

Wir waren vor kurzem im Legoland Deutschland und da wir eine lange fahrt hatten haben wir gleich eine Nacht auf den Feriendorf Campingplatz gebucht. Wir chackten ein und fuhren zum Platz, den man sich dort selbst aussuchen kann, und dort kam das große grauen für Zeltliebhaber. Schotterbuchten mit etwas graß bewachsen und steinharter Boden, die keine Zeltheringe hineinlassen. Die Sanietärenanlagen waren sehr Sauber (Positiv)
Was wir unverschämt finden sind die Preise für Essen. Wir haben 144€ nur für die Übernachtung und eintritt gezahlt. Das Essen kostet extra und ist extrem teuer. zb. Buffet für 2 erwachsene und 1 Kind 50€, eine kleine Portion Pommes im Park 4€ Slusheis was bei den Kindern beliebt ist 6,50€ generell sind die Preise im Park und im Feriendorf weit über normal. Wir sind dann 2km zum Burger Kind gefahren.
Dort gibt es auch ein kleines Restaurant wo man z.B einen XXL Spagettiteller für 6,50€ bekommt.
Der Park ist sehr Interessant, Feriendorfgäste haben ihren eigenen Eingang von hinten. Angestellte waren auch alle nett. Der Park Lohnt sich auf jedenfall nur nicht zum Essen.


89% unserer Leser finden diese Meinung hilfreich.
Fandest Du diese Bewertung hilfreich? ja / nein


Bewertung von Martin Holzmann, vom Dezember 2017 oder früher

Geldbeutel auf und los gehts... 40,50 Euro pro Erwachsenen und 36 Euro für Kinder... macht pro Familie mit 2 Kindern 153 Euro für 45 Minuten anstehen bei allen Attraktionen. Und nicht vergessen ein Parkticket für 6 Euro zu kaufen... Viele Angebote werden trotz des wuchtigen Eintrittspreises seperat drinnen berechnet wie Dosenwerfen usw... glaube 2 - 5 Euro pro Versuch. Man kann sich einen Ausweis holen natürlich wieder ich glaube für 22 Euro bis 50 Euro pro Person damit man nicht anstehen muß... das alleine eigentlich schon eine Frechheit so etwas anzubieten. Viele Lego-shops die nur dazu verleiten Kinder unausstehlich zu machen weil Eltern permanent "nein" sagen müssen. Bei den meisten Händlern sind die Preise für verschiedene Lego-Artikel um bis zu 20 Euro günstiger. 10 Euro für geschossene Bilder in den Attraktionen wo mein 7jähriger dann zu der Verkäuferin sagte "na des is zuviel"....
Schön ist die Lego-Stadt aus Legos gebaut nur ist man da auch innerhalb von 2 Stunden locker durch.
Wir waren Pizza-Essen wo bei ich mir dachte esse ich jetzt Öl oder Pizza???
BÄÄÄH...
Auf Legoland.de kann man auch keine Kritik hinterlassen...(warum nur...). Ich fühlte mich irgendwie abgezockt. Ich eigentlich Lego-Fan werde ganz sicher nicht mehr hinfahren.


87% unserer Leser finden diese Meinung hilfreich.
Fandest Du diese Bewertung hilfreich? ja / nein


Bewertung von Enttäuschte Familie, vom Dezember 2017 oder früher

Abgezockt

Wir insgesamt 6 Erwachsene und 4 Kinder waren im Legoland Günzburg, bei ungefähren 15 Grad und Schauerwetter. Wir haben aber wirklich versucht das Wetter bei der Bewertung außen vor zu lassen.
Negativ ist uns aufgefallen:
- kein Parkautomat für das doch 6,00€ teure Parkticket, also trotz onlineTicket anstehen an den Kassenschlangen
- kaum durch die Schranke, schon kommen Verkaufsbuden
- im LegoMiniLand haben viele "Aktionsknöpfe" nicht funktioniert
- wir konnten nicht herausfinden nach welchem (Rotations?)Prinzip die Essensbuden öffnen
- lange Anstehzeiten für wirklich kurze Fahrten (immer nur eine Runde)
- es gibt einen Expresspass mit dem man an allen Wartenden vorbei nach vorne durchgehen kann - Eine Frechheit so etwas überhaupt anzubieten!!!
- das Essen ist teuer und die Portionen klein und geschmacklich unbedingt noch verbesserungsfähig
- kleine Buden mit Spielen für Kinder die noch extra bezahlt werden mussten, so z.b. Frösche schnappen oder Ballwerfen: ein Versuch 2,00€
- als Preise bei o.g. Spielen gibts Plüschtiere der billigsten Art (sowas will ich nicht im Kinderzimmer!) zu gewinnen wieso kein Lego???
- für ein Foto das bei einer Fahrt geschossen wurde werden 10,00€ fällig
- keine Möglichkeit im Legoland oder auf der Legoland Internetseite Kritik und Anregungen zu hinterlassen

