OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Infos


Bitte beachten: Dieses ist ein klassischer Parkscout-Artikel, der bestmöglichst an das neue Layout angepasst wurde
17.09.2010 | Musicals und Shows | Freizeitparks | Magazin

Phantasialand: Fantissima 2010/2011


James Smith
Dinnershows, jene schmackhafte Mischung aus kulinarischen Köstlichkeiten und hochwertiger Unterhaltung, sind in Deutschland leider selten zu finden, obwohl sie sich einer immer stärker werdenden Beliebtheit erfreuen. Auch das Phantasialand in Brühl bietet seinen Gästen in diesem Jahr bereits zum siebten Mal die Gelegenheit zu einer solchen festlichen Abendveranstaltung: "Fantissima" ist ein mitreißender Streifzug durch Soul, Groove und Rhythm'n'Blues, durch die Welt der Musik und Artistik und durch die erlesensten Künste der Haute Cuisine.

Noch während man zur Premiere am 16.09.2010 den umgebauten Vorraum des "Fantissima"-Theaters durchschreitet und schließlich seinen Platz an einem der liebevoll gedeckten Tische vor der Bühne einnimmt, spielen bereits die Melody Makers, eine klassisch besetzte Band mit Schlagzeug, Bass, Gitarre, Keyboard und Bläsern, bekannte Melodien zur Einstimmung auf die folgende Show. Nach einer charmanten Begrüßung durch Service-Chef Uwe Nerlich kann es dann auch schon gleich losgehen: Soul-Diva Roz Lewis und Soul-Man James Smith, die das Publikum bereits in der letzten Spielzeit mit ihren Stimmen verzauberten, sorgen auch diesmal für Gänsehaut bei den Gästen. Ob es nun gefühlvolle Songs von Lionel Ritchie oder kraftvolle Uptempo-Nummern sind: die beiden beherrschen jede Stilrichtung perfekt und bringen den Saal mit ihren samtigen Stimmen zum Schmelzen oder mit ihrer Power zum Kochen. In diesem Zusammenhang dürfen auch die Tänzer und Tänzerinnen des JB-Ballett nicht unerwähnt bleiben, die seit Jahren ein fester Bestandteil von Fantissima sind und mit ihren originellen Choreographien und energiegeladenen Performances Glanzpunkte setzen.
Pellegrini Brothers
Was wäre eine gelungene Dinnershow ohne Artistik? Bei "Fantissima" gibt es diesmal gleich sechs verschiedene Nummern dieser Art zu bewundern. Den Anfang machen die argentinischen Brüder "Max & Emanuel" mit einer temporeichen Version der ikarischen Spiele – eine anspruchsvolle und immer seltener werdende Fußjonglage, bei der man den Partner mit den Füßen durch die Luft wirbeln lässt, während dieser dabei verschiedene Pirouetten und Sprünge zeigt. Ebenfalls aus Argentinien stammt die nächste Artistin, Estefania Soledad Laurino, die eine wunderschöne Kombination aus Handequilibristik und Kontorsion zeigt, bei deren Finale sie mit Pfeil und Bogen, die sie in den Füßen hält, einen Ballon zum Platzen bringt, während sie dabei mit den Händen auf zwei Stäben balanciert.

Das Duo Varnas könnte dem einen oder anderen Besucher aus dem legendären Zirkus FlicFlac bekannt vorkommen, wo die beiden jungen Männer Miroslav Toskov und Nicolay Dobrovolov zuletzt ihr Können unter Beweis stellten. Die beiden kreieren kraftvolle Luftbilder an den Strapatenseilen und sprengen durch reine Körperbeherrschung scheinbar alle Grenzen der Physik. Ähnliches gilt auch für die Chinesin Yang Huang, die sich mit einem Einrad auf einem schwingenden Schlappseil fortbewegt und auch sonst mit ihrem ausgeprägten Gleichgewichtssinn die Schwerkraft auszuhebeln scheint.

