OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Infos


Bitte beachten: Dieses ist ein klassischer Parkscout-Artikel, der bestmöglichst an das neue Layout angepasst wurde
15.11.2011 | Musicals und Shows | Freizeitparks | Magazin

Phantasialand: Fantissima 2011/2012


Template templates/textformat/headerpic_main.html nicht gefunden oder nicht lesbar!
Tradition verpflichtet: Nach der ersten Spielzeit der Dinner-Show "Fantissima" im Phantasialand bietet der Brühler Freizeitpark nun schon seit 2004 in jährlichem Turnus eine beeindruckende Kombination aus phantasievoller Küche auf höchstem Niveau sowie Artistik, Tanz und Gesang auf einem Weltklasse-Level. Seit September ist es nun endlich wieder soweit: Das neue Programm unter dem Motto "It's all about Music" feierte seine glanzvolle Premiere und bescherte den Gästen einen mehr als gelungenen Abend.

JB-Ballett
Für den mitreißenden Gesang sorgen in diesem Jahr erneut James Smith und Buki Domingos, die schon in der letzten Spielzeit mit ihren Stimmen bei den Besuchern für Gänsehaut sorgten. Die Songauswahl deckt gleich mehrere Musikepochen ab und reicht von dem fulminanten Auftakt "Welcome to Burlesque", bei dem Sängerin Buki Domingos Hollywood-Star Cher geradezu alt aussehen lässt, über "Dirty Dancing" oder Whitney-Houston-Songs bis zu einer tollen Swing-Nummer – bei diesem weiten Repertoire sollte eigentlich für jeden Musikliebhaber das Passende dabei sein. Auch das JB-Ballett, inzwischen eine feste Größe bei "Fantissima", ist wieder mit von der Partie und liefert Tanzeinlagen ab, bei denen man den Mund vor Staunen nicht mehr schließen kann. Das Ensemble gehört inzwischen mit seinen modernen Tanzinterpretationen zu den klaren Highlights einer jeden Show und erfindet sich quasi von Saison zu Saison neu – man kann gar nicht genug von den vier Herren und den vier Damen unter der Choreographie von Tetyana Denysova sehen. Großartig! Das Sextett "Melody Makers", das für die Live-Musik zuständig ist, überzeugt ebenfalls Jahr für Jahr mit seinen schwungvollen Begleitungen. Die zweite Säule von "Fantissima" ist neben Musik und Tanz natürlich die Artistik – und auch in diesem Jahr gibt es wieder herausragende Nummern bei der Dinner-Show zu sehen. Da wäre zum Beispiel Silvia Silvia, eine spanische Armbrust-Künstlerin, die als einzige Frau der Welt ihre Pfeile mit derartiger Präzision über die Bühne schießt, dass man nur noch staunen kann. Und wenn sie sich letztendlich selbst einen Apfel über den Umweg verschiedener Zielscheiben und Auslösemechanismen vom Kopf schießt, liegt eine Spannung in der Luft des Fantissima-Theaters, die kaum zu beschreiben ist. Auch die Rola-Rola-Präsentation des Portugiesen Les Sandros, der für seine Darbietung schon in Monte Carlo ausgezeichnet wurde, ist sensationell. Man mag kaum glauben, auf wieviel einzelnen Rollen und Bällen der Artist balancieren kann und sich dabei immer mehr in die Höhe wagt. Ebenfalls in die Lüfte geht es bei einer Strapatennummer der "Silver Stones" und einer Luftakrobatik-Nummer von Misha und Nataliya, die allerdings erst ab dem 4. November zu sehen war.



Immer wieder gut!