Positives:
- viele Legobauten wurden mit viel Liebe zum Detail und Humor gestaltet
- nettes, hilfsbereites Personal
- auch die Kleine mit 3 Jahren konnte schon viele Attraktionen mitfahren

Alles in Allem: wir waren enttäuscht und verärgert über die Abzocke und suboptimalen Abläufe beim Anstehen und werden wohl nicht mehr hinfahren


95% unserer Leser finden diese Meinung hilfreich.
Fandest Du diese Bewertung hilfreich? ja / nein


Bewertung von Melanie, vom Dezember 2017 oder früher
??Wozu?? Hier wird einem jeder Euro aus der Tasche gezogen und man kommt aus dem "das brauchen wir doch gar nicht"-Diskutieren nicht mehr raus. Ätzend! Ich bin sehr enttäuscht. Da kann auch das ehrlich super Mini-Land und die netten Familien-Achterbahnen nicht drüber weg helfen. Alles in allem :-(( Abzocke vom Feinsten.

-->

total überteuert und Abzocke wohin man schaut!

Hallo! Wir waren gestern im Legoland in Günzburg. 2 Erwachsene 3 Kinder. Zum üppigen Eintrittspreis kommen noch sage und schreibe 6 Euro Parkplatzgebühr hinzu und im Park an jeder Ecke "Quengelstände" an denen unsere (und nicht nur unsere) Kinder alles mögliche haben wollten. Hier ein Gewinnspiel für 3 Euro, da eines für 5 Euro. Der Hauptgewinn ist dann ein riesen Plüschtier, das den ganzen restlichen Tag durch den Park geschleppt werden muss und daheim nur rumliegt. --> ??Wozu?? Hier wird einem jeder Euro aus der Tasche gezogen und man kommt aus dem "das brauchen wir doch gar nicht"-Diskutieren nicht mehr raus. Ätzend! Ich bin sehr enttäuscht. Da kann auch das ehrlich super Mini-Land und die netten Familien-Achterbahnen nicht drüber weg helfen. Alles in allem :-(( Abzocke vom Feinsten.


93% unserer Leser finden diese Meinung hilfreich.
Fandest Du diese Bewertung hilfreich? ja / nein


Bewertung von Treffend Bewertet, vom Dezember 2017 oder früher

Miesester Park bis jetzt

Besuchstag im August 2014

Enttäuschung PUR und ich bin wirklich kein Meckerer, aber ich habe mir geschworen, mir die Zeit zu nehmen, damit so viele Menschen wie möglich die Wahrheit über diesen Park erfahren, ich war sehr enttäuscht, ja sogar verärgert an dem Besuchstag:

