OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Infos


20.06.2013 | Magazin | Freizeitparks

Juvelen - das Achterbahn-Juwel


Dass wir vom dänischen Djurs Sommerland begeistert waren, konntet Ihr ja bereits gestern lesen. Heute gibt es nun noch einen kleinen Nachschlag, da kurz vor unserem Besuch ja die große Neuheit der diesjährigen Saison eröffnet wurde: die Achterbahn "Juvelen" im mexikanischen Themenbereich des Parks. Dieser wirklich überraschende Coaster war uns dann doch einen eigenen Artikel wert, zumal wir ein nettes Onride-Video der Bahn gedreht haben.

Juvelen in Djurs Sommerland

Zunächst einmal muss man festhalten, dass die Station in Form einer mexikanischen Pyramide wirklich erstklassig thematisiert wurde und der Jagd nach den Edelsteinen auch optisch einen perfekten Aufhänger gibt. Das gesamte Areal wurde mit zahlreichen Bäumen und Büschen bepflanzt, die natürlich erst in einigen Jahren ihre volle Pracht und Wirkung erreichen dürften.

Dazu gesellen sich noch Teile von Ruinen und andere Deko-Elemente. Wenn die Begrünung des Geländes dann komplett ausgewachsen ist, dürfte die Fahrt wohl einer wilden Jagd durch einen dichten Urwald gleichen und damit weiteres Thrill-Potential bieten.

Zwei Abschüsse auf 1.000 Metern

Die 18 Personen fassenden Achterbahnzüge der Anlage wurden im Design von wuchtigen Quads gestaltet und verfügen über eine kleine Besonderheit, die dem Besucher eine gehörige Portion Freiraum in den Sitzen lässt: Es gibt nur angedeutete, niedrige Rückenlehnen, wodurch vor allem die Kurven rasanter als üblich wahrgenommen werden, da der Oberkörper keinen wirklichen Halt hat. Mit einer Streckenlänge von 1.000 Metern ist "Juvelen" übrigens die längste Achterbahn Dänemarks und gleichzeitig auch noch eine Europa-Premiere, da es sich dabei um den ersten Launch Coaster des Kontinents mit gleich zwei Abschüssen handelt.

Juvelen in Djurs Sommerland

Nach dem Verlassen der Station geht es zu einem kurzen Stopp im Inneren der Pyramide, wo der erste Launch zu einer dramatischen Soundkulisse von mehreren, sich bewegenden Statuen eingeläutet wird. Der Zug wird mit Reibrädern auf Tempo gebracht und donnert mit hohem Tempo durch mehrere Kurven und über kleine Airtime-Hügel, bis er schließlich bei dem zweiten, stärkeren Launch seine Endgeschwindigkeit von bis zu 85 Stundenkilometern erreicht und förmlich in eine Linkskurve gerissen wird. Das allgemeine Fahrverhalten der 12 Meter hohen Bahn ist schlicht und einfach überwältigend – vor allem die zweite Beschleunigung ist eine faustdicke Überraschung. Hersteller Intamin hat hier eine wahre Meisterleistung vollbracht und eine gleichermaßen familientaugliche wie actionreiche Achterbahn geschaffen, die einfach einen Mordsspaß macht und von den Besuchern des Djurs Sommerland auch begeistert angenommen wird. Keine Frage, mit "Juvelen" hat man in Dänemark ein echtes Juwel geschaffen ...

Reihe: Parkscout im Norden

Heide Park Resort, Hansa-Park, LEGOLAND Billund, Djurs Sommerland und Tivoli Friheden - das waren die Stationen unserer diesjährigen Redaktionstour durch Norddeutschland und Dänemark.

» NOVASOL Ferienhausdorf Schönhagen Strand
» Ein Besuch im Heide Park Resort
» Ein Besuch im Hansa-Park
» Der Hansa-Park und die Hanse
» Der Ferienpark Camping Jelling
» Legoland Billund
» Djurs Sommerland
» Juvelen - das Achterbahn-Juwel
» Tivoli Friheden

© parkscout/MV

Passende Artikel
Weitere Artikel findet ihr im Online-Magazin

Djurs Sommerland Nach einem eher ruhigen Ausflug in das Legoland Billund  ... weiterlesen

Passende Ziele

Djurs Sommerland So genannte Sommerländer wie Djurs Sommerland sind in den skandinavischen  ... zum Ziel