Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Maskottchen in Freizeitparks



Dienstag, den 15.06.2010 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Maskottchen in Freizeitparks


Tuki im Freizeit-Land Geiselwind
Jeder freut sich sie zu sehen: Kinder, weil sie fleischgewordene Helden sind – Erwachsene, weil sie ihre Kleinen zusammen mit den Knuddelviechern auf ein Foto oder Film bannen können (manchmal soll es allerdings auch umgekehrt sein). Die Rede ist von Maskottchen oder Neudeutsch "Characters".

Die bekanntesten Zeitgenossen, genannt seien hier nur erstmal Mickey Mouse oder Bugs Bunny blicken auf eine, mehr oder weniger lange Film oder TV-Geschichte zurück. Sie sind Magneten der großen Flagschiffe unter den Vergnügungsparks und locken oft auch noch so biederen Altherrengesichtern noch ein Lächeln auf die Lippen. Sie kennt man, ohne lange überlegen zu müssen.

Längst sind Lizenzen für diese Persönlichkeiten zur heiß begehrten Ware geworden. Die Zeiten, in denen ein Benjamin Blümchen oder Spongebob Schwammkopf auf einen gut bezahlten Nebenjob warten mussten, sind vorbei. Ob nun der Centr.O-Park mit dem Zuckerstückchenfan im Maxiformat oder der Movie Park Germany in Bottrop mit dem glubschäugigen gelben Schwamm aus Bikini-Bottom – sie alle wollen den Fans der Charaktere als das jeweilige Zuhause und oft zu besuchenden Pilgerort im Gedächtnis haften bleiben. Möchte man aus Kostengründen oder weil keine passende Gemeinsamkeit vorhanden ist nicht auf "gebrauchte" Gesichter zurückgreifen, so ist die Kreativität der Parkbetreiber gefragt. Was passt zum Erscheinungsbild unseres Unternehmens? Gibt es eine lustige Begebenheit aus der Vergangenheit? Gar nicht so einfach, da das passende auszuwählen. Doch ob nun das Wappentier des Parkgründers oder das Lieblingstier der Schwiegermutter ausgewählt wird: Man muss den Besuchern natürlich auch erklären, warum diese oder jene Figur den park repräsentieren darf. Beim Tuki im Freizeit-Land Geiselwind sind die Wurzeln schnell gefunden: Gegründet wurde der jetzige Freizeitpark als Vogelpark – nahe liegend, daß ein gefiedertes Maskottchen in Lederhosen perfekt passt. Buddel, der Maulwurf mit Forscherdrang fühlt sich in Ostdeutschlands größtem Freizeitpark Belantis alleine schon deshalb wohl, weil die Anlage in einem ehemaligen Braunkohletagebau errichtet wurde. Gar nicht mal so dumm!

Alle lieben Holly!
Mit allerlei maritimen Gesellen fügt sich der Hansa-Park, Deutschland einziger Freizeitpark direkt am Meer, in die Runde ein. Klar, daß ein Wal, Robbe oder ein putziger Pinguin jedem als passende Repräsentanten sofort logisch erscheinen. Selbst Untote kann man im passenden Ambiente hervorragend in Szene setzen – Becki, das Schlossgespenst von Schloss Beck macht es vor.

Bunt wird es im Holiday Park, der mit seinem Papagei Holly Kinderherzen höher schlagen läßt. Damit sich auch Übernachtungsgäste in den parkeigenen Hotels des Phantasialand wohl fühlen, haben sogar diese jeweils ein eigenes Maskottchen bekommen: Pau Li, der chinesische Drache ist zum Beispiel der gute Geist des gigantischen Prachtbaus Ling Bao und der beste Freund der kleinen Hotelgäste.

© Parkscout / JM, MV




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Im Heide Park Resort lebt auch ein lustiges Maskottchen: Wumbo, ein echter Knuddelbär. In enem interview berichtet er von seinem abenteuerlichen Leben im Park.

23.05.2014 12:19
Blue






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Advertisement
Passende Ziele


Passende Produkte


Diesen Artikel
empfehlen

Advertisement