1. Generell ist der Eintrittspreis sehr hoch, für Familie 2x2 und Autoparkplatz 143.- Euro - und das bei schon reduziertem Onlinepreis mit Onlinetickets. Und dann dass, an 13! sogenannten Attraktionen sind noch einmal extra Gebühren fällig. Bei den Eintrittspreisen sollte das schon mit dabei sein! Jedoch wird das Eintrittsgeld scheinbar nur für das Gehaltssäckle der Geschäftsleitung verwendet, investiert wird augenscheinlich wenig. Die Legostädte sind stark verdreckt, an vielen Gebäuden der "Lack" ab. Was machen die Arbeiter eigentlich in den Wintermonaten, wenn der Park zu ist? Andere Parks nehmen sich die Zeit, um den Park optisch aufzumöbeln, im Legoland scheinbar nicht.
2. An jeder besseren Attraktion wird man zum Schluß immer noch durch Verkaufsräume geleitet, wo jeder Schnickschnack mit erhöhten Preisen angebiedert werden, oder wie bei den "Nassattraktionen" so komische Infrarot-Trockenkammern, welche für einen Trockenvorgang 2x1 Euro fällig werden, bei 4 Personen ist es günstiger, für jeden eine Badehose einzupacken und auf schönes Wetter zu hoffen.
3. Man sieht dem Park an, dass sich die Geschäftsleitung wirklich sehr viele Gedanken darüber gemacht hat, so viel Geld wie möglich aus jedem vorhandenen m² Platz zu generieren - unglaublich, wie viele solcher Stände wie z. B. Dosenwerfen usw. vorhanden sind, den Shops mit deutlich erhöhten Preisen am Parkausgang ganz zu schweigen. Beim Dosenwerfen mit 2 Versuchen (ich kenne das eigentlich nur mit 3 Versuchen und hier im Park musste natürlich auch noch komplett alles vom Brett abgeräumt werden - es reichte nicht, alle umzuwerfen!) sind 2 Euro fällig, bei 2x3 Versuchen, etwas günstiger - 5 Euro. Diese Preise sind bei allen Shops in etwa gleich. Die Stofftiere, welche man dann gewinnen könnte, sind teilweise richtig ekelig staubig, schmutzig und ich weiß nicht wie alt. Ich würde die nicht einmal geschenkt für meine Kinder wollen.
4. Thema Wartezeiten an den Attraktionen: Wenn man an einer Attraktion mal ein Wartezeitenschild sieht und da z. B. 15 Minuten steht, planen Sie ruhig immer mit dem 2 - 3-fachen der Zeit ein. Bei keiner stimmte die Zeit auch nur annähernd, wie denn auch, bei so wenig guten Attraktionen, bei so vielen Menschen. Wir sind insgesamt mit ca. 10-12 Attraktionen gefahren in der Zeit von 10.00 Uhr vormittags bis 19.30 Uhr abends - man wollte ja schließlich das Eintrittsgeld wenigstens einigermaßen wieder herausholen. In einer Stunde wäre man wahrscheinlich durch den Park hindurch, wenn nicht die endlosen Wartezeiten wären. Aber kein Problem, mit den sogenannten "Express-Pässe" wird noch mal extra abgezockt und man kann sich an ausgewählten Attraktionen für mit bis zu 50.- Euro extra pro Person die Wartezeiten ersparen, indem man einen Extraeingang benutzen darf - Genial! Wenn für das Absitzen der Wartezeiten auch wenigstens genügend Sitzbänke vorhanden wären, könnte man auf Dauer vielleicht damit leben, aber Sitzmöglichkeiten sind in diesem Park völlig überbewertet. Selbst mitgebrachte Brotzeit kann man entweder im Stehen oder auch auf dem Boden zu sich nehmen, außer man hat vielleicht Lust, ein Picknick auf einer der kleinen, abgesoffenen Wiesen zu machen.
5. Thema Essen: Wir sind ins "Pizza Mania!" gegangen und haben Pizza gegessen. Die Pizzen kosteten 7.50 Euro und sind nur halb so groß, wie ich sie normalerweise bei uns für 5.90 - 6.50 Euro kenne. Aber man wurde leicht satt, da so dermaßen viel Öl darin verwertet wurde, dass es einem recht schnell Übel wurde. Geschmacklich war von dem automatischen Pizza-Herstellgerät auch nicht mehr zu erwarten. Preisniveau überall in etwa gleich.

Und zum Schluß noch was Positives: Die Angestellten der Attraktionen waren mehrheitlich sehr freundlich und entgegenkommend, aber auch sehr bestimmend. Da war eine ausländische Familie vor uns bei einer eher harmloseren Attraktion (Tretauto über dem Park), bei der man ca. eine 3/4 Stunde wartend anstand. Die Tochter war dafür aber noch zu klein, so dass sie am Einstieg mit dem Pappa von der Gefahr abgehalten und sofort zum Ausgang gekleitet wurde - natürlich nach der Wartezeit, da ja gemeinsames Warten bekanntlich mehr Spass macht und so die Frau mit dem Sohn dann alleine fahren durfte - was da so alles passieren hätte können. Ein Hoch auf dem Helden der Arbeit am Einstieg der Attraktion. Am Eingang war aber nichts zu sehen, dass 3-jährige da nicht mitfahren durften...

PS:
Nur noch zur Info, wir waren an einem regnerischen, bewölktem Tag mit 17°C Temperatur - wir hofften darauf, dass es vielleicht nicht so "zugeht" in dem Park - schön daneben gelegen! Wie wäre es da erst bei schönstem Wetter?

Wir haben als Familie mit Benzin (ca. 220 km einfach), Eintrittskarten + Parken, Essen und Trinken (30.-), ein Souvenier (Tasse 8.-) und einmal Dosenwerfen (5.-) ca. 250.- Euro an dem Tag ausgegeben und waren aber sehr knausrig unterwegs. Es ist hier super einfach möglich, auch locker das Vielfache auszugeben, falls man vielleicht im Lotto gewonnen hat.

Mich sehen die in dieser Generation mit Sicherheit nicht mehr und auch sonst müsste sich da gewaltig was ändern!!!


