Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Busch Gardens Tampa, Teil 2



Dienstag, den 20.07.2010 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Busch Gardens Tampa, Teil 2


Congo River Rapids
"Jungala" macht dem Namen von Busch Gardens Tampa als einer der führenden Tierparks der Staaten alle Ehre. Der "Jungle Flyers, Wild Surge & Treetop Trail" bietet einem ungewöhnliche und manchmal vollkommen neue Perspektiven auf Tiger und verschiedene Affenarten. Besonders faszinierend war hier eine kleine Höhle, die durch einen kurzen Gang zu einer Art Plexiglas-Luke mitten im Tigergehege führte. Da das durchsichtige Dach des Kasten scheinbar der Lieblingsplatz einer der Tiger war, trug man die Katze also als eine Art Kopfschmuck, nur von einer Plexiglasscheibe getrennt.

Direkt hinter "Jungala" befindet sich etwas versteckt "Congo", der mit dem Rafting "Congo River Rapids" und der Achterbahn "Kumba" zwei Großattraktionen beheimatet. "Kumba" ist eine im Jahr 1993 erbaute Achterbahn von B&M und war mit seinen sieben Überschlägen fast so etwas wie der Türöffner der Schweizer Ingenieure in den US-Amerikanischen Markt.
SheiKra
Mit dem Themenbereich "Timbuktu" hat man dann auch schon den eigentlichen Mittelpunkt des Parks erreicht und der arabisch angehauchte Bereich mit seinen etwas zu dicht gedrängten Fahrgeschäften und den hellen Sandsteingebäuden ließen uns bei den vorherrschenden Temperaturen erahnen, dass Nordafrika bei 45 Grad im Schatten nicht so richtig gemütlich ist. In Punkto Flüssigkeitszuführ hat Busch Gardens jedoch ein Einsehen mit seinen Besuchern und bietet einen praktischen "Refill Becher" für ca. 7 USD an. Jedes weitere nachfüllen kostet dann gerade einmal 0.99 USD was natürlich dazu führt, dass man am Ende mit gefühlten 20 Refills wohl mehr Flüssigkeit zu sich genommen hat als ein Kamel in der Wüste. Für Achterbahn-Freunde gibt es in diesem Bereich noch mit "Cheetah Chase" eine Wilde Maus von Mack und für Nostalgiker die Schwarzkopf-Bahn "Skorpion", die sich auch noch nach vielen Jahren Top in Schuss präsentierte.

Scorpion, der Schwarzkopf-Klassiker in Busch Gardens Tampa

Laufzeit:
1:03 min
Video vom:
16.07.2010
Copyright:
Parkteam AG




Direkt hinter "Timbuktu" beginnt der ursprüngliche Bereich des Busch Gardens, Nairobi mit der "Serengeti Plain" und seinen Tieren. Das riesige Freigehe kann man entweder per Zug oder mit einer Gondelbahn besichtigen. Durch einen Teil der "Serengeti" führt auch die "Rino Rally" eine interaktive Safari-Fahrt auf die wir sehr gespannt waren, aber und doch ganz schön enttäuschte. Es mag an den weitläufigen Bauarbeiten in diesem Bereich liegen, aber weder hatten wir bei der Fahrt die wohlbekannte Strecke mit dem Land Rover durch den Wasserbereich, noch konnte man wirklich viele Tiere sehen. Das lag weniger an der Hitze, was ja noch zu verstehen wäre, sondern vor allem an den vielen Fahrzeugen der "Up-Close Adventures". Bei diesem - als Premium-Safari für lockere 33 USD zu buchende Upgrade - wurde man auf die Ladefläche eines Jeeps gepackt und mit Futter ausgestattet mitten in das Freigehege verfrachtet. Natürlich kann man es den Vierbeinern nicht verübeln, dass ihnen diese Leute und deren Futter sympathischer waren als wir Pauschaltouristen.

Unterwasseransichten
Versteckt hinter dem "Serengeti Plain" befindet sich der letzte Themenbereich auf unsere Liste und mit der Hängeachterbahn Montu zum Abschluss noch ein letztes Highlight. "Montu" ist die dritte Achterbahn von B&M im Busch Gardens und war zur Eröffnung 1996 der längste und höchste Inverted Coaster der Welt. Wo der Themenbereich Egypt einem nur ein "geht so" entlockt, fährt sich "Montu" wirklich super und die Schienenführung mit seinen sieben Inversionen hat es in sich. Von "Montu" aus ist es nur ein kurzes Stück zu unserem Ausgangspunkt "Marocco", wo sich - wie wir eingangs erfahren haben - der Ein- und Ausgang des Busch Gardens befindet.

Das Fazit ist trotz der kleinen Schwachstelle "Rhino Ralley" absolut ungetrübt. Ein toller Park mit einer sehenswerten Mischung aus Attraktionen und Tieren in einer aufwändig thematisierten Umgebung hat uns verwöhnten Europäern bei den Temperaturen und den langen Wegen alles abverlangt aber ein zufriedenes Grinsen aufs Gesicht gemeißelt. Und wofür hat Busch Gardens denn seinen Wasserpark Adventure Island direkt um die Ecke. Also nichts wie hin...

Reihe: Parkscout.de in Florida
Florida - und hier vor allem die Region rund um Orlando - ist für viele Freizeitparkfans eines der Sehnsuchtsziele, sind doch im Sunshine-State im Süden der USA einige der besten Freizeitparks der Welt beheimatet. Parkscout.de hat für Sie im Juni 2010 Florida bereist und stellt in loser Reihenfolge einige Erlebniswelten ausführlich in Foto, Video und einem Erfahrungsbericht vor.



© parkscout/AB




 

Ähnliche Pressemitteilungen





KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

...ich will auch.... *sabber*

20.07.2010 16:05
Manu N.






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





Diesen Artikel
empfehlen