OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Infos


06.08.2014 | Magazin | Freizeitparks

Ratatouille im Disneyland Resort Paris


Seit einigen Wochen ist das Disneyland Resort Paris um eine neue Attraktion reicher: Ein neuer Darkride, basierend auf dem 2007 entstandenen Pixar-Film "Ratatouille", soll den Walt Disney Studios Park weiter aufwerten und neue Besucher anlocken. Die ersten Onride-Aufnahmen, die schon kurz nach der Eröffnung im Internet auftauchten, fielen etwas enttäuschend aus. Umso gespannter waren wir also, wie sich die Ratte Remy in der Realität schlagen würde, zumal die Investitionskosten in dreistelliger Millionenhöhe eigentlich recht hoch ausgefallen sind.

Weg zur Neuheit 2014

Das gesamte Projekt, das neben dem eigentlichen Darkride auch ein neues Themenrestaurant, einen Shop und einen kleinen Platz mit typisch französischer Architektur beinhaltet, wurde in einer Bauzeit von mehr als zwei Jahren gleich neben dem "Toy Story Playland" realisiert. Bei der Attraktion selbst handelt es sich um eine projektionsgestützte Themenfahrt mit Wagen, die sich schienenlos durch eine mit echten Kulissenaufbauten versehene Halle bewegen. Nach dem Durchschreiten des inneren Wartebereichs und der Ausgabe von 3D-Brillen gelangt man schließlich in eine große Station mit überdimensionalen Dachaufbauten, wo die Wagen in Form von Ratten schon auf die Besucher warten, um sie in die Welt von "Ratatouille" zu entführen.

Detail am Brunnen vor "Ratatouille"

Riesige Leinwände

Spätestens nach der ersten Großprojektion wird klar, dass die Onride-Videos dem Erlebnis in keinster Weise gerecht werden. Die Tiefe der 3D-Effekte ist perfekt abgestimmt, die Wagen drehen, kippen und bewegen sich absolut synchron zum Geschehen auf den Leinwänden, es gibt Wärmeeffekte und die schiere Größe der einzelnen Screens ist teilweise atemberaubend. Die Qualität der Projektionen ist sogar so gut, dass die Grenzen zwischen realen Kulissen und 3D-Aufbauten völlig verwischen. Vereinzelt mag man bemängeln, dass der Boden sich an einigen Stellen noch von der projizierten Umgebung abhebt, aber dies fällt wirklich nur auf, wenn man explizit darauf achtet. Ansonsten handelt es sich hier um perfekte Illusionen, die von Disney grandios in Szene gesetzt wurden.

Für den europäischen Raum hat man in Paris ganz klar völlig neue Maßstäbe in Punkto Themenfahrten gesetzt. Dass während der Fahrt keine Animatronics eingesetzt wurden, obwohl Beispiele aus jüngerer Zeit in den amerikanischen Disney-Parks zeigen, dass diese inzwischen auch über ein überwältigendes Qualitäts-Niveau verfügen, ist zwar schade, fällt aber angesichts des Endergebnisses nicht negativ auf. "Ratatouille" überzeugt einfach von der ersten bis zur letzten Sekunde, und es würde kaum verwundern, wenn der Ride in dem Beliebtheitsranking der Attraktionen in Disneyland Resort Paris auf Anhieb einen der vordersten Plätze einnehmen wird, zumal das ganze auch noch ausgesprochen familientauglich ist. Dass die Wartezeiten hier entsprechend hoch sind, dürfte kaum überraschen – und es ist nicht davon auszugehen, dass sich daran mittelfristig etwas ändern wird.

Bistro Chez Remy

Das neue Restaurant

Das neue Restaurant "Bistro Chez Remy", das gleich neben dem Ausgang der Attraktion zu finden ist, erscheint ebenfalls mehr als gelungen und ist einfach zuckersüß gestaltet worden – überall gibt es liebevolle Details und originelle Ausstattungsmerkmale. Leider ist das Essensangebot etwas eingeschränkt (der Fokus liegt natürlich naturgemäß auf dem Gericht Ratatouille), und auch preislich reiht sich die gastronomische Neuheit eher im oberen Segment ein – trotzdem ist das "Bistro Chez Remy" eine dringend benötigte Erweiterung des ansonsten eher dürftigen Restaurant-Angebots des Walt Disney Studios Park. Zum neuen Shop des "Rataouille"-Bereichs können wir leider nichts sagen, da er zum Zeitpunkt unseres Besuchs noch nicht geöffnet war. Es bleibt zu hoffen, dass es dort dann auch spezielles Merch und Plüschtiere zum Film gibt – dies war nämlich trotz der Neuheit im gesamten Resort eher Mangelware ...

Reihe: Von Belgien bis Frankreich

Auf einer kleinen Tour durch Belgien und Frankreich haben wir den Sunpark Oostduinkerke aan Zee, das Plopsaland De Panne, den Bellewaerde Park und das Disneyland Resort Paris besucht.

» Plopsaland De Panne
» Ratatouille im Disneyland Resort Paris

© parkscout/MV

Passende Artikel
Weitere Artikel findet ihr im Online-Magazin

Ratatouille im Disneyland Park  ... Schon seit Jahren konnte man in diversen Quellen lesen,  ... weiterlesen
Winter in Freizeitparks Wer in den Sommerferien einen Freizeitpark besucht,  ... weiterlesen
Walt Disney Studios Park: Masterplan Seit langem schien Disneyland Paris das ungeliebte  ... weiterlesen
Rock'n'Roller Coaster: Ein Kommentar Disney's Ankündigung, den Rock'n'Roller Coaster zu  ... weiterlesen
Das Ende vom Rock'n'Roller Coaster Heute gab Disneyland Paris erstmals Pläne für eine  ... weiterlesen
Drei Länder, drei Filmparks Im Unterschied zu einem normalen Freizeitpark liegt  ... weiterlesen

Passende Ziele

Walt Disney Studios Park Im Jahre 2002 öffnete mit dem Walt Disney Studios Park der zweite  ... zum Ziel