The Pellegrini Brothers
Genauso wie ein Silvester-Abend ohne das "Dinner for One" undenkbar ist, gehört der Comedy-Jongleur Patrick Lemoine einfach inzwischen zur Tradition von "Fantissima". Auch wenn man seine Nummer bis auf wenige Variationen schon mehrmals gesehen hat, ist das Timing, mit dem er seine Pointen und Wortkaskaden so präsentiert, als seien sie ihm gerade erst in den Kopf geschossen, höchst erstaunlich. Für Wiederholungsbesucher wirkt er wie der "gute alte Bekannte", dessen Witze man zwar schon oft gehört hat, aber über den man trotzdem irgendwie lachen muss. Und Besucher, die den eloquenten Charmeur auf der Bühne noch nie gesehen haben, werden sich eh vor Lachen auf den Stühlen biegen. Ähnlich verhält es sich bei den Pellegrini Brothers – auch wenn ihre Hand-auf-Hand-Akrobatik schon im letzten Jahr zu sehen war, ist deren Qualität einfach so überragend, dass man sie auch gerne öfter sieht. Nicht umsonst wurde das Quartett mit dem Goldenen Clown von Monte Carlo ausgezeichnet!

Musik, Tanz und Akrobatik haben also das gewohnt hohe Niveau – doch wie sieht es mit der dritten Säule einer Dinner-Show, nämlich dem Essen, aus? Nach den sehr experimentierfreudigen Gourmet-Menüs der letzten Jahre wirken die einzelnen Gänge diesmal auf dem Papier etwas weniger originell, was dem Geschmack jedoch nicht abträglich ist. Als Vorspeise werden Riesengarnele auf Kürbis-Mango-Chutney, gebratene Jacobsmuschel auf Belugalinsen und Portweinreduktion sowie gebratener Wolfsbarsch auf getrockneten Tomaten und Paprika-Limonenbutter serviert. Es folgt eine Erdnussschaumsuppe mit Birnen-Ingwersirup und Perlhuhnroulade sowie als Hauptgang ein Rinderfilet mit Vanille-Zwiebelgemüse, Wirsing und Kartoffel-Trüffelröllchen. Das Dessert, bestehend aus Granatapfel-Cassis-Sorbet, Creme Brulee von Kona Kaffee und Guanaja-Schokoladen-Küchlein, rundet das Gourmet-Menü passend ab. Food-Manager Torsten Hoffmeister und Küchenchefin Melanie Gassen haben wieder ein schmackhaftes lukullisches Ensemble gezaubert, dem diesmal aber vielleicht der Hauch des Besonderen ein wenig fehlt, der ansonsten immer die Menüs von "Fantissima" umweht hat. Dies ist aber natürlich eine reine Geschmacksfrage, die andere Besucher durchaus anders sehen könnten.



Keine Frage, "Fantissima" ist und bleibt eine Institution der deutschen Dinner-Shows. Das unvergleichliche Ambiente des Theaters, der ausnahmslos hervorragende Service und die wie immer phantasievolle Inszenierung der künstlerischen Leiterin Manuela Löffelhardt, sorgen neben dem Unterhaltungsprogramm und dem Essen für einen gelungenen, rund vierstündigen Abend, an dem die Zeit scheinbar wie im Fluge vergeht, bevor das große Finale mit überbordender Kostümpracht und einem tollen Bühnenbild den Gästen Standing Ovations entlockt. "Fantissima" ist sicherlich kein günstiges Vergnügen, aber definitiv eines, das jeden Cent des Eintritts wert ist! Alle weiteren Informationen finden Sie unter www.fantissima.de.

Fantissima - Die große Abendshow im Phantasialand

© parkscout/MV

Passende Artikel
Weitere Artikel findet ihr im Online-Magazin

Fantissima 2023/2024 Was sollen wir noch über Fantissima erzählen, was  ... weiterlesen
FlicFlac Weihnachtscircus: Fünf-Sterne-Programm Ein kleines Jubiläum steht in diesem Jahre an: Bereits  ... weiterlesen
Magie der Extraklasse Meistens ist es so, dass sich Dinge, um die ein gewisser  ... weiterlesen
Flic Flac Weihnachtszirkus in Dortmund Flic Flac ist schon seit gefühlten Ewigkeiten eine  ... weiterlesen
Fantissima 2022/2023 Wenn sich die köstlichsten Gaumenfreuden auf dem Teller  ... weiterlesen
Flic Flac: "Permanent" Flic Flac steht wie kein anderer für den modernen  ... weiterlesen

Passende Ziele

Phantasialand Das Phantasialand ist unter den europäischen Freizeitparks eine  ... zum Ziel