Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Kings Island




Freitag, den 16.11.2012 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Kings Island


Die USA: für viele ein reines Achterbahnmekka. Immer wieder trumpfen die Großparks mit neuen Coastern auf, die - egal ob hölzern oder aus Stahl, Flying, Inverted oder Multilooper - waghalsige Manöver absolvieren und dabei die Besucher durch Größe und Geschwindigkeit beeindrucken. Einige amerikanische Freizeitparks stellen wir Euch hier in loser Reihenfolge einmal vor. Kings Island ist dabei unsere heutige Destination.

Den Park im Überblick
Kings Island in Ohio ist bekannt aus diversen Filmproduktionen. Der Eyecatcher gleich im Eingangsbereich ist der 1972 errichtete Nachbau des Pariser Eiffelturms. Die 450 Tonnen schwere Konstruktion ist 96 Meter hoch und bietet auf der Aussichtsplattform eine schönes Park-Panorama. Für Coaster-Fans ist Kings Island mit seinen derzeit dreizehn, teils spektakulären Bahnen, allemal einen Besuch wert. Legendär ist vor allem die 1979 erbaute Holzachterbahn "The Beast", die 30 Jahre lang als Rekordhalter bekannt war. Mit einer Länge von über 2,2 Kilometern und einer Streckenführung, die komplett durch einen bewaldeten Bereich verläuft, ist und bleibt diese Bahn ein Klassiker unter den Holzachterbahnen.

Im Jahre 2000 wollte der Park mit "Son of the Beast" den Klassiker noch einmal toppen, jedoch war das Ergebnis wenig zufriedenstellend. Als erste Holzachterbahn besaß "Son of the Beast" einen Looping, der aber nahezu unfahrbar war. Die Fahrgäste klagten immer wieder über Rückenschmerzen, so dass der Looping letztendlich entfernt werden musste. Aber auch der Rest der Streckenführung war selbst für Coaster-Enthusiasten mehr Qual als Freude. Nach weiteren mehr oder weniger erfolgreichen Umbauarbeiten wurde 2012 vom Park-Management die endgültige Entscheidung gefällt, diese Bahn zu schließen und zu entfernen. Impressionen von Kings Island
Bild links Bild rechts
  • Bild aus Fotogalerie<br />© Wolfgang Payer
  • Bild aus Fotogalerie<br />© Wolfgang Payer
  • Bild aus Fotogalerie<br />© Wolfgang Payer
  • Bild aus Fotogalerie<br />© Wolfgang Payer
  • Bild aus Fotogalerie<br />© Wolfgang Payer
  • Bild aus Fotogalerie<br />© Wolfgang Payer
  • Bild aus Fotogalerie<br />© Wolfgang Payer

Eine indes sehr gelungene und schön thematisierte Bahn ist der "Backlot Stunt Coaster". Mit zwei Launch-Abschnitten, einem Dark-Ride-Element und einer Action-Szene bereitet diese Familienachterbahn sehr viel Fahrfreude. Kings Islands Achterbahnen sind insgesamt sehr vielfältig und versprechen jede Menge Abwechslung: So verläuft der 70 Meter hohe Mega Coaster "Diamondback" mit einem Out- and Back-Layout, ähnlich wie "The Beast", durch ein Waldabschnitt. Weitere Bahnen wie der Indoor-Coaster "Flight of Fear", ein Flying Coaster mit dem Namen "Firehawk" und "Flight Deck", ein Inverter, ergänzen das reiche Achterbahn-Portfolio. Im rückwärtigen Parkbereich nimmt der "Windseeker" die Besucher mit auf eine Reise in schwindelerregende Höhen - und damit eine weitere Möglichkeit sich einen Überblick über das Parkareal zu verschaffen. Eine große Anzahl an Flatrides, Wasserbahnen sowie ein eigener großer Wasserpark sorgen besonders an heißen Tagen für reichlich Abkühlung.

Reihe: Streifzug durch die US-amerikanischen Parks
Ab über den Großen Teich - rein ins Achterbahn-Vergnügen! Hier stellen wir Euch einige amerikanische Freizeitparks vor:



© parkscout / Wolfgang Payer, Zur Homepage




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





Diesen Artikel
empfehlen