Patrick Lemoine – der Name ist inzwischen schon Programm. Bereits zum fünften Mal steht der Jongleur, der mit seinen frechen Sprüchen immer den Lachnerv des Publikums trifft, auf der Fantissima-Bühne. Mit einem kleinen Augenzwinkern wirft er nicht nur Bälle und Tücher in die Luft, sondern auch den Gästen die eine oder andere kleine böse Bemerkung entgegen, um sie mit einem charmanten Lächeln gleich danach wieder zu relativieren. Das alles, gepaart mit einer gehörigen Portion Anarcho-Humor a la Marx Brothers, machen Lemoine schon seit Jahren zum Publikumsliebling, bei dem den Besuchern vor Lachen die Tränen in den Augen stehen.

Auch die sechste Artistik-Nummer der neuen Spielzeit ist nicht unbekannt. Die Pellegrini Brothers, 2008 mit dem goldenen Clown von Monte Carlo ausgezeichnet, standen ebenfalls schon auf der Bühne des Fantissima-Theaters. Die vier Brüder aus Italien präsentieren eine Hand-Balance-Akrobatik, die einfach Weltklasse ist und zeigt, zu welchen außergewöhnlichen Leistungen der menschliche Körper instande ist.



Das Innere des Theaters
Absolut hochklassig ist aber nicht nur das Unterhaltungsprogramm der Dinnershow, sondern auch und vor allem das von Küchendirektor Torsten Hoffmeister kreierte Vier-Gänge-Menü, das in den Pausen zwischen den einzelnen Showteilen von den Servicekräften punktgenau serviert wird. Als Vorspeise wartet ein Grünteerisotto mit gebratener Goldbrasse und Wasabi-Ingwer Butter auf die Gäste, gefolgt von einer Samtsuppe vom Mönchspfeffer mit gebratener Jacobsmuschel. Diese durchaus ungewöhnlichen Zutaten und Zusammenstel- lungen funktionieren prächtig und zeugen von der Kreativität und dem Können von Hoffmeister und seinem Team rund um Küchenchefin Melanie Gaßen. Gesteigert wird dies alles aber noch mit dem Hauptgang, der mit einer Entenbrust mit Teriyaki-Zimtglacé, japanischer Birne mit Flageolet und Kartoffel-Trüffelröllchen ein kulinarischer Hochgenuß ist. Abgerundet wird das Menü schließlich mit Thymian-Honigmousse mit Hibiskus-Balsamico, Blaubeercheesecake mit Baiserhaube und Limonensahneeis als krönender Abschluss einer Reise durch die lukullischen Geheimnisse der Haute Cuisine. Mitreißende Musik, faszinierende Artistik, eine nahezu überbordende Kostümpracht, eine hervorragende Küche und all dies in einem Ambiente, das seinesgleichen sucht: Fantissima ist mehr als nur eine reine Dinnershow – es ist zweifellos ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne, das noch bis zum 25.Juni 2011 im Phantasialand präsentiert wird. Mit dem neuen Programm hat die künstlerische Gesamtleiterin Manuela Löffelhardt erneut ein rundum gelungenes Spektakel auf den Weg gebracht, das dem hohen Qualitätsstandard der Dinnershow wieder einmal mehr als gerecht wird. Die rund vierstündige Show beginnt jeweils um 20 Uhr (sonntags um 19 Uhr) – weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.fantissima.de.



© parkscout/MV

Passende Artikel
Weitere Artikel findet ihr im Online-Magazin

FlicFlac Weihnachtscircus: Fünf-Sterne-Programm Ein kleines Jubiläum steht in diesem Jahre an: Bereits  ... weiterlesen
Magie der Extraklasse Meistens ist es so, dass sich Dinge, um die ein gewisser  ... weiterlesen
Highlig Abend bei FlicFlac Es wird dunkel im Zelt und aus dem Licht erscheint  ... weiterlesen
GOP Variete Essen: Quilitz Die erste Frage, die sich vermutlich jeder vor dem  ... weiterlesen
Flic Flac: "Permanent" Flic Flac steht wie kein anderer für den modernen  ... weiterlesen
Fantissima 2021/2022 Fantissima war schon immer pure Lebensfreude, ein Urlaub  ... weiterlesen

Passende Ziele

Phantasialand Das Phantasialand ist unter den europäischen Freizeitparks eine  ... zum Ziel