93% unserer Leser finden diese Meinung hilfreich.
Fandest Du diese Bewertung hilfreich? ja / nein


Bewertung von Dieter, vom Dezember 2017 oder früher

Viel attraktiver als früher - Tip zum günstigen Eintritt

Nach längerer Zeit war ich mit Enkeln (3, 5, 6 Jahre) am 27.6.2014 (Freitag) im Legoland Günzburg. Es bietet einiges mehr als früher und man könnte gut einen zweiten Tag brauchen, um alles in Ruhe anzuschauen. Der Park ist gepflegt und die Fahrgeschäfte usw. gut in Schuss. Erstaunlich, wie man das ganze über den Winter bringt.
Die Preise für Essen und Trinken sind (natürlich) kein Schnäppchen (habe noch in keinem Park mal was günstiges gesehen), entsprechen aber weitgehend denen in deutschen Restaurants. Aber jeder kann ja mitbringen so viel er will. Die zusätzlichen Möglichkeiten zum Geld ausgeben, z. B. Gold schürfen, Münzen prägen (macht das heute noch jemand?), Einkaufen usw. sind z. T. lästig, aber da können die Erwachsenen mal ihr pädagogisches Geschick beweisen. Bei uns war es halt so, dass wir uns einig waren, dass es ausser Eis , das sehr gut war, nichts zusätzliches gibt. Hatten genügend Verpflegung dabei.
Bei den Attraktionen gab es so gut wie keine Wartezeiten.
Das Personal war sehr freundlich.
Tip zu den Eintrittspreisen: wir haben Gutscheine von Legoland (Internet) in Verbindung mit Tageskarten an der Kasse sowie eine günstige Internetkarte (muss man halt kurz googlen) verwendet. Ist insgesamt günstiger als Familienkarte und KEINE Bindung an ein Datum.
Ansonsten empfehle ich die umfassenden Informationen im Internet.


36% unserer Leser finden diese Meinung hilfreich.
Fandest Du diese Bewertung hilfreich? ja / nein


Bewertung von michaela, vom Dezember 2017 oder früher

familientag

meinem kleinen gefiel es soweit ganz super,nur ein zweijähriger steht nicht ewig in der schlange bis er paar minuten boot fahren kann.verglichen mit anderen parks sind die grossen geschäfte im legol lächerlich.ein shooter exakt genauso wie im gardaland nur das im legol doppelt so lange wartet und man nur die hälfte fährt.die grösste frechheit finde ich das kinder ab drei knappe vierzig euro zahlen.eine familie mit einem kleinkind kann sich wer denn leisten.das vieles mit lego gebaut wurde ist schon super.nur die miniatur stadt ist dreckig mit spinnweben in der stadt.wir erwarteten mehr,vorallem für das geld.heide park kostet genauso viel,kinder sind bis unter vier frei. da können die kleinen genauso viel fahren.die eltern bekommen für ihr geld bedeutend mehr.


50% unserer Leser finden diese Meinung hilfreich.
Fandest Du diese Bewertung hilfreich? ja / nein


Bewertung von Daniela, vom Dezember 2017 oder früher

Enttäuschend!

Da meine Jungs (7 und 5 Jahre) große Lego-Fans sind, ging unser Ausflug ins Legoland.

Leider fanden vor allem mein Mann und ich den Besuch sehr enttäuschend. Wir waren um 10:00 Uhr da, mussten aber über eine halbe Stunde am Kassenschalter anstehen um völlig überteuerte Eintrittspreise (Erwachsene jeweils 40,50 €, Kinder jeweils 36 €, Parken 6 €!!!) bezahlen zu dürfen.

Die wenigen wirklichen Attraktionen, aber auch die eher "PillePalle"-Attraktionen hatten sehr lange Wartezeiten, wobei als Wartezeit fast überall 15 Minuten stand. Die Fahrzeiten der Attraktionen sind meistens wirklich sehr kurz. Außerdem fiel uns auf, dass die "Wartebereiche" eher selten überdacht waren, bei 30° C nicht gesundheitsfördernd!

Über die Preise in den Restaurants kann ich keine Aussagen machen, da uns dieser Tag eh schon genug gekostet hat. Die Preise für eine 0,5 l-Flasche Wasser oder Fanta 3,10 € (Wahnsinn!), ebenso sind die Preise in den Shops für Legosteine und Co. teurer als im Laden!!

Das Miniland ist schon beeindruckend, jedoch sieht man ihm an vielen Stellen an, dass die Bauwerke schon einige Jahre stehen.

Die Mitarbeiter waren größtenteils ok, manche aber auch fast schon unfreundlich und genervt.

Alles in allem war der Besuch eher enttäuschend und für unsere Familie trotz der räumlichen Nähe einmalig!


91% unserer Leser finden diese Meinung hilfreich.
Fandest Du diese Bewertung hilfreich? ja / nein



< | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | > | 10 Seiten >>